Heiße Hündinnen und kastrierte Rüden

  • ANZEIGE

    Hallo liebes Forum,
    vielleicht weiß hier jemand eine Antwort.
    Seit ca 10 Tagen dreht mein Kleiner am Rad. Nase nur noch auf dem Boden, sinnloses hin-und her gerenne, nervöses Verhalten, kommt nicht, wenn man ihn ruft, kurz und gut, er benimmt sich wie ein Wildgewordener auf Speed.


    Kann es sein, dass der Grund heiße Hündinnen sind? Ist doch gerade Zeit dafür, oder? Allerdings ist er kastriert, da sollte er doch garnicht mehr daran interssiert sein.
    Sonst ist er ein total lieber Hund, der gehorcht, sofort abrufbar ist, und auch auf mich achtet.
    Momentan interessiere ich ihn anscheinend Bohne.


    Bin ratlos :???:


    Ein erfahrener Hundebesitzer kann mir bestimmt eine Erklärung geben
    LG
    Africa

  • ANZEIGE
  • Nicht jeder Kastrat verliert grundsätzlich das Interesse an läufigen Hündinnen.
    Das nur so als Randbemerkung ;-)


    So generell würde ich die Leine (Schleppleine) vorläufig am Hund lassen und Rückruf intensiver üben, sowie das gesamte Grundgehorsam auffrischen.
    Was Anderes fällt mir dazu sonst nicht ein.

    !!! Wenn dein Hund nicht das tut, was du möchtest, dann such den Fehler zuerst bei dir selbst !!!

  • Unserer ist auch kastriert und läufige Hündinnen interessieren ihn trotzdem ziemlich. Besteigen würde er immer noch, selbst wenn die Stehtage schon ne Weile her sind...

    Seinen Weg finden und gehen muss letztendlich jeder für sich alleine. (Dr. med. Christian Künster)

  • ANZEIGE
  • Als Halterin einer unkastrierten Hündin kann ich bestätigen, dass auch kastrierte Rüden noch Interesse zeigen. Allerdings hab ich das bisher nur sehr verzögert gesehen - also nach einigen Minuten in Gegenwart meiner läufigen Hündin.
    Wie alt ist dein Kleiner, wie lange kastriert und auf welchem Gelände genau zeigt er das Verhalten? Die JR Hündin einer Bekannten geht beispielsweise so ab wegen Mäusen....

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Lotte2"

    Als Halterin einer unkastrierten Hündin kann ich bestätigen, dass auch kastrierte Rüden noch Interesse zeigen. Allerdings hab ich das bisher nur sehr verzögert gesehen - also nach einigen Minuten in Gegenwart meiner läufigen Hündin.
    Wie alt ist dein Kleiner, wie lange kastriert und auf welchem Gelände genau zeigt er das Verhalten? Die JR Hündin einer Bekannten geht beispielsweise so ab wegen Mäusen....



    Er ist 3 Jahre alt, seit 1,5 Jahren kastriert, aber ich habe ihn erst seit einem Jahr, deshalb bin ich bei Vielem noch ein bisschen unsicher. Am Verrücktesten benimmt er sich am Abend, wenn wir den letzten Gang durch sein Revier machen. Viel Büsche, grüne Flächen, da halten sich schon Mäuse und Marder auf. Aber sonst benimmt er sich ja nicht so.
    Aber die Bestätigung von Einigen hier, die meinten Er hätte zwar keine Eier mehr, aber noch ein Hirn :lachtot: :lachtot: :lachtot: :lachtot: :lachtot: erklären mir EIniges.
    LG Africa

  • Oh das Problem kenne ich.
    Zera ist derzeit auch läufig un Mogli, obwohl kastriert ist extrem interessiert an ihr.
    Er rennt Zähne klappernd hinter ihr her...umwirbt sie (tanzt auf und ab und jodelt :roll: ) legt zur Probe immer wieder Nase oder Pfote auf ihren Rücken....allerdings macht er das nicht permanent sondern kann auch oft entspannt neben ihr liegen. Er reitet auch fast nie auf sondern es ist lediglich das Vorgeplänkel....wenn er ihr zu aufdringlichen wird gibts eine Klatsche.


    Das Ulkige ist: Sobald Zera in die Standhitze kommt und sich anbiedert, ist sein Interesse schlagartig bei NULL und alles ist wieder normal.


    Er erinnert sich oder es ist eben einfach wirklich so das manche Rüde auch nach der Kastra noch Hündinnen sehr anziehend finden.


    Würde auch draußen Schleppleine verordnen und jedes festschnüffeln, klappern, etc strikt verbieten. Rückruf mittels Schleppleine durchsetzen.

  • Nur mal am Rande... wenn Du nicht selbst die Kastration veranlasst hast, dann wäre auch denkbar, dass die Hoden innenliegend sein könnten...

  • Zitat von "Africa"

    Hallo liebes Forum,
    vielleicht weiß hier jemand eine Antwort.
    Seit ca 10 Tagen dreht mein Kleiner am Rad. Nase nur noch auf dem Boden, sinnloses hin-und her gerenne, nervöses Verhalten, kommt nicht, wenn man ihn ruft, kurz und gut, er benimmt sich wie ein Wildgewordener auf Speed.


    Kann es sein, dass der Grund heiße Hündinnen sind? Ist doch gerade Zeit dafür, oder? Allerdings ist er kastriert, da sollte er doch garnicht mehr daran interssiert sein.


    Für Läufigkeit gibt es keine bestimmte Zeit. Ist nicht wie die Brünstigkeit der Hirschkühe :D
    Und mir ist noch was eingefallen was eher für Mäuse spricht: seit ca 3 Wochen ist meine auch zur passionierten Mäusejägerin mutiert (allerdings buddelt sie dabei auch manchmal). Ich hab mir das damit erklärt, dass irgendwie das Gras kürzer oder die Erde feuchter oder was auch immer anders ist in Natur und Feldern, so dass die Mäuse irgendwie stärker duften.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!