ANZEIGE
Avatar

Ein besonderer "Geocache" - Hund gefunden!

  • ANZEIGE

    Heute Vormittag brach ich zum Geocachen (moderne Schatzsuche via GPS-Gerät) mit Fine und Bailey auf. Gerade an unserem ersten Ziel angekommen, schießt ein Foxterrier auf uns zu.
    "Sieht aus wie Dax" dachte ich mir, ein Hund aus der Spielgruppe von Fine. Er stürmte auch sofort wild auf sie zu und begann zu spielen. Nun war ich aber einige Orte von zuhause entfernt und stand in nem tiefen Wald, also ists wohl doch recht unwahrscheinlich genau DIESEM Hund hier zu begegnen.
    Ich hielt also Ausschau nach den Besitzern, hörte niemanden, sah erst recht keinen mitten im Gebüsch stehend...


    Ich ging zurück auf den Weg und wartete dort. Der Foxterrier blieb die ganze Zeit bei uns, freute sich wie Bolle über meine beiden..


    Glücklicherweise hatte er eine Adresskappsel um. "Reh" stand darin und eine Festnetznummer. Ok, dachte ich - heißt der Kleine wohl "Reh" und rief die Nummer an. Es meldete sich Frau Reh am Telefon. Sie rufe sofort ihren Mann an. "Der Hund heißt Dax" sagte sie am Telefon. Also DOCH! Ich gab mich schnell zu erkennen und nahm Dax an die Leine um mich zum verabredeten Treffpunkt zu begeben.
    Nach den letzten Wochen hatten wir Dax gut kennengelernt während der Spielstunden. Er ist dort immer nur mit Frauchen. Gerade vorgestern ist er gegen eine Trainerin gegangen und jeder Hund, der sich Finchen nährt wird ziemlich aggressiv angegangen von ihm. Er liebt sie quasi...


    Nun denn, ich ging mit den 3 zurück und Dax' Herrchen warte schon ungeduldig.
    Doch statt einem "Danke", leinte er Dax von meiner Leine ab, machte seine dran und sagte trocken: " kein Wunder, dass er nicht zurück kam, wenn sie den angeleint haben!"


    Ich stand etwa so da: :schockiert:


    Ich gab ihm nochmal zu verstehen, WO ich unterwegs war, dass ich OHNE Leine eine viertel Stunde rumstand und dann angerufen habe. Außerdem sagte ich, dass er Fine kennt und keine Anstalten machte uns zu verlassen. "Ja, tschüss dann.." sagte er und drehte sich um.


    "DANKE" dachte ich mir und ging zurück zu meinem Cache...

  • ANZEIGE
  • Oh man :headbash: vielleicht bedankt er sich ja beim Training nochmal bei dir und war nur in Sorge. Obwohl, so wie sich das anhört ist er einfach nur ignorant... Aber toll dass du den Hund eingesammelt und sicher nach Hause gebracht hast!



    Mir ist mal so etwas ähnliches passiert. Hier lief ein (ich schätze) Briardmix alleine rum, weit und breit kein Besitzer. Da er kein Halsband umhatte haben wir im Tierheim angerufen, ob er vermisst würde, unsere Telefonnummer hinterlassen und sind dann mit ihm zum Tierarzt schauen ob er gechippt ist.


    Wir sind mit ihm noch eine Stunde durchs Dorf gelaufen und haben sämtlich Leute auf ihn angesprochen, aber niemand kannte den Hund, also haben wir ihn ab ins Tierheim gebracht.


    Als wir gerade zu Haus waren rief uns jemand an wo denn sein Hund sei (hatte die Nummer wohl vom Tierarzt oder aus dem Tierheim, keine Ahnung). Der Typ war sehr merkwürdig. Ich habe ihm dann erklärt dass der Hund nun im Tierheim sei. Daraufhin meinte er immer wieder "Ja und jetzt?". Ich habe ihm x-mal gesagt dass er den Hund dort abholen kann, ich glaube irgendwie wollte er dass ich das mache :hust:
    Bedankt hat er sich natürlich nicht....


    Naja, manche Leute sind irgendwie merkwürdig...

    Liebe Grüße von Yvonne, Lotta, Frieda und Oskar

  • ANZEIGE
  • ...manchmal versteht man die Welt nicht mehr....Es gibt eine Katogerie Mensch, bei denen die Zunge wegätzt, wenn sie das Wort "Danke" sagen sollten/müssen/dürfen...., die drücken lieber einen dummen Kommentar, weit weg von jeder Logik und schaffen es damit, das man sich selbst rechtfertigen und erklären muß....bloß keine Fehler eingestehen, Herr "Möchtegern-ich-führe-meinen-Hund-jagdlich"..... :veg: :stick1:

    Nugget - in meinen Händen aufgewachsen, aus meinen Händen entglitten. Für immer im Herzen. Sandcho - Du hast mir alles beigebracht - Danke. Der Abschied war so schwer.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hi Suse, das ist ja eine Geschichte - aber ich kann das gut nachvollziehen, einige "Herren" (sorry an alle verantwortungsvollen und freundlichen männlichen Hundebesitzer, aber ich kenne das halt eher von Männern) ist es wohl so peinlich, daß sie nicht die super-trupper-wahnsinns-hundehalter-auf-die-der-hund-immer-hört sind, daß wenn man sie bei sowas erwischt -Hund ist ihm nämlich weggelaufen - sich so ärgern, daß sie ihren Frust wohl an anderen ablassen müssen. :omg:


    Ich hab hier auch so ein Exemplar, sehe ihn nur selten, aber wenn, dann läßt er sein Riesenvieh frei übers Feld laufen und wenn wir kommen, dann ruft er wie verrückt, aber Hundi läuft immer, wirklich immer auf das Spike-Tier zu und geht auch nicht mehr weg. Dann muß er immer einsammeln und an der Leine weiterradeln und daß findet er offensichtlich so doof, dass er uns immer anguckt so wie "was muß die Tussi jetzt auch wieder hier laufen", ich sag dann immer ganz freundlich "Guten Tag" und "Auf Wiedersehen". :D


    Mach Dir also nix draus - sowas gibt es immer wieder - die ägern sich wahrscheinlich eher über sich selbst.


    lg
    Karin

    Spike - das Border-Mix Tier - *29.10.2005

  • Ausschweifende Dankesreden hätt ich gar nicht erwartet, immerhin kann sowas inso ner Situation schon mal in Vergessenheit geraten. Aber den Satz mit dem Anleinen - der wirkte so auf mich, dass ICH schuld sei, dass sein Hund nicht zu ihm zurück kam. Fühlte mich ehrlicherweise etwas angegriffen...


    Dabei ist seine Frau zwar nicht besonders gut als HH, aber eigentlich trotzdem immer freundlich und nett. Sie wirkte am Telefon auch zunächst geschockt und dann erleichtert, als sie hörte, wer Dax gefunden hat.

  • Ich war gestern leider (arbeitsbedingt) nicht mit n der Spielstunde, so dass ich Dax' Frauchen nicht persönlich getroffen habe. Aber mein Mann war dort.
    Sie sagte wohl lediglich, dass Dax' ihrem Mann nicht mehr gefunden hätte, weil er mit Fine im Wald spielen wollte?! :hust:


    Laut Daniel war ihr das wohl sichtbar peinlich.


    Schlimmer aber: Auch gestern suchte Dax' Fines Nähe, ließ sie kaum verschnaufen und verteidigte sie gegen alle anderen Hunde. Es gab wohl sogar eine ziemlich heftige Beißerei zwischen ihm und einem Beagle-mischling wegen meiner Kleinen. Jedenfalls ging die Frau ab da an immer dazwischen, sobald sich Dax Fine nährte und schlug ihm gegen die Schnauze.


    Und was lernte der Hund daraus?!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE