ANZEIGE

Rüde + Rüde?

  • Folgende Situation:


    Wir halten uns derzeit einen Rüden und eine Hündin, welche trächtig geworden ist und nun kürzlich vier Welpen zur Welt gebracht hat, 3 Hündinnen, einen Rüden, und wir haben vor, eines dieser Welpen zu behalten.


    Da uns der Rüde der Welpen rein optisch am besten gefällt, würden wir diesen halt gerne behalten - allerdings machen wir uns Sorgen, dass er, sobald der Welpenschutz um bzw er geschlechtsreif ist, Probleme mit seinem Vater bekommt im Streit um die Mutter...


    Kann jemand weiterhelfen? =(

  • Hallo Saphie,


    wie wäre es, die Hündin kastrieren zu lassen ???? Damit nicht nochmal plötzlich Welpen da sind ...... entschärft auch die potentielle Konkurenz der Rüden.


    Gruß
    Alexandra


    PS: Bei der Auswahl eines Welpen ( der in ein bereits vorhandenes Rudel integriert werden soll ) sollte primär das Wesen des Welpen entscheidend sein, ob er zu den beiden anderen passt !!! Das muss nicht der für Euch optisch schönste sein.......da er als Welpe in das Rudel reinwächst, sollte es aber bei einem geordnetem Rudel kein Problem geben. Letzendlich entscheidet doch Ihr, wie weit es ausartet ...oder eben nicht.

  • Das mit dem Wesen ist leicht gesagt, die kleinen sind jetzt vielleicht 2 Wochen alt und kugeln alle gleich durch die Gegend, schwer zu sagen, wer jetzt das passendste Wesen hat =)


    Aus deinem Post schließe ich jetzt also, wenn wir die Hündin kastrieren und der 2. Rüde halt schon als Welpe in das "Rudel" reinwächst, wird es später keinen Konkurrenzkampf der beiden Rüden geben?


    Wäre nämlich traurig, wenn es später doch anders wäre und wir einen der Rüden weggeben müssten.

  • wenn der welpe rüde oder hündin im rudel aufwächst wird er siche sich gut in das bestehende rudel einfügen, wenn ihr als menschen das auch zulast, sicher wird es auch zu einigen reiberrei kommen, hunde sind sehr sozial. rüden wgs raufen sich zusammen, ihr musst aber den welpen nicht besonder schutzen, sondern ihn erfahrungen sammeln lassen. aber achtung bei erwachsenen fremden , nicht zum rudel gehörigen hunden
    "hunde kennen kein welpenschutz"
    MfG BC Momo


    Die Behauptung, Welpen genießen bei anderen Hunden immer und in jeder Situation „Welpenschutz“, ist so allgemein leider nicht zutreffend. Sicher gibt es einen Welpenschutz, aber dieser gilt nur für Welpen des eigenen Rudels! Für fremde Welpen gilt dieser nur sehr eingeschränkt oder gar nicht.


    Die meisten Hunde sind zwar mit Welpen, auch fremden, sehr gutmütig, aber verlassen sollten Sie sich darauf auf keinen Fall! Handelt es sich gar um eine erwachsene,


    instinktsichere Hündin, ist es durchaus möglich, dass diese einen fremden Welpen wegbeißt und verletzt!


    Treffen Sie also mit Ihrem Welpen auf erwachsene Hunde, fragen Sie den Besitzer, ob sein Hund mit Welpen freundlich ist. Lautet die Antwort: „Aber Welpen haben doch Welpenschutz“ oder „Weiß ich nicht“, dann lassen Sie eine Hundebegegnung nicht zu! Negative Erfahrungen mit anderen Hunden sollte Ihr Welpe nicht machen! Dies gilt natürlich nicht für kleinere Zurechtweisungen eines angemessen handelnden erwachsenen Hundes.


    Schulen Sie Ihre Beurteilungsgabe bei einem Besuch einer guten Welpenspielgruppe!


    (Quelle: Nicole Hoefs / Petra Führmann: Das Kosmos Erziehungsprogramm für Hunde, 1999)

    Obwohl der Mensch mit der Gabe der Sprache gesegnet ist, nutzt er sie zum Teil ohne Sinn und falsch. Tiere haben nur eine Sprache, setzten sie aber nützlich und ehrlich ein und ein geringes aber wahres Wissen ist besser als eine grosse Lüge. Leonado da Vinci um 1500

  • Hi,


    eine Garantie vorweg ergibt das natürlich nicht. Es liegt sehr viel an uns Menschen und unserem Verhalten, wie sich ein Rudel entwickelt !!!


    Warte einfach ab, bis die Welpen älter werden, bis ihr Euch entscheidet und beobachtet die Frätzchen gut. Dann wird schon der richtige auffallen.


    Liebe Grüße
    Alexandra


    PS: Habe meine 2. Hündin ganz gezielt ausgesucht und von der 3. Woche bis zum Abholtermin jede Woche besucht und es hat sich herausgestellt, dass es wirklich die richtige war, sogar der Züchter musste das zugeben ;-) unsere beiden Ladys haben sich regelrecht selbst ausgesucht :-) Indi durfte nach der 6. Woche immer mitfahren und mit den Kleinen spielen, da sie sehr gut mit fremden Welpen umgeht. Und sie sind vom ersten Moment zielstrebig aufeinander zugelaufen und haben den ganzen Besuch immer nacheinander geschaut ( war sehr auffällig )

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Noch ein kleiner Nachtrag.....wegen der Kastration der Hündin......das würde ich Euch auf jeden Fall raten, wenn ihr 2 potente Rüden mit im Haushalt habt, damit es nicht wieder zu Welpen kommt !!!!!


    Gruß
    ALexandra


    PS: Auch ein Jungfratz von wenigen Monaten kann Deine Hündin erfolgreichdecken :-/

  • Hallo
    also in der zweiten Woche schon zu entscheiden wer bleibt.....
    Wir hatten ja 7 Welpen und es war klar das eine/r bleibt.
    Wir wollten eigentlich ein Mädel (zu zwei vorhandenen Damen sicher das passenste, aber....
    Dann kam Bimbo.
    Es war sein Charme, seine anhänglichkeit an unsere Person, seine ruhige Art, es war einfach alles (ausser dem Aussehen) das uns überzeugt hat:
    Der oder keiner!!
    Warte mit dem aussuchen noch!!
    Ach ja als "grosser" Mann im weiblichen Rudel wird Bimbo seine Männlichkeit mit dem ablauf des ersten Lebensjahres verlieren. Es ist einfach zu stressig für Hunde und Halter wenn man keine Welpen will und ständig den Trieb unterdrücken muss.

  • Schon klar, dass unsre endgültige Entscheidung erst später fällt, aber wenns dann doch bei dem Männchen bleiben sollte, ... wäre halt dumm, ihn dann nicht behalten zu können, weil er eben ein Männchen ist. =/ Deswegen frag ich ja lieber vorher hier ob das ginge :p

  • Hallo,


    wir haben
    3Jungs und 4 Mädels(mit Pflegehunden) und es klappt alles Problemlos.


    Man muss halt nur eine feste Struktur haben und seine Regeln nicht mal hängen lassen.
    Als ich sehe weder ein Proble darin einen Rüden noch eine Hündin zu behalten.
    Zur Kastration würde ich allerdings auch raten.
    Bei uns ist nur der älteste Rüde (der Chef) unkastriert, die anderen zwei Jungs sind kastriert, es gibt keine Probleme.

ANZEIGE