ANZEIGE
Avatar

Sitzpfiff trainieren?

  • ANZEIGE

    Huhu,


    ich habe mir vor einigen Tagen die DVD von Imke Niewöhner "Dummytraining" gekauft und wollte nun anfangen den Sitz- bzw. Stoppfiff mit Gaia zu trainieren, aber ich glaube sie versteht nicht ganz was ich von ihr will.. habt ihr da ggf. noch andere Ansätze wie man den trainiert? Oder wie haben es eure am besten verstanden?


    Würde mich über Tipps und Tricks freuen :D


    Grüße


    Chrissy

  • ANZEIGE
  • Ich weiß jetzt nicht, wie du trainiert hast, aber ich erzähl mal, wie wir das gemacht haben:


    Den Doppelpfiff hatte ich da schon konditioniert -> herkommen.
    Für den Sitzpfiff habe ich so angefangen: Sie hinsetzen lassen (einfach mit Leckerli über die Nase halten, ohne Handzeichen), dann gleich ein Pfiff. Das öfter wiederholt.
    Sie hat auf diese Weise sehr schnell den Pfiff mit dem Sitzen in Verbindung gebracht. Dann habe ich mich vor sie gestellt und den Abstand immer vergrößert. Das habe ich so lang geübt, bis ich das Gefühl hatte, es wird "langweilig", also dass sie es verstanden hat.
    Der nächste Schritt war dann, während des Spaziergangs unvermittelt kurz ihren Namen zu rufen und dann zu pfeiffen. Zu Beginn noch mit geringem Abstand, dass ich sie notfalls davon abhalten konnte, her zu kommen.


    Ja, so hat das wunderbar funktioniert. Wobei sie davor das Sitz auf Distanz schon kannte und konnte, vielleicht hat es das noch vereinfacht. Es ging jedenfalls recht schnell, dass sie sich dann auch auf Distanz hingesetzt hat auf einfachen Pfiff.

  • Ich kenne den Aufbau innerhalb vom Dummytraining (Stopp-Pfiff, wo der Hund ja auch sitzen soll) anders.


    Hund laufen lassen, Pfeifen, Hund wird eine Reaktion zeigen und einen anschauen, dann Leckerchen oder Ball/Spielzeug direkt vor die Pfoten oder ins Maul werfen. Ziel ist, dass der Hund auf den Pfiff hin umdreht und quasi an Ort und Stelle "fest getackert" wird.


    Das Sitz wird dann nachträglich dazwischen geschoben, Futter und Spielzeug wieder abgebaut und der Pfiff ins Dummytraining mit eingebaut. Den Stopp-Pfiff brauche ich, damit der Hund eben "zuhört", welche Anweisungen ich ihm gebe, das Weitersuchen daraufhin ist dann wieder die Belohnung.


    Die Frage ist, wie willst Du das Sitz haben? Auf Distanz? Dir zugewandt oder abgewandt? Wofür brauchst Du ihn später?

  • ANZEIGE
  • Lina konnte auf mein Handzeichen erstaunlicherweise schon auf (kleine) Distanz sitzen.
    So musste ich dann nur noch das neue Kommando davor setzen und üben, üben, üben.
    Wenn sie auf den Pfiff sitzt: Click und es fliegt ein Leckerlie.

    Viele Grüße von Katha
    Lina ~25.5.2012~ & Ylvie ~23.01.2015~ Labrador Retriever &
    Jack ~15.05.2011~ Katerchen



    A Labrador Retriever says: Show me what you want, forget the why and I will get out to do it my way.


    Oreoschnute und Schokokugel

  • Sorry, ich hatte irgendwie nicht kapiert, dass es den Sitzpfiff speziell fürs Dummytraining gibt.


    Ich habe es im Kontext "apportieren" aufgebaut, sondern einfach nur so als Sitzpfiff, damit sie auf Spaziergängen sich einfach an Ort und Stelle hinhockt auf Pfiff, egal ob mir zu- oder abgewandt oder was auch immer.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich hab die DVD auch und werde den Sitzpfiff wohl nicht so trainieren, ich fand den Ansatz komisch und für mich nicht klar umsetzbar...
    ich denke, ich werde ihn über das sitz konditionieren, wie Chatterbox es beschrieben hat. Da Ezri sich beim Sitz immer zugewendet hinsetzt, denke ich, dass es so klappen wird, anonsten ist der Aufbau, wie gorgeous2000 ihn beschrieben hat, vermutlich sinnvoller, wenn auch- mir persönlich zu aufwändig :ops:


    Momentan konditionieren wir noch den Rückruf auf Doppelpfiff, werden den Sitzpfiff aber auch bald angehen.

  • Danke euch erstmal für eure Antworten :)


    Chatterbox
    Danke für deine Beschreibung, ich denke so werden wir es auch mal probieren :)


    Bisher versuchte ich es nämlich so wie von gorgeous2000 beschrieben, allerdings rafft es Gaia so gar nicht... bzw. kommt sie dann nachdem sie ihre Belohnung hatte zu mir und will noch mehr - das ist das erste Problem... das zweite Problem: Sie geht nimmer weg... habe dann schon versucht sie einfach wieder zu ignorieren bis ihr dann entsprechend langweilig ist und sie frustriert wieder von dannen zieht.. nach einer gewissen Zeit reagiert sie dann eben gar nimmer auf den Pfiff und das frustriert dann wiederrum mich.. :(


    naijra
    So wie es gorgeous2000 auch beschrieben hat ^^

  • Ich weiß es nicht, ob es noch relevant ist, aber wir bauen auch fürs Dummytraining nach der DVD von Imke den Stopp-Pfiff auf. Es klappt recht gut und der Hund lernt nicht nur zu stoppen, sondern sich auch zu mir zu drehen und etwas zu erwarten :gut:


    Chrissy3105 zu deinen Problemen. Du wirfst ein großes Leckerlie weiter vor Dich. Hund rennt hinter her, frisst und dreht sich um. In diesem Moment kommt dann das Sitz (bei mir mit Handzeichen, später dann zusätzlich mit Pfiff). Hund setzt sich und wieder fliegt hinter ihn ein Leckerchen. So kann ich mehrmals hintereinander der Pfiff üben. Wenn ich den Moment verpasse werfe ich einfach wieder ein Leckerlie weit vor mich und passe den Moment ab wo Hundi sich wieder zu mir dreht.

  • Mimi danke für deine Antwort - mittlerweile klappt es schon ganz gut mit dem Pfiff, so wie von Chatterbox beschrieben :D


    Das Problem bei dem von dir beschriebenen Ansatz war, dass Gaia sich eben nicht hinsetzte und nach dem Essen immer näher zu mir gekommen ist, weil ich doch das Leckerchen habe :D


    Aber jetzt klappt das schon ganz gut, wenn wir das so alleine machen. Allerdings noch nicht wirklich, wenn sie auf "Dummy-Suche" ist - da ist sie zu sehr mit der Suche an sich beschäftigt =/ Habt ihr da vielleicht einen Tipp, wie ich die Aufmerksamkeit wieder eher zu mir bekomme? ^^

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE