ANZEIGE
Avatar
  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich finde Würmer total schrecklich, aber mein Hund frisst häufig Kot und Pferdeäppel.
    Und ich möchte ihr (Labrador) nicht ständig Wurmkuren geben, oder sind die gar nicht so chemisch, wie ich denke? Weiß jemand, wie die zusammen gesetzt sind?
    Gibt es vielleicht auch natürliche Entwurmungsmittel oder vorbeugende Mittel?
    Können die Würmer auch auf bzw. in den Menschen gehen, wenn ja, wie?


    Ich hoffe, mir kann jemand helfen...


    LG und dankeschön

  • ANZEIGE
  • Klar sind Würmer nicht schön, aber auch kein Drama.
    Hatte dein Hund denn schon Würmer? Ich habe hier auch 2 Drecknasen die gerne mal Katzenkot oder Pferdeäpfel futtern, oftmals auch selbst gefangene Mäuse. Ich dachte auch am Anfang OHNEIN, die müssen ja Würmer haben & seitdem schleppe ich jedes Halbe Jahr eine Kotprobe zum TA zur Untersuchung, denn ohne Befund möchte ich keine Wurmkur geben. Und ich muss sagen, bis jetzt hatte Emma mit fast 3 Jahren ein einziges Mal Würmer & da hab ich den Befall selbst gesehen & sie dann entwurmt, ansonsten hatte sie Beide bis jetzt keine Würmer. D.h. so schnell scheint das mit den Würmern dann doch nicht zu gehen.


    Klar könnte die Würmer auch vom Mensch auf den Hund gelangen wenn du dich abschlecken lässt usw., aber wirklich gefährlich für den Menschen ist nur der Kleine Fuchsbandwurm (für den Hund ist er nicht gefährlich), allerdings kann sich den jeder Mensch der viel in der Natur unterwegs ist, Beeren aus der freien Natur isst usw. auch ohne Hund einfangen. Er ist relativ selten und wird meist erst dann bemerkt wenn er in einem Stadium ist bei dem man dann nichts mehr tun kann.


    Ich würde mich wegen möglicher Würmer nicht verrückt machen, einen akuten Befall kannst du sehen, ansonsten lass regelmäßig Kot testen dann musst du nicht unnötig chemische Mittel in den Hund werfen.
    Wenn ein Hund wirklich Würmer hat dann würde ich zur Chemie greifen, ich kenne zumindest kein wirklich wirksames natürliches Entwurmungsmittel.
    Aber vielleicht wissen andere User hier mehr.

    Sam mit Emma & Lotte


    Emma, Galgo-Podenco-Mix *15.04.12
    Lotte, Podenco-Mix *01.03.13



    Unser Fotothread


    ★Eine der blamabelsten Angelegenheiten der menschlichen Entwicklung ist es,daß das Wort "Tierschutz" überhaupt geschaffen werden musste.
    T.Heuss

  • Ich füttere zu jeder Mahlzeit meines Hüterichs seit knapp 2Jahren so einen guten EL Kokosflocken - das wirkt "wurmwidrig" - heißt, schafft ein "Klima" was Würmer nicht wirklich mögen. Ich habe seitdem noch nie entwurmen müssen (Kotproben).


    Vorbeugend kann man keine Wurmmittel geben - das zerstört nur die Darmflora. Am besten sorgt man für eine gute Ernährung, ein intaktes Immunsystem und ein gut aufgebautes, ausgewogenes Milieu im Darm. Das ist das beste Mittel gegen Würmer - und natürlich auch, den Hund nicht überall an jeden Haufen zu lassen......... man weiß ja nie, wer das war :roll:

    Es grüßen: Birge & der Hüterich

  • ANZEIGE
  • Geriebene Möhren und (wie schon oben von Dächsin geschrieben) gute Kokosflocken aus dem Reformhaus schaffen ein für Würmer unfreundliches Klima im Darm.


    Flohfrei musst Du Deinen Hund halten. Die blutsaugenden Biester übertragen Bandwürmer.


    Lass Deinen Hund keine Pferdeäpfel fressen. Wenn das Pferd gerade entwurmt wurde, dann hat Dein Hund eine Überdosis an Wurmmittel....

    Wir sind das grausamste Lebewesen auf der Erde. Bewahrt uns diese Eigenschaft vor der Ausrottung?

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE