Avatar

2 Katzen, 63qm Wohung. Hund ?

  • ANZEIGE

    Guten Abend!


    Ich (22) beschäftige mich schon seit längerem mit der Frage: Hund ja oder nein. Ich bin gelernte Erzieherin und Studiere Soziale Arbeit momentan. Meine Bachelorarbeit werde ich 2016 schreiben.
    Gerne möchte ich über das Thema Tiergestütze Sozialarbeit schreiben... Weil es mich wahnsinnig interessiert.
    Daraus lässt sich leicht schließen, dass ich gerne mit einem Hund arbeiten möchte. Beispielsweise in einer Erziehungsberatungsstelle.. das wäre dann für den Hund eine pädagogische Ausbildung.


    Mein Problem ist nur folgendes: Wenn mein späterer Arbeitgeber einverstanden mit dieser Methode ist, werde ich wohl immer noch in einer 63 qm2 Wohnung wohnen, zusammen mit einem Freund und zwei Katzen (diese sind momentan 1 und 4 Jahre alt). Wir haben drei Zimmer und nicht überdurchschnittlich viel rumstehen.


    Ich habe nun oft gelesen, dass es eigentlich nicht auf die Wohnung drauf ankommt.. Weil der Hund ja draußen sein Glück findet.
    Nur will ich auch nicht für meine Katzen eine Bedrängnis herstellen (Kratzbäume haben mehrere)... abgesehen von der Hygiene usw


    2018 wollten wir dann sowieso in ein Haus ziehen...


    Naja lang geschrieben kurzer Sinn:
    2 Katzen
    1 Hund
    63 qm2 ?


    ich wäre soooooooo froh, wenn mir jmd antworten würde, danke =)


    p.s.: ja mein Freund und ich gehen auch bei Wind und Wetter spazieren.. (das ist ein weiterer Grund, warum wir einen HUnd haben wollen)

  • ANZEIGE
  • Wenn es mit den Katzen klappt, langen dem Hund 63 qm. Der Hund meiner Mutter - "unser Hund" - hat ein ganzes Haus zur Verfügung und hält sich aber trotzdem hauptsächlich in der Küche - da steht sein Körbchen - oder im Wohnzimmer - da lümmelt sich halt Frauchen am Abend - auf. Sind also vielleicht gerade mal 45 qm. Die restlichen Räume sind dem Hund schnuppe. Außer Frauchen geht da hin, dann will er natürlich mit.

  • ANZEIGE
  • Wegen dem Platz, bei entsprechender Auslastung ist der dem Hund egal.
    Ich habe auch schon mit Hund auf 32qm gelebt, ohne Probleme.
    Wichtig wäre mir, was sagen die Katzen dazu? Kennen sie Hunde?


    Ansonsten, kein Problem.



    Tapatalk Gekritzel von unterwegs

    Liebe Grüße von Mara und ihrer Hündin Jule



    Meine beiden Mädels in Bildern ;)


    Ich habe einen Blick aus Hundeaugen gesehen, einen sich rasch verlierenden Ausdruck erstaunter Geringschätzung, und ich bin überzeugt, das Hunde im Prinzip denken, Menschen seien verrückt.


    John Steinbeck

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wir haben schon zu zweit auf ca 55 qm mit 2 Katzen und 2 Hunden (einer davon groß) gewohnt und es gab keinerlei Probleme. Wenn der Hund von Anfang an lernt, dass draußen ausgelastet wird und drinnen Ruhe ist, interessiert es ihn nicht, ob er auf 50 oder 200 qm pennt ;)
    Man muss halt etwas häufiger putzen, aber das muss man mit 2 Katzen ohnehin, also ist die Umstellung nicht allzu enorm.

  • Ich habe meine Diplom Arbeit auch darüber geschrieben, spannendes Thema.


    Klar reicht das, er wird sich eh nur da aufhalten wo du bist. Wir haben 13 Zimmer und einen riesen Grundstück und wo sind die Hunde? Bei uns. Katzen gibt's hier auch. Alles machbar.


  • Hallo!
    Nein, unsere Katzen kennen leider keinen Hund... Das ist das nächste schwierige Thema... Aber in meinem Freundeskreis sind Hunde vorhanden... die könnten dann ab und zu mal zu besuch kommen, um zu schauen, wie die Katzen reagieren.



    Zitat von "Darius"

    Wir haben schon zu zweit auf ca 55 qm mit 2 Katzen und 2 Hunden (einer davon groß) gewohnt und es gab keinerlei Probleme. Wenn der Hund von Anfang an lernt, dass draußen ausgelastet wird und drinnen Ruhe ist, interessiert es ihn nicht, ob er auf 50 oder 200 qm pennt ;)
    Man muss halt etwas häufiger putzen, aber das muss man mit 2 Katzen ohnehin, also ist die Umstellung nicht allzu enorm.


    Hehe, ja Staubsaugen bzw Fegen tut man so oder so schon jeden Tag :D
    Denkst du, dass ein Welpe dann am Sinnvollsten wäre?.. auf Grund des "Berufes" müsste es ja schon ein Retriever etc. sein.



    Zitat von "BorderC"

    Ich habe meine Diplom Arbeit auch darüber geschrieben, spannendes Thema.


    Klar reicht das, er wird sich eh nur da aufhalten wo du bist. Wir haben 13 Zimmer und einen riesen Grundstück und wo sind die Hunde? Bei uns. Katzen gibt's hier auch. Alles machbar.


    Oh wie schön, jemand der sich auch so intensiv mit dem Thema beschäftigt. Arbeitest du nun auch mit einem Hund zusammen?





    Nochmal an alle: Danke, dass ihr soo schnell geantwortet habt, das hat mir echt weiter geholfen.. Meinungen anderer Hundehalter sind mir extrem wichtig... bevor man igrendwas falsch macht oder abgestempelt wird :gut:

  • Ich schließe mich Darius an, habe 2 Katzen und 2 Hunde (früher 25kg und 3kg, jetzt 8kg und 3kg - nein, nicht vorm Verhungern, neuer Hund, haha) auf seit vielen Jahren 45qm, demnächst 60qm. War von der Größe her niemals ein Problem. Die Hunde sind so viel unterwegs, auch mit zur Arbeit, die schlafen zu Hause ausschließlich und fallen gar nicht weiter auf. Katzen und Hunde verstehen sich bei mir völlig problemlos, kuscheln auch. Das Problem ist, dass Besuchshunde bei Dir sicher nicht dasselbe sind wie ein eigener, das kann man gar nicht vergleichen, das würde ich den Katzen eher nicht zumuten (höchstens einer, der sie garantiert nur ignoriert). Ich würde mir an Deiner Stelle einen erwachsenen Hund nehmen, von dem man weiß, dass er Katzen mag.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!