Avatar

Überarbeiteter Barfplan-bitte Feedback

  • ANZEIGE

    Hallöchen,


    nachdem ich meinen Hund jetzt schrittweise auf Barf umgestellt habe und nun weiß was er verträgt/nicht verträgt, mag/nicht mag, habe ich nochmals einen neuen Barfplan geschrieben und möchte gern ganz knapp ein Feedback haben.


    zum Hund
    Rüde, unkastriert
    Terriermix
    2 Jahre
    7,5kg
    sehr aktiv


    Berechnung
    Da der Herr sehr aktiv ist, habe ich mit 3% vom Gewicht gerechnet.
    Gesamtfuttermenge: 225g
    ---tierisch 80% - 180g (65% Muskelfleisch [100g], 25% Bindegewebe [40g], 15% Innereien [20g])
    ---pflanzlich 20% - 45g
    Ca-Bedarf: 80mg pro kg....macht 600mg/Tag, wird z.Z. über Knochemehl von DHN gedeckt
    Milchprodukte, wie Joghurt, Hüttenkäse gibts als Extra ab und an mal nen Löffel übers Futter.



    Futterplan
    Innereien habe ich nocht nicht mit reingenommen, dazu steht unten noch eine Frage
    Montag
    100g Rind
    45g Grünzeug
    1 TL Leinöl
    Prise Salz


    40g Blättermagen/Luftröhre


    Dienstag
    100g Lamm
    45g Grünzeug
    1 TL Distelöl


    40g Lefze


    Mittwoch
    100g Rind
    45g Grünzeug
    1 TL Rapsöl


    40g Blättermagen/Luftröhre


    Donnerstag
    100g Putenherz
    45g Grünzeug
    1 TL Leinöl
    Prise Salz


    40g Lammpansen


    Freitag
    100g Fisch
    45g Grünzeug
    1 TL Distelöl


    40g Lefze


    Samstag
    100g Hähnchenmägen
    45 Grünzeug
    1 TL Rapsöl


    40g Blättermagen/Luftröhre


    Sonntag
    Gesamte Ration Pansen


    _____________________________


    Wobei ich mir immer noch nicht sicher bin, ist die Sache mit den Innereien. In einer Berechnung heißt es eben 65% Muskel, 25% Bindegewebe und 15% Innerein - tägl.. Das wären bei meinem Hund tägl. ja 20g Innereien und in einer Woche 140g Innereien. :???: Das erscheint mir ziemlich viel. Einige hier, mit Hunden inetwa so schwer wie meiner, füttern nur 25g Leber und 25g Niere pro Woche. gelesen hier http://www.dogforum.de/barf-al…k-thread-t77037-3260.html
    Wie viel Innerein geb ich denn nun?


    Ist der Plan ansonsten so ok, dass ich erstmal danach füttern kann. Gern höre ich auch Verbesserungsvorschläge.


    Vielen Dank schonmal.

    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
    aus der kleine Prinz

    Wahre Liebe ist...wenn zu Hause immer jemand ein offenes Schlappohr für dich hat.

  • ANZEIGE
  • Ich nochmal...habe mich gerade auf der Barfers.de Seite zum Thema Vit. A und Leber belesen. Bin auf die Brechnung gestoßen, dass erwachsene Hunde pro Tag ca. 75 – 100 IE Vitamin A pro Kilogramm Körpermasse/Tag brauchen. Was bei meinem Hund 562,5 - 750 IE Vit. A pro Tag. Wie rechne ich das jetzt den Leberbedarf aus? Irgendwie verwirrt mich das wieder total. :???: Bzw. wie rechne ich den Gesamtbedarf an Vitaminen aus, geht ja nicht nur um A, sondern auch B usw.


    und wie siehts mit Jod aus? Füttere ich 1x in der Woche Thunfisch, anderen Fisch haben wir noch nicht probiert.

    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
    aus der kleine Prinz

    Wahre Liebe ist...wenn zu Hause immer jemand ein offenes Schlappohr für dich hat.

  • Ganz einfach:
    Übersicht nehmen und gucken welche Leber, wie viele I.E. enthält und dann eben ausrechen.
    Und vielleicht wirklich mal Abstand von es muss jeden Tag alles immer aufs Mirkogramm genau passen, nehmen. Du lebst auch noch.
    Monats- oder Wochenzusammenstellungen, die man einfach abwechslungsreich gibt, entstressen sehr und enthalten dann auch alles, was Hund braucht.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • ANZEIGE
  • Also wenn ich z.B: Hühnerleber nehmen, laut barfers.de hat die 42.000 IE pro 100g. Da bräuchte mein Hund als rund 1,3 gr Hühnerleber/pro Tag. Aber das ist jetzt doch wieder so ne Minimenge, auch wenn ich es auf die Wochenration hochrechne? Sind dann nur rund 10g/Woche.


    Rinderniere wären ca. 47g/pro Tag (ausgehend von 1100 IE por Tag). pro Woche dann ca. 330gr? :???: :tropf: Das ist aber wieder so viel?


    Kann ich es auch so machen, dass ich eine Woche lang den Vit A Bedarf über Leber fütter, die andere Woche über Niere?


    Ahhhhh....ich weiß, ich soll mich nicht verrückt machen aber irgendwie bin ich schon kurz davor. :hilfe:



    Ist der restliche Plan ansonsten so ok?

    Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast.
    aus der kleine Prinz

    Wahre Liebe ist...wenn zu Hause immer jemand ein offenes Schlappohr für dich hat.

  • Zitat von "peppus"

    Also wenn ich z.B: Hühnerleber nehmen, laut barfers.de hat die 42.000 IE pro 100g. Da bräuchte mein Hund als rund 1,3 gr Hühnerleber/pro Tag. Aber das ist jetzt doch wieder so ne Minimenge, auch wenn ich es auf die Wochenration hochrechne? Sind dann nur rund 10g/Woche.


    Ist der restliche Plan ansonsten so ok?


    Vitamin A ist nur EINE Komponente in Leber. Ich würde die Lebergabe nicht am Vitamin-A-Bedarf berechnen, weil der Rest dann einfach nicht passt. Vitamin A kann man locker über andere Sachen (z.B. Karotten) decken. Vitamin A muss schon sehr massiv überdosiert werden um schädlich zu sein, falls es dir darum geht.


    Wenn du wirklich rechnen willst, musst du alles berücksichtigen, nicht nur Vitamin A.


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Shalea"

    Vitamin A kann man locker über andere Sachen (z.B. Karotten) decken.


    Mit Beta-Carotin lässt sich der Vitamin A-Bedarf nicht decken. Karotinoide werden nur halb so gut resorbiert, wie vorgeformtes Vitamin A . ( Leber)Und je mehr Beta-Carotin im Futter ist ,desto weniger wird resorbiert.
    Leber ist und bleibt immer noch die natürlichste und effizienteste Vitamin A Quelle. Die Futterempfehlungen
    lauten daher: Leber (0,5g/kg KG) und Lebertran (10 IE Vit D/10 kg KG) denn Vitamin D benötigt der Hund nunmal auch.
    http://www.futtermedicus.de/fi…kette_VitOptibarf_web.pdf

  • Oh Mann, gerade war ich dabei mich in manchen Punkten mit dir anzufreunden. :roll:


    Zitat von "Samojana"

    Mit Beta-Carotin lässt sich der Vitamin A-Bedarf nicht decken. Karotinoide werden nur halb so gut resorbiert, wie vorgeformtes Vitamin A . ( Leber)Und je mehr Beta-Carotin im Futter ist ,desto weniger wird resorbiert.
    Leber ist und bleibt immer noch die natürlichste und effizienteste Vitamin A Quelle. Die Futterempfehlungen
    lauten daher: Leber (0,5g/kg KG) und Lebertran (10 IE Vit D/10 kg KG) denn Vitamin D benötigt der Hund nunmal auch.
    http://www.futtermedicus.de/fi…kette_VitOptibarf_web.pdf


    Hab ich geschrieben "Füttere keine Leber, die brauchst der Hund nicht."? :???: Ich habe schon so einige Male ein Plädoyer für die Innereienfütterung gehalten und meine Meinung seitdem nicht geändert. ;)
    Liebe Samojana, du liest - wie so oft - sehr selektiv...


    Und ich bleibe dabei, ... NUR für Vitamin A braucht man keine Leber.


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • Hättest du für die Geschichte mit dem ß-Carotin mal einen lehrreichen Link für mich?


    Zitat von "Samojana"

    jetzt bin ich aber neugierung geworden , was wäre denn die Alternative?


    Gehen wir von einem Hund mit 20kg Körpergewicht aus, Bedarf 1500 IE / 450 mcg (NRC 472mcg) Vitamin A pro Tag:
    1 Ei (70g) --> 840 IE Vitamin A --> 252mcg Vitamin A
    30g Karotten --> 470mcg Vitamin A, 2340 mcg ß-Carotin (6,7mcg ß-Carotin = 1mcg Vitamin A) --> 819mcg Vitamin A
    10g Sahne (>30% Fett) --> 105 IE Vitamin A --> 31,5mcg
    1g Lebertran --> 300mcg Vitamin A


    Noch einmal:
    Ich bin kein Verfechter davon, dass keine Innereien gefüttert werden, aber ich bin es leid, dass Leber auf Vitamin A herunter reduziert wird.


    Aja und da du ja so auf Frau Dillitzer stehst und sie in jedem zweiten Post zitierst, tue ich das an der Stelle auch mal:


    Zitat

    Vitamin A
    In der Natur nimmt ein Fleischfresser Vitamin A über tierisches Gewebe auf. Vorstufen wie ß-Carotin sind in Pflanzen anzutreffen. Hunde können ß-Carotin in Vitamin A umwandeln.


    Ich lasse mich wirklich gerne eines Besseren belehren, denn ich bin nicht Allwissend und lerne immer gerne dazu, aber in meiner Literatur steht nichts von Resorptionsstörungen.


    Quelle: Ernährungsberatung in der Kleintierpraxis, Seite 10


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • ups.. allwissend schreibt man selbstverständlich klein.


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!