ANZEIGE
Avatar

Wann Futterumstellung beim Welpen?

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!


    Wann kann ich das Futter, was ich vom Züchter ja erstmal übernehme, in etwa wechseln?


    Züchter meinte, ich sollte mir zwei 15 kg-Säcke kaufen, damit käme ich dann allerdings pi mal Daumen 4-5 Monaten hin! Da das Futter sau-teuer ist (meiner Meinung nach) würde ich halt gerne auf ein Futter umstelle, was meinem Geldbeutel besser bekommt...

  • ANZEIGE
  • Was ist denn bei dir "Sauteuer"?!


    Wir haben Henry nach 6 Tagen umstellen müssen, hat geklappt ohne Durchfall ect., muss aber nicht heißen, dass das bei deinem Welpen auch so funktioniert.
    Hat die Züchterin nicht vorher mit dir über das Thema Futter gesprochen, sodass du wusstest was finanziell auf dich zukommt?

  • ANZEIGE
  • Naja überraschend kommt das für mich jetzt nicht! Die Welpen kriegen derzeit Wolfsblut. Ich würde gerne auf Josera umstellen (was ja auch getreidefrei ist).

  • Doof, einfach auf Absenden geklickt. Dabei wollte ich doch noch was schreiben! :lol:


    Also würde im Endeffekt ein 2 kg-Sack oder 7 kg reichen? Und dann ausschleichen, d.h. das neue Futter erstmal unter das alte mischen und dann immer mehr neues/weniger altes? Oder einfach BÄM einen Tag noch das alte, am nächsten das neue?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • So ganz verstehe ich das noch nicht. Josera kostet 52,90 und Wolfsblut 53,38 (nach abzug eines Rabattcodes).
    Sooo groß ist der Unterschied doch nicht, dass ich sagen könnte "Wolfsblut ist sauteuer".

  • Wo hast du denn geschaut? Ich hab das Josera Kids bei Amazon für knapp 40 Euro gesehen, das Wolfsblut soll 64 Euro kosten (bei Healthfood24). Selbst minus 10 Prozent ist der Josera-Preis doch noch deutlich niedriger, finde ich... Wo hat du denn geschaut?

  • Zitat von "DandeDT10"

    Doof, einfach auf Absenden geklickt. Dabei wollte ich doch noch was schreiben! :lol:


    Also würde im Endeffekt ein 2 kg-Sack oder 7 kg reichen? Und dann ausschleichen, d.h. das neue Futter erstmal unter das alte mischen und dann immer mehr neues/weniger altes? Oder einfach BÄM einen Tag noch das alte, am nächsten das neue?


    Einen Welpen würde ich nicht Bäng umstellen, sondern das neue Futter einschleichen - besonders, wenn er beim Züchter nur Fertigfutter erhalten hat. Und ich würde es auch nicht überstürzen - der Zwerg hat durch den Umzug eh Stress, da muss ich nicht noch mehr machen durch Futterwechsel. Ich habe immer noch ca 4 kg Futter mitbekommen vom Züchter (manchmal auch mehr), und das erstmal verfüttert.


    Lass dich beim Welpenfutter aber nicht nur von monetären Überlegungen leiten. Solange der Hund im Wachstum ist, würde ich wirklich auf gutes Futter achten. Das muss nicht enorm teuer sein, wichtiger ist, was drin ist für den Preis.

    Hunde:
    Rhian, Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006
    Splash, Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010
    Welsh Springers reloaded - die Bilder!

  • Zitat von "DandeDT10"

    Wo hast du denn geschaut? Ich hab das Josera Kids bei Amazon für knapp 40 Euro gesehen, das Wolfsblut soll 64 Euro kosten (bei Healthfood24). Selbst minus 10 Prozent ist der Josera-Preis doch noch deutlich niedriger, finde ich... Wo hat du denn geschaut?


    Und sorry, diese euros machen nun den Unterschied? :0
    Wenn ich überlege was sonst noch für Kosten anstehen bei einem Welpen geht das doch echt?
    Gerade bei einem Welpen würde ich lieber hochwertig füttern.

  • Achte auch mal auf die Fütterungsempfehlung und vergleiche. Ich komme mit Wolfsblut dann sogar günstiger weg, von Josera bräuchte mein Hund total viel. Mais mag ich aber sowieso nicht im Hundefutter.
    Um welche Rasse handelt es sich den?


    Von heute auf morgen würde ich nicht wechseln. Würde mir einen 15kg Sack kaufen und dann langsam umsteigen, gerade bei einem Welpen wäre ich da doch vorsichtig zu Beginn.


    Bei Rindeohr.de gibt es z.B. heute einen 20% Gutschein ;)
    Edit: Oh, sry. Der gilt nur für Kausnacks. Beobachte das aber mal, dort gibt es alle Monate mal einen Gutschein.

    "Irgendetwas stimmt hier nicht! Ich habe meinen Willen nicht bekommen"
    (Wicked – Die Hexen von Oz)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE