ANZEIGE
Avatar

Leishmaniose! Wer hat Ahnung?

  • ANZEIGE

    Hi,


    meine eine Hündin hat seit sie aus dem Welpenalter raus ist starken Haarausfall an den Hinterläufen und so ganz mini kleine Krüstchen an den Ohren. Wir haben schon alles mögliche getestet und untersucht, aber es ist 0, nix dabei raus gekommen. Jetzt ist mir eingefallen es könnte ja Leishmaniose sein, obwohl sie hier in Deutschland geboren ist und nie irgendwo am Mittelmeer oder sonst wo war. Ich mein kann ja mittlerweile schon mal vorkommen oder?
    Wäre das noch ne Möglichkeit oder müsste sie da noch mehr Anzeichen haben? Sie ist jetzt zwei Jahre alt.


    LG

    Lg Friederike mit Lilli und Heather
    Anja du bist in meinem Herzen!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE S.10 und 17


    "Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können."

  • ANZEIGE
  • Zwar eher unwahrscheinlich, aber sicher nicht unmöglich...sicherheitshalber kannst du mal drauf testen lassen...


    Was ist denn sonst schon alles untersucht worden? Können Milben (Demodex, Sarcoptes,...) ausgeschlossen werden? Pilze? Ist mal der Hormonstatus bestimmt worden? Wenn da was aus dem Gleichgewicht ist (bei Hündinnen, die gerade aus der Pubertät raus sind, gar nicht mal selten) kann sich das z.B. auch in Alopezie (=haarlosen Stellen) äußern...

  • Wir haben schon Hautstanzen genommen, auf Schilddrüse untersucht, auf Futtermittelunverträglichkeiten, wir haben die Eierstöcke geschallt und sonst die Hormone untersucht soweit das geht, aber nirgends ist was raus gekommen. Ich will sie jetzt sobald es geht Kastrieren lassen aus speziellen Gründen, vielleicht bringt das ja auch was. Werde mal mit dem TA sprechen, ob er meint es könnte sich lohnen auf Leishmaniose zu testen. Das is ja alles so schweine teuer und ich hab schon ein halbes Vermögen ausgegeben um das alles zu untersuchen.

    Lg Friederike mit Lilli und Heather
    Anja du bist in meinem Herzen!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE S.10 und 17


    "Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können."

  • ANZEIGE
  • also wenn der hund aus deutschland ist und nie im ausland war, kann er keine LM haben, denn zur übertragen braucht es diese spezielle sandmücke, soviel weiß ich. ansteckung auf anderem weg ist ausgeschlossen. du kannst dich aber auch gerne mal im


    http://www.leishmaniose-forum.com/index.php


    anmelden, das ist ein forum, in dem moderatoren agieren, die sich sehr gut auskennen. die meisten dort haben LM hunde.

    LG Franziska mit Bella und Luna und Sammy im Herzen

  • Zitat von "franziska888"

    also wenn der hund aus deutschland ist und nie im ausland war, kann er keine LM haben, denn zur übertragen braucht es diese spezielle sandmücke,


    Das stimmt so leider nicht (mehr) - die Sandmücke hat in manchen Regionen D´s auch schon hier her gefunden.
    Deshalb schützen HH mit LM-positiven Hunden durch ein Scalibor-Halsband andere Hunde vor Ansteckung.


    Bei Parasitus-Ex kann man die Verbreitung von Sandmücken in D erfragen/nachsehen und schauen, ob man in einem Verbreitungsgebiet lebt. WENN, ist ein LM-Test sicher gar nicht so abwegig, vor allem, nachdem Ihr schon einiges an Untersuchungen hinter Euch habt.


    Wie genau habt Ihr auf Futterunverträglichkeiten untersucht?
    Und ist auch auf Hausstaub-, Futtermilben, Schimmelpilze, etc. getestet worden?


    LG, Chris

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • na du machst mir spaß chris, jetzt bin wieder sehr beruhigt (achtung ironisch). als ob wir mit den zecken nicht schon genug am ar... hätten. tut sry, aber davon hatte ich nun wieder nix gehört, dass die biester auch schon hier sind. sollen doch zum t... gehen. ich danke dir für die info, man lernt nie aus. aber die tatsache, dass eine infizierung nur über diese mücke geschieht, stimmt wenigstens. :pfeif:

    LG Franziska mit Bella und Luna und Sammy im Herzen

  • @ Chris


    Der Test war ein Bluttest, irgendein neues Verfahren war sau teuer, aber die haben wirklich auf alles getestet!

    Lg Friederike mit Lilli und Heather
    Anja du bist in meinem Herzen!


    FOTOGALERIE DER USERHUNDE S.10 und 17


    "Solange der Mensch denkt, dass Tiere nicht fühlen können, müssen Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken können."

  • ja ich hab auf der seite schon gelesen, trotzdem find ich es erschreckend, das wir die vieher auch noch da haben, sag mal so ganz nebenbei, was würdest du bei einem welpen für einen schutz empfehlen? mit dem band oder eher frontline?

    LG Franziska mit Bella und Luna und Sammy im Herzen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE