ANZEIGE

Charakter - was "zeichnet" Euren Hund aus?

  • ANZEIGE

    Mir kam die Frage grad in den Sinn, weil ich unsere Motte ehrlich gesagt für ziemlich einfach gestrickt halte :mute: Sie ist lieb und süß und hübsch, keine Frage aber irgendwie fehlt ihr ein bisschen Charakter. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine, ich liebe meinen Hund "trotzdem" :lol: . Vllt ist das Rassebedingt, vllt entwickelt sich das mit dem Alter auch noch?...Keine Ahnung aber ich bin gespannt, wie das bei Euren Hunden so ist.

  • ANZEIGE
  • Mein Seelenhund Wolly hatte Charme, war Gentleman ( bei allen Damen ), kein Raufbold, gelehrig und doch kein Will to please Hund. Er hatte seinen eigenen Kopf ( Dickkopf ) und war für mich händelbar, andere wären einfach verzweifelt an ihm. So einen Hund bekomme ich nie wieder, meine beiden Damen haben sich verhalten wie erwartet, aber er nie - immer liebevollen Unsinn ausheckend und so charmant in seiner Art, ihm konnte man nur selten böse sein, aber wenn dann doch nicht lang, aber eben streng und er wußte genau wieso. Ein kluges Kerlchen halt - Frauchen durchgeknallt und Hund auch :lachtot:


    Ich habe ihn nie vergessen und es wird schwer werden einem anderen Hund jemals wieder solche Gefühle entgegenzubringen.


    Liebe Grüße

    Kitty - Wald und Wiesenmix - geb. 1987 -03/2002


    Wolly - Riesenschnauzer - Briardmix - geb. Febr. 1996 - 28.05.2010


    Xena - Tochter von Kitty und Wolly - geb. 21.10. 1998


    Der Mensch kann nicht zwei Wege gehen, entscheide Dich daher für den Einen richtigen

  • Mein Aron ist einfach nur total witzig. Er wickelt jeden um den Finger.


    Er hat einfach so eine niedliche, witzige Art, die mich immer zum Lachen bringt, wenn ich ihn ansehe. Jeder, der ihn kennenlernt, liebt ihn.


    Aron kommt oft mit in die Praxis meiner Mutter. Wenn ein Kind Angst vor ihm hat, dann merkt er das und kaspert herum, macht irgendetwas witziges. Bei JEDEM (!) Kind hat er es bis jetzt geschafft, dass es ihn am Ende der Therapiestunde freiwillig streicheln wollte.


    Wenn er etwas anstellt, verhält er sich danach so niedlich, dass man erst mal nebenan gehen muss um zu lachen.


    Aron konnte man als "erwachsenen" Welpen beschreiben. Er verhält sich immer total kindisch.


    Aber in entscheidenden Situationen kann er auch ernst sein.
    Mein Papa ist vor Kurzem gestorben und ich weine hin und wieder sehr. Dann kommt er zu mir, setzt sich hin, lehnt sich an und tut gar nichts. Er ist einfach nur wie ein großer Bruder, an den ich mich anlehnen kann. Er strahlt dann irgendwie so eine Stärke und Sanftmut aus.


    Jedenfalls ist Aron allseits beliebt, weil er einfach ein so cooler Hund ist :)

    ____________________
    LG von Patricia und Aron


    "Viele Menschen sind zu gut erzogen, um mit vollem Mund zu sprechen. Aber sie haben keine Bedenken, dies mit leerem Kopf zu tun." (Orson Welles)

  • ANZEIGE
  • Balin ist total neugierig, der muss einfach an allem riechen. Jede Umgebung wird erstmal gründlichst mit der Nase untersucht. Der ist manchmal so in seiner Geruchswelt das er nix mehr anderes mitbekommt.
    Außerdem bohrt er einem gern die Nase ins Bein wenn er an der Hose riechen möchte.


    Charakterlich würde ich ihn in die Abteilung leicht erregbar stecken. Der kann einfach nix, langsam und ruhig machen. Außerdem neigt er zu Wutausbrüchen und Genörgel (ich weis er ist kein Mensch aber manchmal kommt er mir einfach wie ein kleines Kind vor das erst nörgelt und wenns dann sein Ziel nicht erreicht, sich brüllend auf den Boden wirft ). Einfach alles ist irgendwie übertrieben :lol: Ich glaub auch nicht das der jemals ein völlig ruhiger und entspannter Hund wird. :lachtot:


    Außerdem ist er redseelig : er knurgelt beim Spielen, grummelt freundlich, wufft, bellt hoch, bellt tief, pöbelt, fiebst, seufzt, schauft, mault und jammert, blafft einemal wenn er was hört, usw.
    Es ist irgendwie manchmal als könnte er richtig reden :hust:

  • Zitat von "Calaea"

    ... weil ich unsere Motte ehrlich gesagt für ziemlich einfach gestrickt halte :mute: Sie ist lieb und süß und hübsch, keine Frage aber irgendwie fehlt ihr ein bisschen Charakter. Ich hoffe ihr versteht wie ich das meine, ich liebe meinen Hund "trotzdem" :lol: . Vllt ist das Rassebedingt, vllt entwickelt sich das mit dem Alter auch noch?...Keine Ahnung aber ich bin gespannt, wie das bei Euren Hunden so ist.


    Hm bei mir ist es ähnlich aber ich finde gerade das macht seinen Charakter aus =)


    Zunächst liebt er erstmal alles und jeden. Dazu noch sein wuscheliges Äußeres führt dazu, dass auch jeder ihn liebt. wobei ich manchmal vermute, wär Milou ein großer nicht so wuscheliger Hund (bei den meisten ist ja Wuschel=lieb) würde die Liebe nicht ganz so weit reichen... er kann auch ganz gut nerven und bei jedem, der nicht Frauchen oder Herrchen ist, wird gern mal getestet wie dreist und nervig man sein kann. Was aber niemanden stört, weil er ja so ein süßer ist. O-ton einer Freundin "Milou, dein Aussehen ist dein Kapital"


    Was mich gleich zu seiner nächsten Charaktereigenschaft führt: seiner, naja sagen wir mal, weniger ausgeprägten Problemlösungskompetenz. Sei es das dreimalige Reinrennen in eine Glastür (irgendwann klappts bestimmt...), den Ausgang eines eingezäunten Grundstücks finden, das Auftupsen einer angelehnten Tür oder die Fähigkeit bzw.Unfähigkeit nur von einer bestimmten Stelle aus aufs Bett zu springen... Irgendwie stellt er sich bei vielen Sachen wirklich etwas an :roll: Auch beim Gassi muss man etwas aufpassen, wie oft ist er schon in Laternenpfosten, Fahrräder (stehende) oder Menschen reingelaufen weil er grad verträumt irgendwo anders hin schaut... etwas trottelig, aber auch das find ich sehr bezaubernd.


    Gleichzeitig ist er aber auch sehr neugierig und interessiert an neuen Dingen, wobei ihm da leider oftmals seine Trotteligkeit im Wege steht. Hm und was zeichnet ihn sonst noch aus? Etwas schisserig ist er, im Zweifel lieber mal den Rücktritt antreten oder ab zu Mami. Aber nicht ohne vorher nochmal ne große Klappe zu riskieren. Da ist er wirklich ganz klischeehaft Kleinhund: große Klappe aber nichts dahinter.


    Ansonsten ist er allgemein eher einer, der schnell aufdreht und sich mitreissen lässt. Und er setzt seine Stimme sehr gekonnt ein. Allein schon sein Knurrspektrum is sagenhaft und lässt mich oft Kichern.


    Aber vielleicht interpretier ich auch einfach sehr viel Einzigartigkeit in ihn rein, weil er für mich eh der beste und tollste Hund ist ;)

    Bisous von Miri mit Milou

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Was für ein schönes Thema...


    Also ich glaube, mein Isi (Plüschiger Mischling – sieht aus wie ein Plüsch-Schäferhund mit Schlappohren und Flecken auf der Zunge) hat schon Charakter.


    Zum Beispiel lässt er sich nicht von fremden Menschen anfassen. Da er aussieht wie ein Steiff-Tier, versuchen es immer wieder einige ganz unbedarft, ihn anzutatschen und er weiss sich immer durch einen geschickten Körperschlenker davor zu bewahren. Sollten Leute trotz meiner Obacht zu aufdringlich werden (manche sind einfach unbelehrbar) dann verbellt er diese.
    Unsere „Hundeleute“ amüsieren sich gern darüber und versuchen regelmäßig, es auszutesten, was ich beobachtend zulasse, solange er ausweichen kann. Diese Menschen, die ihn so kennen, freuen sich über diesen „Charakter“, denn: „ein Hund muss sich schliesslich nicht von jedem antatschen lassen!“


    Zudem haben wir nie Ärger mit anderen Hunden, weil er alle Begegnungen souverän meistert. „Hundestreit“ unter Kollegen kann er nicht haben und geht hin und splittet. Bei Hundebegegnungen schnuppert er meist kurz und die Sache ist für ihn erledigt. Hunden, die größer sind als er – und die ihm an die Wäsche wollen (sind nicht viele, da Isi sehr groß ist) geht er in großem Bogen einfach aus dem Weg.... Kleinere Möchtegerne werden durch grummeliges Großmachen still beeindruckt und die Sache hat sich meist erledigt.


    Wenn er allerdings ein Mädel trifft, dass ihm gefällt, dann zieht er auch gerne mal alle Register der Bezierzungstaktik – von aufgedrehten Spielaufforderungen bis zu jankendem Rumschlawenzeln.


    Abends so gegen 23.00 Uhr gehen wir normalerweise ins Bett. Sollte es bei mir mal später werden, kommt mein Schnuffel und weisst mich darauf hin,dass er nun mal bitte nicht allein zu ruhen gedenkt ....


    Vor ein paar Dingen hat er Angst, wie Heisluftballons und einem runden Mond am Himmel, aber das verbuchen wir unter Spinnereien, die ja jedem zustehen....


    Er betrachtet Intelligenz im „menschlichen“ Sinne nicht als erstrebenswert und hat wenig Lust auf die Ausführung von „sinnlosen“ Kunststückchen. Die macht er nur mir zuliebe, so dass wir diese Form von Auslastung mittlerweile einfach lassen.


    Ich liebe diesen ruhigen und souveränen Charakter meines Hundes – wir passen wirklich gut zusammen - und wie eigentlich alle anderen auch ist er ebenfalls der beste und tollste...


    Liebe Grüße, Andrea

  • Goliath hat auch Charakter :gut: er will sich immer unterhalten bzw seinen Senf dazu geben.
    Wenn man mit ihm redet, jault er einen in hohen Tönen an, wenn man was von ihm will das er grade nicht möchte ( bevorzugt während unseres Essens auf den platz schicken) dann tut er zwar was man ihm sagt aber nicht kommentarlos. Er grummelt und brummelt dann vor sich hin, dreht sich immer wieder um und braucht ne Bestätigung das er das jetzt tun MUSS. Wenn er dann endlich am Körbchen angekommen ist geht er grummelnd rein und legt sich mit einem theatralischen Seufzer hin :headbash: :roll:
    Draussen muss er oft den Obermacker spielen, aber zum glück nie bösartig


    Amy ist eher so eine zurückhaltende, ich kann sie oft schwer einschätzen, in einem Moment klebt sie an einem und im nächsten geht sie auf Abstand und ist "unnahbar". Sie lässt sich auch gern mal von fremden streicheln, und spielt auch mal gern mit anderen Hunden, aber im nächsten Moment tänzelt sie dann wieder so rum, das keiner an sie ran kommt. Man weiss nie was für Launen sie grad hat und wie lang die andauern :roll:


    Aber ich denk Charakter hat jeder Hund, und jeder einen anderen, trotzdem find ich (fast) alle hunde tooootal liebenswert mit all ihren "Macken" und Eigentümlichkeiten
    LG
    Steffi
    Aber vom grundcharakter her sind beide total lieb und verschmust

  • Andiamo ist eine Waldelfe. Er ist total entzückend, sanft, aufdringlich und zugleich sehr vorsichtig. Ein echtes Energiebündel wobei die Energie sich super gut konzentriert. Sehr lernwillig und bereit es mir immer recht zu machen dabei aber immer super fröhlich. Einmalig dieser Pudel! Und bisher hat er einfach jeden überzeugen können wie toll/ anders Pudel doch sind. Keine Ahnung wie er das schafft.


    Resi tja nicht die hellste Leuchte auf dem Kuchen aber doch liebenswert. Sie braucht ewig um Dinge zu begreifen und auch wenns sie es dann kann, kann es zu spontanen Totalausfällen kommen. Dann geht nur auf den Arm nehmen und ab nach Hause. Ansonsten würden wir uns aneinander hochreiben und das kostet auf beiden seiten nur Nerven. Sie weiß aber sehr genau was sie will und wen sie liebt und in ihrer Liebe ist sie nicht zu überbieten (und auch nicht zu überhören) Sie ist eben Resi mein Kuschelmuschel, Prinzessin Tinitus und das beste kleinste Hundchen das es für mich gibt.

  • Meine Shiba-Inu-Hündin
    Aufgeweckt, Rakete, schmusibusi, Zuckerpuppe, Muddis bestes Stück halt.

    Grüssli vom *Sandmann*
    Shiba-Inu - doing their own thing since 300 B.C.

  • Schöner Thread :smile:


    Lucy weiß genau, was sie will und tut das auch kund. Schleppt die Leine an, wenn sie spazieren will, klettert mir auf den Schoß (sie ist ein Berner-Mix...), wenn sie gestreichelt werden will, kugelt den Wassernapf durch die Wohnung, wenn der mal leer ist und sie Durst hat. Außerdem seufzt sie seeehr theatralisch, wenn sie etwas nicht bekommt :roll: . Diskutieren tut sie auch. „Nein Lucy, wir gehen jetzt nicht raus!“ "Uah-wiou-auhh!" ist dann ihre Antwort, oder so ähnlich. Sie ist sehr begeisterungsfähig, wenn es um Beute machen oder Futter geht. Aber Bewegung nur um der Bewegung Willen... och nö... Will to please hat sie nicht.
    Sie hat extrem viel Geduld und ist nur schwer aus der Ruhe zu bringen. Wenn sie etwas will, neigt sie allerdings zu Kopf-durch-die-Wand Aktionen, wählt eher den direktesten Weg, weniger den „besten“.
    Sie ist ein Genusshund, macht in der Regel das Beste aus allem und neigt nicht dazu, sich um irgendwas zu kümmern, wenn es nicht sein muss oder es zu ihrem Wohlbefinden beiträgt. Sie ist recht souverän, verlässlich und eigenständig.


    Grisu dagegen will sich immer einbringen, denkt mit, will es recht machen, übernimmt aber auch liebend gern jede Aufgabe, von der er denkt, dass sie gerade zu erledigen wäre. Wenn ich das nicht so sehe, muss ich ihm das schnell und überzeugend genug mitteilen… Er ist extrem reaktionsschnell und denkt schneller als ich, fürchte ich. Er ist dabei sehr sensibel, reagiert auf kleinste Stimmungen von mir. Er ist ein sehr ernsthafter Hund, der sehr klare Vorstellungen davon hat, wie die Welt sein sollte. Und es überhaupt nicht in Ordnung findet, wenn irgendwas in der Welt sich nicht wie vorgesehen verhält. Mittlerweile ist er allerdings deutlich beherrschter geworden, als das früher mal der Fall war. Eigentlich ist er recht aufbrausend…
    Grisu hat will to please, aber „Spiele“ machen ihm an sich keinen Spaß und verfressen ist er auch nicht. Dadurch fand ich ihn eher schwieriger in der Erziehung als Lucy, interessanterweise. Er lernt allerdings extrem schnell und begreift die Übung alleine dadurch, dass ich sie Lucy beibringe. Er neigt eher dazu, erst zu denken und dann zu handeln, wählt die beste Lösung, nicht die direkteste. Allerdings denkt er sehr schnell... Er wird leicht frustriert, wenn er durch nachdenken nicht zur Lösung kommt...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE