ANZEIGE

American Bulldog

  • Hallo,


    wir haben seid einem Jahr einen American Bulldog, leider ist es sehr schwierig Infomationsmaterial über diese Rasse zu bekommen und wenn, dann stehen dort leider nur allgemeine Beschreibungen zu der Rasse. Nun meine Frage, unser Hund (ein Rüde) ist sehr liebebedürftig und schmiegt sich immer mit seinem Hintern an uns. Das ganze läuft immer so ab, wie sitzen oder stehen irgendwo, er kommt an, stellt sich vor uns und läuft zwei oder drei Schritte zurück, bis er an uns 'andockt'. Wenn wir uns dann bewegen oder von vornerein weggehen oder die Beine wegziehen ist er beleidigt und schaut uns mit großen Augen an als ob wir ganz doll böse mit ihm wären. Nicht das wir unseren Hund nicht ganz nah bei uns haben wollen, allerdings macht er das in den unmöglichsten Situationen und am liebsten alle fünf Minuten. Wer kann uns das erklären.? Selbst die Züchter haben das bei ihren American Bulldogs noch nicht so ausgeprägt gesehen und konnten uns auch keine Antwort darauf geben.
    Ich wäre über Hilfe sehr dankbar,


    Rena

  • Hi,


    unsere frühere Hündin kam auch immer an und hat uns ihren Hintern entgegengestreckt zum Kraulen. Das fand sie super Klasse.


    Das wird bei Eurem auch so sein, ist halt ein Hintern-Kraul-Typ. :D
    Wenn es euch nicht paßt, schickt ihn weg, da muß er dann halt durch. Er wird schon noch lernen, daß das nicht immer erwünscht ist. Solange er auf Kommando abhaut, ist es doch ok, oder? :D


    Gruß Nadine

  • Also ich mach das auch gerne, ich drücke mich an die Beine von meinen 2beinern und lass mich kraulen. Besonders hinten am Rücken (also
    oberhalb des Popos) da lieb ich es besonders, da krieg ich immer weiche Knie wenn ich da gekrabbelt werde, oder eher schon massiert werde. Bei meinen beiden Vorgängern war das auch so, die liebten das auch.

  • welcher hun dliebt es auch nich gekrault zu werden-egal wo?!?!?
    meiner liebt es ebenso.er kommt ständig an und will nur kuscheln-ein großer schmusbär eben!=)
    lg angel

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face


  • Zitat von "Rena"

    Nun meine Frage, unser Hund (ein Rüde) ist sehr liebebedürftig und schmiegt sich immer mit seinem Hintern an uns. Das ganze läuft immer so ab, wie sitzen oder stehen irgendwo, er kommt an, stellt sich vor uns und läuft zwei oder drei Schritte zurück, bis er an uns 'andockt'. Wenn wir uns dann bewegen oder von vornerein weggehen oder die Beine wegziehen ist er beleidigt und schaut uns mit großen Augen an als ob wir ganz doll böse mit ihm wären.


    :lach: Das ist doch ganz normal - vor allem Rüden machen das sehr gern - unser Rocco (Pitbull) ebenso - und am allerliebsten setzt er sich noch auf uns drauf :hearts:


    Sicher, so dann und wann, kann das ein bisschen lästig sein, aber dann wird er halt liebevoll weggeschoben, ganz egal, wie herzzerreißend er dann guckt - da muss er durch ;D

  • Hallöchen also da kann ich nur sagen -das ist normal- . Unser Rüde macht das auch. Und alle Bulldoggen die ich kenne (treffe mich oft mit welchen privat oder auf Ausstellungen) machen das auch 98% so mit dem andocken

ANZEIGE