ANZEIGE

Platz üben für die Hundeschule und das Leben

  • ANZEIGE

    Hallo Hundefreunde!


    Unser Zwergpudel hat ein Verständigungsproblem.


    Auf den Befehl: "SITZ" setzt er sich brav hin und mit "BLEIB" kann man sich schon ein paar Meter von ihm entfernen, alles Prima.


    Aber wie um alles in der Welt bringe ich ihm "PLATZ" bei?


    In der Hundeschule erklärt man uns man soll die Vorderpfoten wegziehen und das Wort "PLATZ" rufen. Wunderbar, das funktioniert.


    Wie schaffe ich es aber, daß er es von alleine macht?


    Mit Leckerchen soll man es nicht machen, so die Hundeschule.


    Kriegt man es vielleicht mit einer Geste in den Griff?


    Gruß Bonny

  • ANZEIGE
  • Sorry,


    aber in welch antiquierten Hundeschule seid ihr denn.... ????


    Platz kann man einem Hund nun wirklich netter und verständlicher beibringen....und natürlich auch mit Leckerli....


    Man kann es üben, indem mann sich hin hockt und ein Bein angewinkelt wegstreckst...( ich hoffe diese holperige Erklärung ist verständlich ;-) ).
    Dann nimmst Du das Leckerli und lockst Deinen Hund darunter durch.
    Das Bein muss so tief sein, dass er sich zum Erreichen des Leckerlis hinlegen muss. Tut er das sagst Du PLATZ oder ähnliches und gibst ihm das Leckerli........so hat der Hund wenigstens eine Chance zu verstehen, was DU von ihm möchtest.


    Zudem ist PLATZ ein überlebenswichtiges Kommando, was ein Hund auf keinen Fall negativ verknüpfen sollte.


    Es gibt da sicherlich auch noch andere NETTE Möglichkeiten.


    Liebe Grüße
    Alexandra

  • Huhu Bonny!


    Bitte schau doch mal in deiner Umgebung nach einer anderen Hundeschule.
    Sie ist, wie Alexandra schon sehr trefflich geschrieben hat, etwas arg veraltert. Zumindest was die Methoden betrifft....


    Nun, du kannst auch ein Leckerchen in deine Hand nehmen dich vor deinen sitzenden Hund knien und mit der zugehaltenen Leckerchenhand den Hund nach unten führen.
    Er wird vielleicht versuchen mit den Pfoten danach zu kratzen, oder auch aufstehen. Aber er wird sich auch irgendwann hinlegen (Komando Platz) und dann bekommt er sein Leckerchen. (Hoffe das konnte man jetzt auch verstehen... :gruebel: )
    Diese Methode kann -je nach Hund- vielleicht ein wenig länger dauern, aber es ist halt auch eine Möglichkeit dem Hund Platz beizubringen.
    Obwohl ich gestehen muss, dass der Tipp von Alexandra mir mehr liegt.
    Aber ist ja auch von Hund und Mensch unterschiedlich... :flower:
    Viel Spaß beim ausprobieren!

  • ANZEIGE
  • Ich schliess mich den beiden an. Die Ausbildungsmethoden Deiner HuSchu sind wirklich ein bisschen veraltet, es gibt viel nettere Möglichkeiten, einem Hund Platz beizubringen...siehe meine Vorrednerinnen :flower: .



    Nette Hundeschulen findest Du zb da: http://www.animal-learn.de


    Oder Du schaust Dich einfach mal selbst ein bisschen im Buchladen um:
    Michaela Hares und Viviane Theby haben zb im Kosmosverlag sehr nette, durch viele Fotos und gute Erklärungen anschauliche Bücher herausgebracht, wo solche Dinge Schritt für Schritt erklärt werden.

  • Hallo,


    auf unserem Hundeplatz bringen wir das Platz mit Leckelis bei wie die oberen zwei schon beschrieben haben.
    Ich kenne auch die Beine wegziehe Methode dies geht zwar auch aber wenn Hunde etwas freiwillig machen lernen sie dies schneller und haben sogar noch Spaß dabei.


    Viele Grüße


    Yankee, Cherry und Christina

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Die Idee mit dem Leckerli ist ja nicht schlecht. Er bekommt auch nie zu wenig davon, er wird für jede gute Tat belohnt.


    Der Hund macht "SITZ" auf "Bleib" gehe ich ca. 3 - 4 Meter weg und der Hund bleibt sitzen.


    Jetzt der knifflige Teil:
    Aus dieser Position heraus soll der Hund "PLATZ" machen.


    Und nun?


    :biggthumpup: Gruß Bonny

  • Hi,


    Dein Hund ist noch ein Kind...um eine solche Aufgabe erfüllen zu können, bedarf es vieler vieler Wiederholungen und einer ganzen Weile der Festigung der Grundübung......dann kann man sich schrittweise entfernen.


    Vergiss bitte nicht das Alter Deines Hundes.....GEDULD !!!


    Sitz, Bleib und Platz sind eh schon eine schwierige Kombination, die man langsam aufbauen muss...nichts überstürzen !!!


    Alexandra

  • Hallo Bonny!


    Immer langsam.... :flower:


    Zitat

    Der Hund macht "SITZ" auf "Bleib" gehe ich ca. 3 - 4 Meter weg und der Hund bleibt sitzen.


    Jetzt der knifflige Teil:
    Aus dieser Position heraus soll der Hund "PLATZ" machen.


    Kann er denn schon Platz, wenn du genau neben/rechts/links von ihm stehst?
    Kann er dies super gut, gehe ich erst mal 30-50 cm von ihm weg und probiere von dort die Position Platz. Funktioniert dies bestärke ich ihn erst mal wieder nur in meiner unmittelbaren Nähe für das Platz um jetzt aus einer Entfernung von 1 Meter diese Position zufordern.
    So, gehe ich schritt für schritt weiter.
    Und immer wieder auch die Position in deiner "nahen" Nähe üben.
    Nie zu schnell weg gehen. Geduld ist da das Zauberwort... :biggthumpup:
    Klappt es nicht, dann wieder einen Schritt zurück und von vorne üben.
    Aber bitte denke daran, dass dein Hund noch jung ist.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE