ANZEIGE
Avatar

Welpe Gib Pfote beibringen

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Hundefreunde,


    ich möchte gern meiner Nala Gib Pfote beibringen und habe das Video dazu entdeckt wo es sehr gut gezeigt wird.


    https://www.youtube.com/watch?v=XQtlPMTVkZ0


    Leider klappt das bei meiner nicht wirklich, sie zeigt mir alle Tricks die sie kann um das Leckerlie zu bekommen und wenn sie merkt sie bekommt es nicht, legt sie sich einfach hin oder geht weg.
    Habt ihr noch andere Tricks wie man es einem Hund beibringen kann?


    Liebe Grüße
    Silbernine :)

  • ANZEIGE
  • Ich frage mich grade wozu ein Welpe unbedingt schon Pfote geben lernen muss :???:


    In dem Alter finde ich andere Sachen wesentlich wichtiger.


    Und so wie Du es beschreibt, zeigt Dir Dein Hund das auch - sie ist überfordert, deswegen probiert sie ihr ganzes Repertoire und am Ende gibt sie auf.


    Der einzige Trick den ich Dir daher benennen kann heißt GEDULD. Und wenn sie es nicht kann, dann lass sie nicht machen bis sie entmutigt aufgibt sondern lass sie etwas leichtes machen wie Sitz, belohne sie dafür und breche ab.


    Edit: Ich sehe grad, sie ist jetzt ca. 20 Wochen, richtig? Da ist sie kein Welpe mehr. Dennoch gäbe es für mich in dem Alter Wichtigeres als Tricks.

  • Hmm, wenn alles andere doch gut klappt, warum nicht ein bisschrn tricksen? Foxi kann mit ihren 20 Wochen auch schon ca 13 Tricks, nicht perfekt, muss sie auch nicht, aber wir haben Spaß ^^
    also Foxi hat gib Pfote durch abschauen von meinem älteren Hund gelernt...

  • ANZEIGE
  • Naja, im Betreff steht "Welpe" - da denke ich an einen 10 Wochen alten Pupser, der ins Haus macht, alles ankaut (inkl. Menschenhände), keine 5 Minuten allein bleiben kann und noch gar nicht weiß wie er sich im Zusammenleben zu verhalten hat - und ja, da finde ich Pfote geben absolut mega-unwichtig.


    Ich lese jetzt aber auch nicht raus, dass die Hündin der TS Spaß hat: sie kann einen Trick nicht, zeigt alle anderen von denen sie schon mal gehört hat und zieht am Ende ohne das so sehr gewünschte Leckerlie von dannen (bzw. legt sich hin). Klingt nicht nach Spaß und auch nicht sehr motivierend.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • ich finde Pfote geben - wie übrigens alle anderen tricks - auch überflüssig.
    ich habe es trotzdem allen Welpen beigebracht .
    weil sie irgendwas machen sollen , wenn es etwas gibt und auch , natürlich irgendwie blöd , weil sie sich
    damit bei besuch liebkind machen :smile:
    und - für mich ist das das einfachste Kommando nach " sitz ". ist irgendwie in den Hund schon eingebaut.
    der beim Welpe noch vorhandene milchtritt.
    Hund sitzen lassen , irgendwas in Aussicht stellen , Hand hinhalten und schon gibt er Pfote.
    hat sogar unsere alte tierschutzhündin nach einiger zeit gelernt.

    viele grüße louisa

  • Ich habe das Bonnie auch beigebracht, aber nicht als sie noch ein Welpe war.
    Da sie auch ALLES versucht hat um an ein Leckerli ran zu kommen, außer eben die Pfote zu geben, habe ich ihre Pfote immer genommen (was halt bei ihr auch kein Problem war, bei einem ängstlichen Hund ist das sicherlich was anderes) und habe dabei "Pfote" gesagt. Irgendwann wusste sie, was das Wort bedeutet und hat mir ihre Pfote hin gestreckt. :)

  • Ich habs Milo auch mit 14 Wochen oder so beigebracht^^ habe dazu immer seine Pfote in die Hand genommen und gesagt "gib Pfötchen". Nach ein paar Malen hat er es schon geschnallt. Dabe es dann ein paar Wochen schleifen lassen, als ich es neulich wieder probiert habe klappte es aber immer noch :smile: alle sind ganz verzaubert wenn er sein kleines Pfötchen gibt

  • Nala ist gut 4 einhalb Monate alt und lernt schnell. Die grundkommandos wie sitz, platz, bleib und komm her kann sie einwandfrei. Sie liebt es ihren fressbeutel zu suchen wenn ich ihn verstecke und bringt ihn mir auch und da dachte ich ok wenn sie jetzt schon soweit ist warum auch nicht ein paar Tricks beibringen ?

  • :rollsmile:

    Zitat von "Silbernine90"

    Nala ist gut 4 einhalb Monate alt und lernt schnell. Die grundkommandos wie sitz, platz, bleib und komm her kann sie einwandfrei. Sie liebt es ihren fressbeutel zu suchen wenn ich ihn verstecke und bringt ihn mir auch und da dachte ich ok wenn sie jetzt schon soweit ist warum auch nicht ein paar Tricks beibringen ?


    Es klappt ganz sicher nicht einwandfrei ;-) lass dich vom Welpenfrieden nicht täuschen, die Pubertät hat noch bei jedem Einzug gehalten ^^

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE