ANZEIGE
Avatar

Zusammensetzung Gemüseanteil

  • ANZEIGE

    habe kürzlich in einem buch gelesen dass der anteil von "grünem" gemüse (salate, möhrengrün) 50% des gemüseanteils ausmachen soll. weiss nicht so recht was ich damit anfangen soll. selbst wenn ich nur 2 salatblätter oder löwenzahnblätter ins fleisch püriere wird das abgelehnt. auch mit blut, thunfisch, fett, hüttenkäse: grünzeug geht einfach nicht runter.


    möhren, zucchetti, fenchel und broccoli, kürbis werden gefressen. aber all das chlorophyllhaltige zeugs geht nicht.


    was findet ihr, ist es wichtig solches zu verfüttern?

  • ANZEIGE
  • Die Antwort auf die Frage nach der Zusammensetzung des pflanzlichen Anteils hängt stark davon ab, welchen Denkungsweg man verfolgt.


    Ansatz 1 geht davon aus, dass die pflanzliche Komponente den Mageninhalt des Beutetieres simulieren soll. Daher wird zu einem hohen Anteil grüner Blattteile geraten.
    Ansatz 2 legt die Ernährungsgewohnheiten von Wölfen und Wildcaniden zu Grunde und weißt auf deren Aufnahmen von Wurzeln, Beeren und Fallobst hin, was zu einer anderen Zusammensetzung führt
    Ansatz 3 sieht das Gemüse einfach als Ergänzung mit Ballaststoffen

    LG Raphaela

    "The problem is not the problem. The problem is your attitude about the problem." Cpt Jack Sparrow

    "Das ist der Weg" Din Djarin

    Mr Ekko, Cardassia & Azog

  • Wenn ich meiner Bande den Mageninhalt des Pansens meiner Schafe dahinkippe, dann lecken die ein bisschen an der Brühe, verziehen das Gesicht und verkrümeln sich. Meine Schafe bekommen kein Kraftfutter, nur Wiese und Kräuter, quasi... Scheint nicht so anzukommen bei den Wauzens. Äpfel, Pflaumen, Getreidezeug... das fressen die auch ohne, dass es vorher in einem Schafmagen war, aber vermutlich würden sie das auch fressen, wenn es in einem Schafmagen wäre ;)


    Meine bekommen Salat in die Gemüsepampe püriert. Allerdings auch viele Äpfel, Möhren und so. Im Sommer ist der Grünzeuganteil höher als im Winter, weil einfach mehr da ist.


    Viele Grüße
    Corinna

  • ANZEIGE
  • Zitat von "flying-paws"

    Wenn ich meiner Bande den Mageninhalt des Pansens meiner Schafe dahinkippe, dann lecken die ein bisschen an der Brühe, verziehen das Gesicht und verkrümeln sich.


    Interessant. Als ich mal einen Rehpansen hatte, wurde jeder Krümel der hellgrünen Pampe noch vom Gras abgeleckt.

  • Zitat von "Helfstyna"


    Ansatz 1 geht davon aus, dass die pflanzliche Komponente den Mageninhalt des Beutetieres simulieren soll. Daher wird zu einem hohen Anteil grüner Blattteile geraten.
    Ansatz 2 legt die Ernährungsgewohnheiten von Wölfen und Wildcaniden zu Grunde und weißt auf deren Aufnahmen von Wurzeln, Beeren und Fallobst hin, was zu einer anderen Zusammensetzung führt
    Ansatz 3 sieht das Gemüse einfach als Ergänzung mit Ballaststoffen


    .....und Ansatz 4 kocht/dünstet aus dem Grünzeug ein schmackhaftes Süppchen.....und erfüllt damit den Bedarf an faserreichen Ballaststoffen, an Vitaminen und Mineralstoffen sowie dem caniden Bedürfnis nach Sättigung und Wohlbefinden :smile:


    Mit Mageninhalt vom Beutetier hat so eine Gemüse/Obst-Mahlzeit nur noch wenig zu tun (....außer einer möglichen "Vorverdauung"). Ich gebe zu, mir werden die Gemüsemahlzeiten auch sehr leicht gemacht. Mein Hund frisst die Süppchen ausgesprochen gerne.....allerdings wird das Grünzeug auch gekocht und selten roh gefüttert.
    Roh gibts hauptsächlich Salatblätter oder eben frischgepflückter Löwenzahn o.ä.
    Wird der Rohanteil unter das gekochte Gemüse gemischt, dann merkt auch der Hund beim Fressen eher selten, was roh ist und was gekocht ;)


    So sieht z.B. eine (gekochte) Gemüse-Mahlzeit aus ( roher Salat wird auch nicht-püriert gefressen ;) )


    LG

    Audrey.......aktuell ohne Hund, dafür mit Patenwölfin Yukon von Wolf Science Center Ernstbrunn

    Unvergessen:

    Ashley (DSH-Galgo-Mix), *2007 - † 2020 (Granada/Spanien)

    Gina (DSH-Husky-Mix), *1996 - † 2008 (Tierheim Berlin)

    Trixi (DSH-Labrador-Mix), *1994 - † 1997 (Privatabgabe)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Quarus"

    Interessant. Als ich mal einen Rehpansen hatte, wurde jeder Krümel der hellgrünen Pampe noch vom Gras abgeleckt.


    Vielleicht ernähren die sich anders?


    Oder es spielt eine Rolle wie oft ein Hund das angeboten bekommt? Meine bekommen ziemlich oft Pansen, in dem noch richtig die Reste kleben, weil ich den selbst nur so halbherzig auskippe :D Das ist natürlich noch mal was anderes als grüner, den man kaufen kann.


    Achja, was meine allerdings total geil finden - auch noch gefüllt - ist Blättermagen! Da sammeln sie auch alles ein.

  • ok, dann ist das eher gesinnungssache.


    ich sag mir halt, lieber der hund frisst etwas gemüse aber eben ohne salat als dass er gar nichts frisst (unser hund frisst manchmal nicht mal fleisch/knochen).


    audrey, das süppchen sieht sehr lecker aus, würd ich auch essen :roll:

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE