ANZEIGE
Avatar

Junghund sehr stark

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich hab ein paar Probleme mit unserem jüngeren.


    Eigentlich war die Sache ja die, dass mein Freund seinen "eigenen" Hund wollte, etwas in Richtung Rottweiler(Mix), da er meinen zwar sehr gerne hat, aber es eben nicht sein "Typ" Hund ist.
    Wir haben ne Weile rumgeschaut und uns dann eben in Nelson verliebt.
    Er ist vom Wesen auch ein toller Hund, aufmerksam und lernfreudig.
    Nur wiegt er jetzt mit 11 Monaten doch schon etwa 35 kg (Gandhi hat etwa 22) und da es sich nun doch so ergeben hat, dass ich die meiste Zeit die Hunde betreuue, zeigen sich schon seit ner Weile echt Probleme auf.


    Wir haben zB in der Nachbarschaft einen Hund, den Gandhi nicht so gut leiden kann. Er ignoriert ihn dann aber meistens, bzw kann ich gut mit ihm dran vorbeigehen. Nelson spürt die Antipathie natürlich und ist mir heute morgen voll ausgeflippt. Ich hab den anderen Hund eh zuerst gesehen, hab meine kürzer genommen und versucht, weiterzugehen und abzulenken. Aber Nelson ist mir dann 2,3 mal vollgas in die Leine gesprungen, Gandhi hat einmal mitgemacht, aber der lässt sich halt besser maßregeln. Im Endeffekt wäre ich aber beinahe auf der Nase gelegen, obwohl ich einen sicheren Stand hatte und auf die Situation vorbereitet war.
    Mir war das jedenfalls mehr als nur unangenehm, Nelson vor der Frau mit dem andern Hund mal deutlich zusammenzuschei*en und er hat im Affekt auch eins mit dem Leinenende verpasst bekommen, weil er absolut garnicht auf mich reagiert hat. Auf den Hintern und nur leicht, aber gespürt hat er nichts. Und ich mache mir echt Vorwürfe deswegen.


    Er ist im Freilauf echt lieb und unglaublich folgsam, er ist eben ein großer und kräftiger Hund (der auch durch ausgedehnte Rudelspaziergänge leider eine Mordskondition bekommen hat, im Zusammenspiel mit "ich gebe nicht auf" natürlich eine nette Kombination :tropf: )


    Nelson hat auch begonnen, wenn er sieht, dass jemand in unsere Wohnhausanlage geht, einen auf dicke Hose zu machen. Da kann ich ihn aber noch gut halten, auch wenn er mir jedes Mal unglaublich leid tut, wenn er ins Halsband springt, das Geschirr hat er nur bei längeren Gängen mit Freilauf an, weil er damit sonst noch mehr Kraft entwickelt.


    Ich bin leider echt verzweifelt, weil ich mir das total anders vorgestellt habe, und weil wir natürlich viel mit den Hunden üben, er es aber in "Notsituationen" alles offenbar komplett vergisst. Ich kann es ihm nicht verübeln, er ist ein junger, triebiger Hund. Für mich ist es halt so problematisch, da ich für Gandhi die Erlaubnis habe, ihn auf die FH mitzunehmen jedes zweite Wochenende, Nelson hat noch nicht die Nerven und die Ruhe dafür und mein Freund verlässt sich wohl drauf, dass ich eh immer was organisiere für ihn, da er ihn zu sich nicht mitnehmen kann/will. :sad2:


    Wir hatten bereits eine Trainerstunde die uns von Freunden empfohlen wurde, (die haben eine absolut dominante und unverträgliche Kangalhündin) und dort wurde uns bestätigt, dass wir mit Ruhe, loben in den Richtigen Momenten, Aufmerksamkeit bei uns halten und Konsequenz einen richten Weg beschreiten und dass Nelson wirklich ein toller und lernfähiger Hund ist.


    Aber ich schaffe das im Alltag irgendwie nicht und mache mir echt Vorwürfe, einen Fehler gemacht zu haben.

  • ANZEIGE
  • Den Fehler hast doch nicht Du sondern Dein Freund gemacht - ist doch SEIN Hund! Also muß er sich auch drum kümmern. Mach ihm das klar, muß er eben sehen, wie er das hin kriegt. Deine Gesundheit zu riskieren für den Hund, den er unbedingt wollte???

    Mit freundlichen Grüßen
    Claudia
    Esse quam videri!

  • Ich habe ihm ja meine Unterstützung zugesagt, bzw würde ich nie zB mit einem Hund gehen und den anderen daheimlassen..
    Ich stecke wirklich in der Zwickmühle aus Mitleid dem Hund gegenüber einen "brutalen" Ultimatum.
    Nur fürchte ich, dass es dann so ist, wie es schon mal war, paar Wochen läuft alles und dann schleift es wieder.
    Bzw vor dem Argument, dass ein zweiter Hund meine Idee war. Ja ich habe erstmals dran gedacht, dass wirklich zu machen, aber wäre ich alleine, hätte ich ihn mir auch nicht genommen. Schlussendlich war es seine Entscheidung.


    :muede2:

  • ANZEIGE
  • Huhu,


    hast du evtl. an ein Geschirr gedacht mit Brustring vorne? Damit könntest du zusätzlich zum Training natürlich, dich in solchen Situationen etwas absichern, da er nicht seine ganze Kraft nutzen kann, sondern sozusagen ausgehebelt wird und automatisch zu dir umgedreht wird beim ziehen.


    Halti Harness heißen die glaube ich (das Halti im Namen irritiert etwas ;) )

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Sein Geschirr hat einen Ring vorne.
    Ich hab das mal probiert, gebracht hat es leider nicht viel, weil er dann so doof rumhüpft/zerrt/zieht, bis die Leine unterm Bauch durch ist und er erst recht seinen Willen kriegt. Ich bin mittlerweile in meine Reaktionsfähigkeit echt um Welten besser geworden, aber mir fehlen immer irgendwie 2 Hände..
    Und er ist leider sehr sturköpfig..

  • Ein Hund, der mir körperlich überlegen ist, hätte bei mir garantiert kein Geschirr dran sondern ein Halsband. Damit kann ein Hund schon gar nicht so viel Kraft entwickeln. Falls du ihn trotzdem gar nicht halten kannst, würde ich mir von einem Trainer den Umgang mit einem Halti zeigen lassen. Das ist dann dein Notanker für solche Situationen.


    Und dann würde ich dir dringend empfehlen mit den Hunden einzeln raus zu gehen. Solange du dich auf den Neuzugang nicht verlassen kannst, kannst du beide gleichzeitig nicht händeln.
    Der muss erstmal lernen, dass andere nicht angepöbelt werden und das geht nur, wenn du dich auch wirklich voll auf ihn konzentrieren kannst und nicht noch deinen Hund halten musst.
    Wenn du das nicht willst, würde ich den Hund nur zur kurzen Pipirunden runter bringen und deinem Freund die richtigen Spaziergänge überlassen. Soll ja schließlich auch sein Hund sein. Dann sollte er auch mit ihm arbeiten.

    Liebe Grüße von Jasmin und Hazel (Aussie)

  • Danke Lightning, dass mit dem Halti habe ich auch bereits angedacht..
    Ich bin zwar eigentlich kein Fan davon, da ich bisher immer davon ausgegangen bin, dass es auch ohne gehen muss, da ich schon sehr viele Leute gesehen hab, die es einfach dauernd und falsch anwenden.


    Mit den Hunden immer separat gehen ist natürlich eine Lösung, auf Dauer möchte ich das aber eigentlich nicht so handhaben. Werde das mal testen am Wochenende. Meiner fällt halt beim Spazierengehen so garnicht auf, da er entweder frei laufen darf an gewissen Stücken oder die Leine immer locker ist. Er hat sich halt heute morgen anstecken lassen, das ist normal auch nicht seine Art.
    Aber wir wissen ja, dass zwei Hunde zusammen bereits andere, vor allem psychische Dynamiken bilden..


    Zeigen und benennen haben wir geübt, klappt drinnen ganz gut, aber draußen bisher noch garnicht. Da ist einfach "ALARMSTUFE ROT! Pöbeln und zerren einschalten, Hirn ausschalten!" angesagt..

  • Ich könnte Boris ohne Geschirr z.B. gar nicht wirklich halten.
    Die angefertigten haben einen Brustring und einen zusätzlichen Ring im Nacken. Wenn es Kritisch wird, was trotz Training durchaus mal vorkommen kann, hake ich die Leine in den Nacken-und Brustring ein. Da kann ich ihn halten ohne das er mich umreissen und großartig bocken kann. Ich hab ihn auch schonmal am Anfang am Rückensteg gepackt und "ausgehängt". Das geht bei uns gut.
    Zeigen und Benennen finde ich auch gut als Management. Da hat man was worauf man aufbauen kann.
    Geht dein Freund nicht mit spazieren und könnte ihn dir abnehmen ?

  • Whitekessy, ich stehe morgens etwas früher auf, um mit den Jungs die halbe Stunde ca. draußen zu erledigen.
    Mittags kommt ja unser lieber Freund für die Rudelrunde und da ich zwar vollzeit, aber nur 38.5h inkl. Pause arbeite, bin ich auch meist früher zuhause. Dementsprechend lasse ich die Hunde natürlich nicht warten, bis mein Freund kommt. :headbash:
    Und abends ist er mir leider zu oft mit Ausreden wie müde, Kopfweh usw davongekommen, dass ich keinen Bock hatte zu diskutieren, sondern die Hunde geschnappt habe und gegangen bin.
    Ab und zu geht er mit, da spackt Hund zwar auch etwas rum, das legt sich aber.
    Ich bin halt leider ein bissi der Weichspüler manchmal, was nicht heißt, dass ich nicht konsequent bin. Aber ich bin halt eher der gewaltfreie Typ..

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE