ANZEIGE
Avatar

Ab in die Box - aber wie???

  • ANZEIGE

    Hallo liebe Foris,


    wir haben nun endlich eine Transportbox für unseren Hund, damit er sicher mit im Auto fahren kann...


    Aaaaaber wie kriegen wir den Hund nun dazu auch mal in die Box zu gehen???


    Die Box steht zur Zeit im Wohnzimmer, so das er sich an ihren Anblick gewöhnt. Wir sind schon selbst reingekrochen, seine Hundefreundin war auch schon drin und hat es ihm vorgemacht, wir haben Leckerlies reingelegt... Leider ist Hund so groß, dass nur 3/4 des Hundes in die Box müssen, um die Leckerlies raus zu holen :???:


    Was können wir noch tun, um ihm die Box schmackhaft zu machen?


    Wir wollen ihn ja nicht mit Gewalt gleich ins Auto stopfen!?! Wenn er mal reingeht, dann fahren wir wohin, wo etwas tolles passiert, damit er es positiv verknüpft, aber dazu muss er ja überhaupt erstmal rein gehen..


    Hilfe - freue mich auf Eure Tips!

  • ANZEIGE
  • Ich bin da ganz rustikal. :hust:
    Box ins Auto, Kommando Hopp, Tür zu, Keks reichen, unaufgeregt losfahren. Nur kurz zu einer netten Ecke.
    Nach spätestens einer Woche hüpft hier jeder begeistert in die Box.


    Hat Hund natürlich eh Probleme mit dem Auto fahren, dann sollte man das nicht so lösen. ;)


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Wir haben die Box auch ins WoZi gestellt und ihm dadrin nen suuuperleckeren Kong gegeben, außerdem sein Futter.
    Also erst rein locken und dann sofort was Tolles geben, sodass er drin liegen bleibt.
    Dann mal kurz die Tür zu machen und wenn dein Hund nicht sofort panisch bei Neuem reagiert sollte das reichen.

  • ANZEIGE
  • Hmmm, etwas tolles zum kauen (Z.B. einen Kong) würde unsrer ja auch bekommen...
    ...WENN er denn überhaupt mal da rein gehen würde.


    Ich kann doch den Hund nicht da rein schubsen (in seinem Fall eher schieben) und dann ne Belohnung geben, oder? Er wird sich ja wehren und nicht da rein wollen und dann hab ich doch erst rech ein Problem, weil er dann eher nie von selber da rein geht???


    Wie gesagt: 1/3 vom Hund steht eben nach wie vor außerhalb des Käfigs, wenn ich Leckerlies da rein werfe - er ist ja schlau und macht sich dann immer gaaaaanz lang :gott:


    Hat denn sonst niemand einen Vorschlag?


    schnauzermädel: bisher ist Hundi ja auf dem Rücksitz mitgefahren. Ich bin sicher, dass er nicht so einfach in den Kofferraum und dann auch gleich noch in die Box springen wird - leider...

  • Ich schubse da, wenn der Hund entsprechend robust ist. :hust:
    Was muss, das muss.
    Ich lasse ihn ja nicht allein, ich fahre nur kurz und da gibt es Spass. Das hat bisher jeder schadlos verknüpft.
    Und wenn Hund dann nach wenigen Tagen selber hüpft und sich einparkt, dann geht es mal zum Tanken, zum Bäcker und später zum Kurzeinkauf. Bald kann Hund dann auch am Hundeplatz warten.


    Ich habe aber eine große Doppebox und fahre eh täglich. Mit mehreren Hunden sieht man das wohl lockerer und schleppt nicht mehrfach am Tag die Box. ;)


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • wir haben das ähnlich kurz und knapp wie schnauzermädel gemacht.
    erst wollten wir sie langsam dran gewöhnen, indem box 3 wochen lang im arbeitszimmer stand, leckerchen rein, ganz lieb und bloss nicht hund reinschubsen.
    hund hat die box während dieser zeit kaum interessiert.


    naja schlussendlich wars so, box ins auto, hund reingehoben (wir haben einen kleinen hund und auto zu hoch), hund in box mit platz rein, klappe zu, leckerchen rein und zu liebelingswiese gefahren.


    nach einer woche wars gut und hund geht wie selbstverständlich in box rein.


    man sollte aber bei dieser etwas rabiaten methode auf den hund schauen, manche hund die eh schon ängstlicher sind, könnten panisch reagieren oder es könnte eher das gegenteil bewirken.

  • Da wir ja gucken mussten, ob die Box überhaupt passend ist, musste unser Hund schon im Tiergeschäft da rein. Er wollte auch erst nicht soo recht, aber Leckerlies reingeworfen und dann nen bissel angestubst.
    Nen normaler Hund ohne großartige Angst wird das verkraften.
    Und wenn er nicht ganz reingeht, kannst du ihn da nicht "schicken" also mit nem Kommando reinbugsieren?

  • Ich mach's auch immer mit der Auto-Methode,
    so hat das sogar meine 13-jährige Omi noch gelernt.


    Man kann aber auch die Box im WoZi stehen lassen
    und einen Kong dadrin (hinten) anbinden,
    so dass der Hund ihn nicht rausholen kann.
    Wenn er dann Kong knabbern will, muss er sich reinlegen,
    ist aber immer noch seine eigene Entscheidung.


    LG
    Chrissi

    Positive reinforcement works when you find something that is positively reinforcing to the dog. That you have not found what it is, does not negate the method.
    (Debbie Jacobs)


    Duran und der Flitzeflummi Dixie
    http://www.dogforum.de/dixie-chick-t157648.html

  • HiHi - Dankeschön!


    Dann werd ich wohl mal schubsen in den nächsten Tagen!


    Hatte gehofft das Hundi die Box schon vorher lieb haben kann, weil er im Auto immer ganz schön durchdreht vor Aufregung, wenn wir wohin fahren...


    Aber Ihr werdet schon Recht haben - er wird es überleben und wenn er merkt, dass wir mit ihm was Schönes unternehmen, dann wird er auch freiwillig in die Box hüpfen.


    Na dann, uns allen weiterhin immer eine GUTE FAHRT!!!

  • Von Schubsen halte ich nicht sehr viel. Könnte auch nach hinten losgehen und mach ihm dann die Box mal wieder schmackhaft ...
    Clickerst du? Wenn ja, kannst du ihn ja -langsam- in die Box clickern.


    Ich hatte es auch vorher so gemacht, dass ich ein Leckerchen in die Box warf. Und als sie dann ganz reingegangen ist habe ich sie nochmal kräftig gelobt.
    Dann habe ich das Clickern angefangen und mittlerweile weiß sie, was "Box" heist.

    Liebe Grüße
    Steffi & Chaos-Kaya - Jagdhund-Mix (*11.12.2009)


    "Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen können,
    müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können!"

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE