ANZEIGE
Avatar

Ist es noch lebenswert?

  • ANZEIGE

    Hallo


    Ich weiss gar nicht so recht wie ich anfangen soll...es geht um meine Shila eine fast 15 jährige Shih Tzu Hündin.Shila hatte es nie einfach was ihre Gesundheit angeht, eigentlich ist es fast schon ein Wunder das sie überhaupt schon so alt geworden ist.Seit dem Alter von 8 Wochen hatte sie immer irgend etwas.Shila zog einfach alles gesundheitsschädliche an.Geplagt von vielen Allergien, Vergiftung über merhfache Ops in einem Jahr wegen Grannen,Pyometra, beginnenden Leberversagen, Blasensteine, häufige Tumorenentfernung usw(kurz gesagt hatte sie in ihrem leben 38 ops und unzählige behandlungen).Shila war immer ein sehr gemütlicher und relaxter Hund, trotzdem hat sie sich nie unterkriegen lassen und immer gekämpft und auch wenn es so oft schlecht,sehr schlecht eigentlich schon dem Todegeweiht um sie stand rappelte sie sich auf


    Vor wenigen Wochen bekam sie dann plötzlich das Vestibularsyndrom, es war fürchterlich, sie wurde gleich behandelt und schon nach wenigen Tagen ging es bergauf und alles ist vollständig abgeheilt.Bei der Diagnose wurde gleich ein Herzfehler festgestellt(altersbedingt) und sie wurde auf Tabletten eingestellt und alles lief super.Die Tabletten soll sie ihr leben lang nehmen, alles kein Problem.Dann vor knapp 2 Wochen kam der nächste Schock auf einmal jaulte Shila auf und ich wusste erst nicht was los war, dann sah ich sie an und stellte fest das die Linse in ihrem Auge zersplittert ist,wie lauter kleiner scherben in einem Spiegel, ich war so entsetzt und fix und fertig, natürlich machten mein freund und ich uns gleich auf dem Weg zum tierarzt unseres Vertrauens.Shila musste in eine ganz kurze Narkose gelegt werden und das dritte Augenlied wurde zugenäht damit das Auge ruhen und heilen kann, ich machte mir solche Sorgen wegen der Narkose.Shila hat es erstaunlich gut wegesteckt,das hätte ich nicht gedacht.Der TA spritzte ihr extra noch etwas zur Entwässerung und fürs Herz da ja bekannt ist das ihr Herzchen nicht mehr so stark ist.Jetzt ist sie mit dem Auge schmerzfrei und wird mehrmals täglich gesalbt.


    Alles war super und ich war erleichtert das Shila auch das überstanden hat, doch ca 3 Tage nach der OP fing es an, sie röchelte, ihr Herz raste,sie wurde schwächer und mäkelte(shila ist ein hund der wirklich immer und alles und damit meine ich wirklich ALLES gierig gefressen hat),also auf nochmal zum TA ihre Atemfrequenz war enorm erhöht, man hörte ein rasseln in der Lunge und deutliche Herzgeräusche(mit dem blosen ohr am brustkorb hörbar), sie bekam entwässerungstabletten und eine erhöhung ihrer herztabletten als tägliche gabe.nach fast einer Woche immer noch keine besserung ausser das die Atmung etwas langsamer geworden ist.Heute waren wir nochmal da zuerst stand röntgen auf den programm die ganze lunge war auf den bildern nur weiss zu sehen anstatts schwarz,diagnose lungenödem oder sogar metastasen(sie hat mehrere Gesäugetumore vorn an der Brust),zufallsfund: 2 komische Gebilde etwas entfernt von der Lunge entweder verkalkungen oder tumore,sehr schlecht zu erkennen durch den riesigen hellweissen schleier.Dann kam Ultraschall, Blasensteinchen, ein Gebilde mitten in der Leber der sehr nach Tumor aussieht(kreisrund,dicke dunkle umrandung und in der mitte weiss) , beide nebennieren sehr auffällig doppelt so gross wie sie sein sollten und verwuchert, ebenfalls Tumorverdacht.Das mit den Nebennieren und dr Leber war schon seit einigen Jahren bekannt und sie hatte keine auffälligkeiten gezeigt.Jetzt bekommt sie zusätzlich auch noch mittags andere entwässerungstabletten in der hoffnung das sich das Ödem vielleicht auflöst.Eiegtnlich war geplant das wir das Auge diesen Freitag wieder öffnen aber in ihrem Zustand ist eine Narkose und auch die schwierige weiterbehandlung unmöglich.Mitlerweile bekommt sie täglich 5-6 verschiedene Medikamente.Morgens,mittags und abends...


    Der Tierarzt nahm mich heute auch zur Seite und redete mit mir übers erlösen, das ich mir eventuell schonmal gedanken darüber machen sollte...nunja und das mache ich jetzt auch.


    Ich weiss nicht was das richtige ist.Einerseits ist sie fast nur noch so erschöpft das der weg zum wassernapf oder nur das pinkeln auf der wiese sie zum hecheln und sich hinsetzen bringt, sie frisst nicht mehr richtig und wenn nur sehr wenig.Sie liegt wirklich nur noch herum,ist mitlerweile fast blind und taub und das atmen fällt ihr schwer.Andererseits gibt es momente wo sie auf einmal wieder ein leckerchen richtig einfordert und es frisst oder wenn sie mich anschaut und wedelt oder guckt wo ich bin.


    Ich liebe diesen Hund so sehr,ich habe angst sie nicht gehen lassen zu können aber alles was ich will ist das sie nicht leiden muss.Ich habe angst zu sehr nach meinen Empfinden und nicht nach ihrem wohlergehen zu handeln.Ich muss dazu sagen, ich habe 3 Hunde, Shila ist mein erster Hund,mein erster und einziger Welpe den ich je hatte, ich bin 24 Jahre alt und Shila ist seit fast 15 jahren an meiner seite,mehr als die Hälte meines Lebens, wir waren keinen einzigen Tag von einander getrennt.Sie ist nicht einfach nur ein Hund,sie ist Familie.Meine komplette Familie ist schon seit Jahren ausgewandert, die einzige Familie die blieb sind meine Hunde.Sie bedeuten mir alles und daher habe ich angst das meine Liebe die Vernunft überwiegt.Ich kann mir nicht vorstellen wie es ohne sie sein soll, schon der Gedanke bringt mein Herz zum schmerzen.Was ist nur das richtige?

    Der Hund ist das einzige Lebewesen auf Erden das Dich mehr liebt als sich selbst !


    >> Wir vermissen dich Daisy <<

  • ANZEIGE
  • Lass sie gehen.



    Ihr jetziger Gesundheitszustand liest sich so traurig. Ihr hattet wunderschöne, wenn auch durch ihre Krankheiten durchsetzte, Jahre. Diese Zeit kann Euch niemand mehr nehmen. Leben heißt loslassen. Lass sie nicht leiden und hilf ihr, leicht von dieser Erde zu gehen.


    Sie bleibt für immer in Deinem Herzen.


    Traurige Grüße!

    Wir sind das grausamste Lebewesen auf der Erde. Bewahrt uns diese Eigenschaft vor der Ausrottung?

  • ANZEIGE
  • Das finde ich auch. Du hast alles für sie getan, du liebst sie über alles und sie liebt dich. Sie hat nur dich und kann nur darauf vertrauen, dass du im richtigen Moment für sie entscheidest, als ihre beste Freundin.


    Lass sie gehen. Sie wird auf der anderen Seite wieder jung und gesund sein. Und dort wird sie auf dich warten.


    Ich drück euch unbekannterweise.

  • Die Entscheidung kann dir niemand abnehmen, aber man kann versuchen, dir es ein klein wenig leichter zu machen.


    Unsere Schäferhündin haben wir vor zehn Monaten auf die Reise geschickt zu einem Ort, an dem ihre Knochen nicht so schwer sind und sie wieder wie ein junger Hund über grüne Wiesen toben kann.
    Die Entscheidung hierzu haben letztendlich meine Eltern getroffen; ihrer Meinung nach war der Gesundheitszustand und die Lebensqualität schon viel zu schlecht - sie kam kaum hoch, lag auch nur noch herum, lief schwerfällig und stolperte oft über ihre eigenen Beine. Da sie aber noch mit Appetit fraß, normal trank und sie bei mir besser lief (ich habe meine Wohnung (wenn sie am Wochenende hier war) komplett mit Matten und Decken ausgelegt, damit sie nicht rutscht und überall stolpern kann, ohne sich zu verletzen) hätte ich so nicht entschieden.
    Schaue ich mir im Nachhinein aber Fotos von ihren letzten Wochen an, fällt mir immer mehr auf, wie fürchterlich dick ihre Beine von der Athrose waren, wie krumm sie stand..... - einfach leid tut sie mir, wenn ich das sehe. Den Lebenswillen, den ich damals meinte in ihren Augen zu sehen, sehe ich auf den Fotos nicht mehr - ganz im Gegenteil.
    Ich war 10 Jahre alt, als sie bei uns einzog und sie war 14 Jahre lang meine vierbeinige Schwester, die ich so furchtbar geliebt habe. Der Gedanke, sie gehen lassen zu müssen, war unerträglich für mich - deshalb war es vielleicht nicht so verkehrt, dass meine Eltern darüber entschieden haben.


    Entschuldige, dass ich nun so viel über mich geschrieben habe, aber ich möchte dir hiermit zeigen, dass ich nachvollziehen kann, wie du dich fühlst und welche Ängste du hast.
    Genau wie du schreibst: man muss aufpassen, dass die Liebe nicht die Vernunft überwiegt.


    Wenn die Lunge bereits angegriffen ist und sie bereits schlecht Luft bekommt, wird es nicht besser werden.
    Du ersparst ihr vermutlich eine Menge Leid, wenn du ihr den letzten Dienst erweist und sie auf die Reise über die Regenbogenbrücke schickst.
    Ihre Krankheitsgeschichte ist lang, ihr habt gemeinsam viel weggesteckt und durchgemacht. Mit Sicherheit hattet ihr neben der ganzen Krankheit auch unbeschwerte, tolle und lustige Zeiten, an die du dich immer erinnern wirst.

    Liebe Grüße von Zeni & Vereni
    ... und Beppo im Herzen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Vielen Dank für eure lieben Worte.


    Ich habe mich dazu entschlossen Shila erlösen zu lassen und so schlief sie mit Hilfe des Tierarztes zuhause bei ihrem Rudel für immer ein.Es ist für mich immer noch unbegreiflich.


    Ohne dich...zwei Worte so leicht zu sagen, doch so unendlich schwer zu ertragen.


    Flieg kleiner Engel flieg.






    Der Hund ist das einzige Lebewesen auf Erden das Dich mehr liebt als sich selbst !


    >> Wir vermissen dich Daisy <<

  • Es tut mir sehr leid, dass du deine Shila gehen lassen musstest.....aber du hast die richtige Entscheidung getroffen. Dass wir unsere Tiere nicht leiden lassen und ihnen auf dem letzten Weg helfen, ist der letzte Liebesdienst, den wir ihnen erweisen können - so schrecklich weh es auch tut :solace: ...


    Mir hat es sehr geholfen, einen virtuellen Grabstein anzulegen. Vielleicht hilft es dir ja auch:


    http://friedhof.ksgemeinde.de/index.php?show=all


    Ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit.....

    Liebe Grüße
    Francisca mit Charly (und Chico im Herzen +02.07.2014)

    Erinnerungen sind wie kleine Sterne, die tröstend in das Dunkel unserer Trauer leuchten....
    --------------------------------------
    Chico i. d. FOTOGALERIE DER USERHUNDE Seite 3

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE