ANZEIGE
Avatar

Shropshire- Schafe

  • ANZEIGE

    Hallo,
    endlich mal ein Forum, daß sich auch dem Thema Schafe widmet.
    Ich habe neben zwei Hunden auch vier Shropshire Schafe http://www.fewo-hohenlohe.de (Schafe). Sie sind vor drei Jahren aus einem Tierheim zu uns gekommen. Zwei der Schafe sind schon sehr alt (?), grau und bewegen sich nicht mehr viel. Das weibliche Schaf hat nun im zweiten Jahr "Wollverlust". Der Tierarzt macht im Winter zwar immer eine Vitaminspritzenkur mir ihr, aber das verzögert den Wollverlust nur. Hat jemand Erfahrung damit?
    Viele Grüße
    Tina

  • ANZEIGE
  • Hi Melanie,
    ich finde Deinen Tipp ja wirklich Super, aber ich denke mal das du doch nicht verlangen kannst das innerhalb von 2h eine Antwort kommen muß,oder :gruebel:
    Aber dennoch ein guter Surftipp :gut:

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    auch wir haben Probleme mit Wollverlust. Eine der Damen ist halb nackt, hat sich jetzt aber wieder gerappelt, nun fangen die anderen an vom Hals an Wolle zu verlieren. Ich werde jetzt eine Probe von Wolle und Hautschuppen zum Untersuchen bei uns ins Veterinäramt bringen, mal sehen ob es evtl. Außenparasiten sind oder nur ein Vitamienmangel.


    Werde mich dann mal melden, wenn ich näheres weiß.


    Liebe Grüße


    Helge

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi,
    hatte das Problem auch gerade bei einem Jährling. Wir haben jetzt Blut abgenommen, da der Verdacht auf Kupfermangel gefallen ist. Kein anderes Schaf ist befallen, aber meine Tierärztin meinte, dass jedes Schaf anders auf Futter reagiert.
    Liebe Grüße
    Anke

  • Hier findest Du auch noch ein reines Schafforum


    http://www.schafforum.de/


    Vielleicht kann da noch jemand helfen.


    Das Alter kann auch eine Rolle spielen. Eine Ziege hat dieses Problem jedes Jahr bei uns, und ebenfalls unser altes Pony. Erst schmeissen sie ihr ganzes Fell in Buescheln ab und sehen total gerupft aus. Dann waechst das neue Fell wieder nach. Zwischendurch sehen sie echt fuerchterlich aus. Das hat damit zu tun, dass die Verdauung nicht mehr so gut funktioniert und Naehrstoffe nicht mehr so gut aufgenommen werden koennen. Aber mit einer Blutprobe sollte das feststellbar sein. Dann kann auch gezielt das gegeben werden, was als Mangel aufgetreten ist und das Fell sollte wieder wachsen.
    Eine Wurmkur habt Ihr auch regelmaessig gemacht und auch den Wirkstoff gewechselt? Ivomec wirkt gegen Wuermer und auch gegen Aussenpaarsiten (falls das der Grund fuer den Haarverlust ist). Grundsaetzlich sollte aber eine Kotuntersuchung gemacht werden, damit nicht noch mehr Resistenzen gegen Wurmmittel auftreten. Einfach mal so auf Verdacht sollte auch nicht Entwurmt werden. Also frag noch mal den Tierarzt.

    Viele liebe Gruesse


    oldsfarm

  • Hallo Tina,


    meine Schafe werden das ganze Jahr über im Freien gehalten, für die schlechte Jahreszeit steht ihnen eine Weidehütte zur Verfügung. Meine Tiere werden mit Heu, aber auch mit Kraftfutter (LammGold) gefüttert, dieses bekommen jedoch fast nur Muttertiere mit Lämmern. (Falls mich jemand steinigen sollte, daß ich Skudden Kraftfutter gebe. Ich habe aber die Erfahrung gemacht dass gerade den Muttertieren diese Energiezufuhr sehr gut bekommt und die Lämmer kräftiger und aktiver rumhüpfen).


    Liebe Grüße


    Helge

  • Hallo!
    Danke für Eure Antworten!
    Meine Schafe werden regelmäßig nach Kotprobe entwurmt. Ich werde eine Blutuntersuchung machen lassen, vielleicht ist hier ja was zu sehen. Das man auf die einfachsten Dinge manchmal nicht selbst kommt.
    Grüße Tina

  • Hallo Tina,


    habe heute einen Termin mit meinem Tierarzt gemacht, da es langsam sehr unheimlich mit dem Wollverlust wird. Werde dir mal berichten was er dazu sag, vielleicht muß ja auch Blut abgenommen werden. Zur Zeit befinden meine Tiere sich auch ganz schön im Stress, da am Wochenende drei Muttertiere nebst Lamm geklaut wurden. Nach Aussage eines Spaziergängers war wohl schon 2 bis 3 Wochen vor dem Diebstahl jemand mit Hund auf der Weide. Sie brauchen jetzt auch erst einmal ein bisschen Ruhe.


    Liebe Grüße


    Helge

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE