ANZEIGE
Avatar

Einseitige Ohrenentzündung (und Pankreasinsuffizienz)

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen!


    Mein Freund und ich haben vor 1,5 Wochen einen ca. 4 jährigen Schäferhund-Rüden aus dem Tierheim geholt. Er war schon zweimal im Tierheim. Das erste mal kam er aus schlechter Haltung und das zweite mal wurde er einfach wieder abgegeben. Als ihn sein 2. Vorbesitzer abgegeben hat, war sein eines Ohr total vereitert. Behandelt wurde es dann mit Antibiotika (Baytril) und einem Pilzmittel (Canesten). Lt. Tierarzt hat er auch noch Kortison bekommen. Sein Ohr ist so zu, dass man nicht bis zum Trommelfell sehen kann. Sein anderes Ohr wurde alle paar Tage ganz normal gereinigt. Er saß dann ca. 1 Monat im Tierheim und wurde so behandelt bis wir ihn bekommen haben.


    Die Ohrenenzündung ist nun immer noch da, er trägt seinen Kopf oft schief, hat ein Schlappohr und schüttelt und kratzt sich immer wieder mal. Da das Thema Tierarzt bei uns eher ein "rotes Tuch" ist (schlechte Erfahrungen), sind wir sofort mit ihm zur Tierheilpraktikerin gegangen (die Behandlung vom Tierheim haben wir nicht fortgesetzt). Diese hat uns fürs erste Hepar Sulfuris D6 empfohlen, was wir ihm 2 Wochen lang geben sollen. Nächste Woche sind die rum und dann werden wir nochmal hingucken.


    Im Übrigen hat er noch eine Pankreasinsuffizienz, die ihn aber lt. Tierheim bisher nicht großartig eingeschränkt hat. Er muss keine Medikamente nehmen, sondern hat nur Schonkost bekommen (Dosenfutter, Trockenfutter). Wir stellen ihn aber gerade auf rohes Fleisch um, d.h. zur Zeit bekommt er Blättermagen oder Rindfleisch mit Reis.


    Was mich interessiert ist nun, ob jemand ähnlich betroffen ist/war und evtl. Erfahrungen hat. Ist eine Behandlung der Ohrenentzündung mittels Naturheilpraktik gut möglich und hat jemand gute oder schlecht Erfahrungen gemacht? Ich bin eben auch nicht sehr begeistert, ihn solang mit Antibiotika behandeln zu lassen. Zudem ist die Heilpraktikerin der Meinung, man dürfe hier nichts mehr ins Ohr reinschmieren, sondern muss die Entzündung von innen rausbekommen. Habt ihr weitere "Hausmittel", Tipps etc., die die Heilung des Ohres bekräftigen können?
    Meint ihr durch die Futterumstellung auf rohes Fleisch könnte das mit dem Ohr auch besser werden? Anscheinend ist das Getreide ja oft der Unglücksbringer... Reis ist ja glutenfreies Getreide, ist das hier schädlich?


    Mich würden einfach mal eure Meinungen interessieren :smile:


    LG

  • ANZEIGE
  • Ohrzwang/Ohrentzündungen sind oft ein Indiz für Allergien auch gegen Futterbestandteile.


    Das du frisch füttern willst finde ich schon sehr gut, aber es ist nicht damit getan einfach nur Fleisch zu füttern, es gehört mehr dazu und deswegen sollte man sich etwas belesen.
    z.b.


    http://www.dogforum.de/barf-bones-and-raw-food-t4364.html
    http://www.dogforum.de/topic146074.html


    VIelleicht wäre auch das hier eine Option.


    http://www.dogforum.de/topic179963.html

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Oh je der arme Wuffel.
    Bei deinem Bericht hat sich mir als erstes folgende Frage gestellt: Du schreibst man kann nicht bis auf's Trommelfell sehen. Ist es dann eine "reine" Ohrentzündung oder könnte auch etwas anderes dafür verantwortlich sein? Meine Katze hatte jahrelang einen großen Ohrpoly, es kam immer wieder Eiter und Schmodder aus dem Ohr und das Trommelfell war nicht zu sehen.
    Das müßte natürlich schon abgeklärt sein.


    Grundsätzlich habe ich recht gute Erfolge mit alternativen Heilmitteln, auch bei Ohrentzündungen. Mein Hund Ronja hat leider auch ab und zu Entzündungen, allerdings handelt es sich dann meist um eine Pilzinfektion, bei denen Antibiotika sowieso nicht hilft. Die Symptome sind gleich einer bakteriellen Ohrentzündung, aber wir behandeln dann mit homöopathischen Pilzmitteln z.B. Perfrakehl (je nach Pilz).
    Für eine evtl. Linderung der Entzündung sowie eine Reinigung des Ohres könntest Du Calendula nehmen. Die Urtinktur mit Wasser verdünnen und täglich das Ohr säubern.
    Des weiteren gibt es sicher noch weitere Globulis, die für das Ohr infrage kommen würden, aber das muß auf jeden Fall die Heilprkatikerin entscheiden.


    Eine Ernährungsumstellung kann durchaus auch eine Besserung bringen, aber dass kann Dir niemand im Voraus sagen, mußt Du ausprobieren. Mitunter kann auch Getreide dafür verantwortlich sein.


    Im übrigen weiß ich, daß man sagt in der TCM hänge das Ohr mit der Leber und der Niere zusammen. Dies schlägt sich nicht direkt in schlechten Blutwerten nieder, aber ein Tierheilpraktiker, der sich mit TCM auskennt, sollte euch da evtl. auch weiterhelfen können.

    Es gibt Freundschaften, die werden im Himmel beschlossen und auf Erden vollzogen!
    Ewig im Herzen - Sandy (+ 29.8.11)
    Unvergessen - Dusty (13.02.1997 - 7.2.2013)

  • ANZEIGE
  • Wenn das Ohr zu ist und der Hund dauernd den Kopf schüttelt, ist eine THP nicht die erste Ansprechpartnerin.
    Wenn du mein Patientenbesitzer wärst, würde ich eine Grundbehandlung vornehmen, (Entgiftung, Darmsanierung usw) aber die massiven Symptome erstmal von TA wegbehandeln lassen, da es für den Hund sehr unangenehm ist.

    .

  • Erstmal danke für eure Antworten!


    Mich zwecks BARF informieren tu ich im Moment schon fleißig. Hab hier schon vor sein Futter noch mit Kräutern, Gemüse, Ölen etc. abwechslungsreich zu gestalten :)


    Da im Tierheim ja schon eine Behandlung vom Tierarzt erfolgt ist, geh ich jetzt mal davon aus, dass diese Diagnosen auch richtig sind. Demnach ist es eben eine Ohrenentzündung. Auch wurde uns gesagt, dass es möglich sein kann, dass eine OP nötig ist, wenn man irgendwann an das Trommelfell kommt. Aber das ist nicht sicher. Was hat es denn mit einem Ohrpolyp auf sich? Ich werd Anfang nächster Woche mal die Tierheilpraktikerin drauf ansprechen, ob es denn auch was anderes sein kann!


    Sollte das Ohrenproblem durch die Behandlung bei der Heilpraktikerin wirklich nicht weggehen, werd ich mich schon durchsetzen und ihn dann zum Tierarzt bringen. Mir tut ja natürlich ständig echt Leid, wenn ich seh, dass er sich kratzt und schüttelt :( Ich bin selbst sehr empflindlich was Ohren angeht..da will ich natürlich, dass mein Hund auch nicht dauerhaft darunter leiden muss!


    Zwecks Entgiftung/Darmsanierung - ich hab gelesen bei der Umstellung auf rohes Fleisch entgiften Hunde von selbst.? Wir füttern ihn jetzt seit er bei uns ist mit Blättermagen und Rind und ich habe den Eindruck er verträgt es super! Er muss nun wirklich viel weniger Häufchen machen und die sind zwar noch etwas gelblich/hellbräunlich, aber fest. Sollte man ihn trotzdem hier noch unterstützen, obwohl seine Verdauung anscheinend gut mit dem neuen Futter zurecht kommt?


    LG

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE