ANZEIGE

Wieviel Platz zuhause?

  • Hallo,


    Wieviel Platz haben eure Hunde wenn sie alleine zuhause sind?
    Dürfen sie in alle Zimmer?
    Wer meinen ersten Beitrag gelesen hat ("Eine Frage der Haltung...") weiß, dass ich mir einen Hund ins Haus holen will.
    Mein Problem ist wir bauen momentan das untere Geschoss aus. Es wird eine kleine Wohnung (Bad, Küche, etc.) in die der Hund und ich dann einziehen werden.
    Bis es soweit ist müssten wir beide uns allerdings ein Zimmer (22m²) teilen.
    Sandy wäre dann für ca. 5 Stunden alleine in dem Zimmer.
    Was sagt ihr dazu? :help:

  • Hi Jan,


    das ist eine schwierige Frage und kommt ganz auf Deinen Hund an. Das heißt, es ist schwer zu sagen, da wir ja Deinen Hund nicht kennen.
    Meine Maya kann, wenn sie alleine zuhause ist in der ganzen Wohnung laufen, ausser Kinder- u. Schlafzimmer (wegen den Katzen, die legen sich sonst in die Betten und ich mag die Perserhaare nicht im Bett haben). Maya macht das nix aus, die könnte ich in die kleinste Kammer sperren, sie würde hinliegen, schlafen und warten.
    Bei den Hunden ist es wie bei uns Menschen: manche ertragen die Enge nicht, manchen machts nix aus. Ich kenne Hunde, die sind lieber allein im Garten (im Freien) als in der Wohnung, andere setzten keine Pfote nach draussen, wenn der Mensch nicht da ist.


    Ich denke, das musst Du zusammen mit Deinem Hundi alleine rausfinden, wie und wo sie am Liebsten auf Dich warten will (aber ich denke mir, sie wird Dein Bett wählen und sich dort zusammenkringeln und warten :top: )


    Vielleicht weiß ja noch jemand eine Idee, vorallem wie Du es herausfinden kannst??

  • Also, wir haben das Glück, eine wirklich riesengrosse Wohnung zu haben.
    2 Etagen mit wirklich sehr viel Platz und einen netten Hof.


    Aber unsere Hunde sind immer im gleichen Raum wie wir, der Hof wird selbst im schönsten Sommer so gut wie nie genutzt, wenn wir uns drinnen aufhalten.
    Aufhalten dürfen sich unsere Hunde überall, auch Schlafzimmer und Bad, wenn sie alleine bleiben, bleiben sie nur in einem Teil der Wohnung (Schlafzimmer mit kleinem Nebenraum).


    Vorher habe ich erst mit einem, dann mit zwei Hunden in einer StudiWG gewohnt und hatte da ein süsses, aber wirklich kleines Zimmer und meine Hunde waren dort mit Sicherheit genauso happy und zufrieden wie jetzt in dem Haus-es kommt einfach eher darauf an, inwieweit sie in das tägliche Leben miteinbezogen werden und wie sie ausgelastet werden mit langen Spaziergängen, Sport, etc.

  • also ich habe auch eine kleine hütte mit nur ca. 40qm, aber ich kann mich im ganzen treppenhaus, hof und garten frei bewegen und wenn omi mir ihre tür aufmacht, dann darf ich auch da sein. Also ich fühle mich in der kleinsten hütte wohl. Auch wenn ich im urlaub bin und wir nur ein zimmer haben,
    macht mir das nix. Sollte ich doch mal dort alleine bleiben müssen, dann warte ich brav und geduldig (am liebsten dann im bett, hi hi)


    Die Aussage, die man oft hört, das große Hunde viel Platz brauchen ist meiner Meinung nach totaler Blödsinn !!

  • Hi,


    unseren 3 Mädels steht, bis auf Keller Raum und Arbeitszimmer ( wegen Computer und den vielen Kabeln ) die ganze 115 qm Wohnung zur Verfügung.


    Sie halten sich aber, wenn wir anwesend sind, immer im gleichen Raum auf...es sei denn, die Fußbodenheizung ist im Winter mal zu warm ;-) oder eins der Mädels will absolute Ruhe haben...


    Liebe Grüße
    Alexandra

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen kostenlosen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den kostenlosen Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Wenn ich zu Hause bin, halten sich meine drei auch immer in meiner unmittelbaren Nähe auf. Wenn sie allein bleiben, sind sie im Esszimmer und der Küche, manchmal auch im Wohnzimmer oder in unserer Garage (=Hundezimmer). Die Größe scheint dabei eher egal zu sein, weil sie gern zusammen sind. Für ein bis zwei Stunden sind sie dann auch draußen im Auslauf.


    Gruß Corinna

  • Corinna ,


    deine Hunde sind zu dritt und somit eigentlich nie richtig "alleine". Die sind ja ein kleines Rudel (wie es eigentlich auch "artgerecht" richtig ist) Jans Sandy wird aus dem Tierheim kommen und dann ganz alleine sein für ein paar Stunden. So habe ich es verstanden.
    Ich denke, dass es sich da ein bissel anders verhält, oder?

  • hallo !


    ich denke das die grösse der Wohnung auch nicht so eine gravierende Rolle spielt (zumindest wenn ich nur einen, ausgelasteten Hund habe).


    Und da Du "nur" ein Zimmer sowiso immer hast, kann sich deine Sandy in ihrem Umfeld bewegen in dem sie sonst ja auch immer ist. Das finde ich gut. Dort sind ja dann auch all ihre Plätze und Lieblingsorte.
    Sehe kei nProblem darin das Du nur ein Zimmer hast.


    Bei uns ist das Bad zu und die Küche ist mit einem Babygitter gesperrt.
    Bad haben sie nichts zu suchen und Küche ist zu, seit sie den Herd anmachten und Feuer bei uns war.


    LG, Caro

    Be all you can be

  • Hallöchen meine Lola ist immer wenn ich zuhause bin meistens bei mir in der Wohnung oder im Flur davor, aber meine Tür von meiner Wohnung ist immer offen auch wenn ich nicht da bin. Wenn ich nicht da bin liegt sie meistens im Esszimmer meiner Eltern auf ihrem Platz und schläft.
    lg Andrea und Lola

  • Zitat von "Tine-Maya"

    deine Hunde sind zu dritt und somit eigentlich nie richtig "alleine". Die sind ja ein kleines Rudel (wie es eigentlich auch "artgerecht" richtig ist) Jans Sandy wird aus dem Tierheim kommen und dann ganz alleine sein für ein paar Stunden. So habe ich es verstanden.
    Ich denke, dass es sich da ein bissel anders verhält, oder?


    Ich wollte damit eigentlich aufzeigen, dass selbst drei Hunde mit wenig Platz auskommen, wenn sie ausreichend Auslauf und Beschäftigung haben. Du hast natürlich recht - meine Hunde sind so gut wie nie wirklich allein. Wenn es langweilig wird, spielen die beiden BC-Mädels auch miteinander. Der Opa im Bunde - mein 15jähriger Bobby, hats da lieber ruhiger und findet es manchmal auch schön, ganz allein in einem Raum seine Ruhe zu genießen. Er darf dann auch mal im Wohnzimmer auf der Couch rumlümmeln. Naja, und wenn das kleine Mädel heiß ist, dann gibts auch Einzelhaft für ihn :flower:


    Gruß Corinna

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den kostenlosen Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen kostenlosen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


ANZEIGE