ANZEIGE
Avatar

Bin mir bei der Menge nicht sicher

  • ANZEIGE

    Also, mein Dicker soll dünner werden, sagt die TÄ... ;)


    Wir haben jetzt umgestellt von Dosen/Trockenfutter (Rucculus + Markus Mühle) auf Frischfutter.


    Meine TÄ hatte mir als Fausformel mitgegeben: Morgens kann er Magerquark od. Hüttenkäse (400-500g) mit ordentlich geraspelten Möhren + Apfel + Banane etc rein haben (also die "Obstmahlzeit) und abends seine 500 g Fleisch mit gekochtem Gemüse (allet was man da hat: Möhre, Kohlrabi, Brokkoli, Zucchini, Kürbis, Wrukke etc.)


    Das mach ich jetz auch so seit ca. 3 Wochen. Nu hab ich mir ne Monatsportion Fleisch bestellt und bin nun dabei das Frühstücksobst und das Abendbrotgemüse vorzukochen und ebenfalls portionsweise einzufrieren. Nur was ist jetzt ne Portion? Habs die letzten Tage immer pimaldaumen gemacht aber war das gut so?


    Der große hat ne Schulterhöhe von 67 cm und wog das letzte Mal 46 kg. Ich denk mal auf 42 kg kann er schon runter.


    Was meint ihr 1) zu diesem Ernährungsplan 2) zu der Obst-/Gemüseportion? Wieviel g sollte die pro Mahlzeit haben? (ich tendiere zu 200g pro Mahlzeit)
    LG Ulrike

    "Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war."
    Humphrey van Weyden (Labrador-Dogge-Mix *ca. 2010)
    Jodie (Border-Dackel-Mix *5/2011)
    und Kater Leo

  • ANZEIGE
  • Mir kommt das sehr viel an Quark,Hüttenkäse vor und das jeden Tag wenn ichs richtig verstehe.


    Ich würde vermutlich eher mehr an Fleisch dazu tun bei der Größe und Gewicht,dann aber eher "leeres" Fleisch wie Lunge.

  • Die 200 g Obst/Gemüse früh und abends kannst Du bedenkenlos geben. Ist ja als Sattmacher gedacht. Mir kommt der Futterplan nur ziemlich einseitig vor. Oder wird er noch ergänzt? Viel Quark/Käse KANN auch zu weichem Kot führen, das ist aber von Hund zu Hund unterschiedlich.

  • ANZEIGE
  • Der Hund soll auf 42 kg runter.
    Also würde ich für den bedarf von 42kg fütterm, da die Differenz ja jetzt nicht so hoch ist


    Wann habt ihr denn umgestellt, sprich wie lange füttert ihr nicht mehr Fertigfutter?


    Mir geht es aber ein wenig wie Quarus, mir ist diese Futterzusammenstellung, so wie du sie jetzt beschreibst zu einseitig.
    Was ist mit Knochen und Innereien?
    Und wieso diese Massen an Milchprodukten?


    Wichtig ist beim Abnehmen ja auch, welches Fleisch gefüttert wird. Manche Sorten haben einen anderen Fettgehalt und es ist ein großer Unterschied, ob ich 500g stark durchwachsenes und richtig fettiges Fleisch habe oder ob es eher moderater Fettgehalt vorhanden ist.

  • Also mir sind das viel zu viel Milchprodukte, würde ich in keinem Fall so füttern. Spätestens nach einer Woche dürfte das doch recht weichen Stuhl geben. Wie für Menschen ist auch für Hunde zuviel Laktose-Zufuhr nicht gut.


    Ich würde dem Hund reguläre Fleisch/Gemüse-Rationen auf einer 2% Berechnung für das Wunschgewicht füttern (42kg*0,02=840g, mithin etwa 670g Fleisch + 170g Gemüse pro Tag verteilt auf zwei Mahlzeiten) und dabei zuerst einmal mageres Muskelfleisch mit max. 10-12% Fettgehalt füttern (z.B. Hirsch oder Pferd). Auf das Zufüttern von Kohlenhydraten (Nudeln, Reis, Hafeflocken, etc.) in jedem Fall komplett verzichten! Dann schau mal wie es sich entwickelt.


    Wenn Dein Hund nicht total inaktiv ist, sollte dies alsbald Wirkung zeigen. Wenn nicht, dann Tagesdosis auf 1,5% des gewünschten Gewichts reduzieren.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich bin jetzt kein reiner Frischfütterer, sondern nur zur Hälfte. Mein Hund ist nur geringfügig schwerer als Deiner. Als er am Anfang des Jahres fast 50 Kilo wog, fand die TÄ das zwar noch o.k., aber mir war's zuviel. Harry hatte jahrelang hagere 43 Kilo gewogen und sich wohl gefühlt. Ich hatte sein Idealgewicht eher etwas höher eingeschätzt und mich immer bemüht, ca. 2 Kilo mehr drauf zu kriegen. Der Hund hat mir bis er fast acht war ne Nase gedreht und dann plötzlich angefangen Fett anzusetzen.


    Ich habe dann für ca. vier bis sechs Wochen die Frischfutterportion (v.a. Fleisch und KH) auf etwa die Hälfte reduziert und zur Sättigung täglich Sauerkraut zugefügt. Das TroFu wurde schon immer als Beschäftigung verfüttert, d.h. gesucht, erjagt und erspielt. Harry ist es daher wichtiger, was damit passiert als was es ist. Also wars nicht schwer einen Teil davon durch rohe, kleingeschnittene Karotten zu ersetzen.


    Inzwischen füttere ich wieder ganz normal, aber habe um 20 % reduziert, statt in der Hauptmahlzeit aus dem Napf 500 g Fleisch nur noch 400 g. Harry hat letzten Monat 45 Kilo gewogen, das fand denn auch die TÄ eine gute Sache.


    Vielleicht findest Du in unserer Geschichte ja eine verwertbare Anregung für Euch.


    LG Appelschnut


    LG

    Wenn Du merkst, dass Du ein totes Pferd reitest, steig ab!
    (Sprichwort der Dakota Indianer)

  • Mir fehlt FETT!!


    Ganz wichtig auch und gerade bei Schlankheitsdiäten.


    Und Calzium und Innereien.


    Die Milchproduke sind schon viel, aber wenn Hund es verträgt (also das Enzym Laktase hat) ist s kein Problem.


    Eier sind auch gut.

  • Gemüse kannst Du einiges füttern; das hat ja nicht viel an kcal. Mal zum Vergleich: 100g Möhren liegen bei um die 25kcal; dieselbe Menge fettes Rindfleisch liegt bei der 10fachen Menge und selbst mageres Rindfleisch bringt noch das das 4- bis 5-fache. Kartoffeln finde ich übrigens auch noch ganz gut zum Sättigen.


    Ich würde die Fleischmenge an sich nicht erhöhen; 500g finde ich für einen idealerweise 42kg-Hund ok. Allerdings würde ich - genau wie einige andere - doch etwas vielfältiger füttern. Fisch wäre bei mir bei reiner Frischfütterung z.B. auf jeden Fall dabei.


    Zur genauen Mengenzusammenstellung und ob da Fett fehlt kann man ansonsten so ja nicht viel sagen; das hängt doch sehr vom Hund ab und dem gefütterten Fleisch ab. Ich habe zwei Hunde, die beide das gleiche Gewicht (knapp unter 30kg) haben, aber die Hündin bekommt gerade mal 60% der Kalorienmenge des Rüden und damit halten beide ihr Gewicht. Trotzdem bekommen sie die gleiche Fleischmenge täglich, nämlich 250g (ich füttere nur teilweise frisch und einiges neben dem Fleisch) - aber wenn die Hündin mageres Rindfleisch mit um die 5% Fettgehalt erhält, bekommt der Rüde gleichzeitig fettes Rindfleisch mit einem Fettgehalt von 20-25%. Die Grammzahlen allein sagen nun mal nicht viel...


    Viele Grüße
    Schnuffeltuchler

  • Oohh! So viele Antworten! Ich hatte lange nicht mehr ins Forum geschaut. Danke euch allen!


    Also, wie auch ihr fand ich die Menge an Quark/Hüttenkäse zu hoch und hab sie auf 200g morgens reduziert. Dazu gibt es wie gehabt 200g Möhren/Obst-Mix roh püriert. Ab und an ist n Ei mit dabei. Ansonsten kommt morgens noch immer nen "Schuss" Öl (Leinen- oder Lachs- oder Olivenöl) mit dazu.


    Abends bekommt er weiter seine 500 g Fleisch mit 200g Gemüse-Mix. Die 500g Fleisch setzen sich unterschiedlich zusammen: Es gibt Rindfleisch-Mix (40% Rindermuskelfleisch/Lefzen, 40% Luftröhre/Kehlkopf, 20% Euter/Niere/Lunge), Rindfleisch-Geflügel-Mix (60% Geflügel, 20% Rind, 20% Pansen) und Hühnchen-Mix (Huhn mit Knorpel). Einen Tag die Woche ist "Pansentag". Da gibt es morgens und abends nur je 500 g grünen Pansen bzw. Blättermagen/Pansen-Mix und sonst nichts :ugly:.
    Manchmal wird eine Abendmahlzeit durch 500-600 g fleischige Knochen ersetzt. Ab und zu gibt es mal nen Rinderkehlkopf oder nen Putenhals zum Kauen für zwischendurch. Ich denke Abwechslung ist schon genug da (ODER??). Aber Fisch fehlt, das stimmt... Kommt bei der nächsten Bestellung mit auf den Zettel.


    Nun aber zum Ergebnis: Trotz Ernährungsumstellung und noch mehr Bewegung hat er innerhalb von 4 Wochen NIX abgenommen. Im Gegenteil, er ist noch 500 g schwerer geworden. Da er mir heute insgesamt keinen guten Eindruck machte bin ich noch mal zu meiner TÄ und da hat sich unser Verdacht bestätigt: Das Blutbild zeigt Schilddrüsenunterfunktion! Nun fügt sich alles zusammen: Seine dolle Müdigkeit, seine Gewichtszunahme, der langsame Herzschlag, die extrem rissigen und ausgefransten Pfoten, ...). Er bekommt jz Tabletten (ab übermorgen, muss meine TÄ erst bestellen) und dann hoff ich, dass ich bald wieder einen fitten und mobilen Wauzl hab. Dann kommt das mit dem Gewicht nämlich auch von alleine!!


    Vielen Dank nochmal für eure Ratschläge!!
    LG Ulrike

    "Dein erster Hund wird nie das werden was Du erwartest. Aber alle anderen nach ihm, werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war."
    Humphrey van Weyden (Labrador-Dogge-Mix *ca. 2010)
    Jodie (Border-Dackel-Mix *5/2011)
    und Kater Leo

  • Hey, ich empfehle dir von Swanie Simon die Barf-Broschüre, die kostet nur 5€ und damit hatte ich meinen Barf-Plan im Handumdrehen errechnet! ;) Mit sind es auch etwas zu viele Milchprodukte, ich gebe gar keine. Fisch fütter ich auch nicht, für's Omega 3 ge ich Lachsöl ins Futter. Ansonsten einfach 2-3% des Gewichts errechnen, davon 2/3 Fleisch und Knochen und 1/3 Obst und Gemüse.


    Bei ner Schilddrüsenunterfunktion kannst du sehr gut einfach vermehrt Sachen mit Schilddrüsenhormonen füttern, also Rinderschlund und sowas !


    Achja und ne Futterportion sollte schon gut 20% Fett enthalten! Ich kipp einfach Rapsöl dazu, hat ne gute Verwertbarkeit.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE