ANZEIGE
Avatar

Junghund(Setter)den ganzen Tag allein im Zwinger...?

  • ANZEIGE

    Hi,


    muss nochmal was fragen,
    wir haben vor einer Weile neue Nachbarn bekommen, die haben sich einen alten Resthof gekauft und sich sehr bald einen Setterwelpen zugelegt. Seit dieses Tier da ist, ich glaube er ist nun 8-9 Monate alt, ist er den ganzen Tag alleine draussen im Zwinger. Sein Bellen und Winseln gehört schon zu den ganz normalen Alltagsgeräuschen dazu. Nur nachts hört das auf. Der Zwinger befindet sich am äussersten Ende des grossen Grundstücks......
    Muss man da was machen?
    LG
    Honigpop

  • ANZEIGE
  • Ja natürlich, frag Deine Nachbarn, warum und wozu sie den Hund angeschafft haben.
    Versuch Ihnen klar zu machen, dass ein Hund ein Lebewesen ist und ins Familienleben integriert werden sollte und natürlich mit Artgenossen Kontakt haben muß.


    Wenn ich sowas lese wird mir übel und ich habe eine Stinkwut auf solche Hundehalter.


    Ich selbst hab auch solche Nachbarn und gehe nach Möglichkeit täglich mit dieser Hündin raus. Zu Menschen ist sie total lieb aber wenn ich mit ihr unterwegs bin und anderen Hunden begegne merke ich, wie gestört sie ist. Sie ist dann dermaßen agressiv, dass ich sie kaum noch halten kann und oftmals verzweifel.


    Hunde, die nie Kontakt mit Artgenossen haben tun mir unglaublich leid. Wenn Deine Nachbarn nicht mit sich reden lassen und der Hund auch weiterhin nur im Zwinger ist, dann ruf beim Ordnungsamt an und beschwere Dich über den Lärm. Das sollte aber die letzte Maßnahme sein.


    LG Maria

    LG, Maria


    Momo +2010
    Shorty +2010

    Der Tag wird kommen, an dem wir Menschlichkeit gerade darin erblicken werden, niederkniend die Tiere um Verzeihung zu bitten für alles, was wir ihnen angetan haben. Dr.Eugen Drewermann

  • Für mich wäre das ein Grund den Nachbarn darauf anzusprechen und eventuell den örtlichen Tierschutz oder das nächste Tierheim darüber zu informieren. Einen Hund immer allein im Zwinger zu halten ohne andere Tiere oder Menschen die sich mit ihm beschäftigen ist für mich Tierquälerei.

  • ANZEIGE
  • Kann dazu eigentlich nichts objektives beitragen, denn ein abgesehen davon, dass hunde meiner Meinung nach nicht in einen Zwinger gehören (bis auf wenige Ausnahmen), verkümmert ein Setter dort erst recht.


    Würde ihn mal darauf aufmerksam machen und eventuell beim Tierschutz anrufen um nachzufragen, ob das überhaupt rechtens ist und wenn nicht, was Du tun mußt, um so etwas zur Anzeige zu bringen. Ich würde da keinen Moment zögern, egal welcher Hund es ist (und gerade bei einem Setter blutet mir erst recht das Herz, wenn ich sowas lesen muß :sad2: )

    Viele Grüße!


    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤
    -----IRWS 2016-----
    ------ESS 2019-----
    ¤*¨"¨*¤.¸_¸.¤*¨"¨*¤

  • Hi,
    vielen Dank für euere Antworten.Weiss auch nicht,warum ich mich schwer tue,mich da ein zu mischen.Habe die Leute vorhin mal gefragt,was sie denn mit diesem Hund so vorhaben und warum er da alleine im Zwinger hocken muss.Sie meinte ihr Mann sei Jäger und der Hund soll,wenn er ein Jahr alt ist,die Jagdhundausbildung erhalten.Als ich ihr sagte es sei aber doch Tierquälerei den Hund den ganzen Tag im Zwinger zu halten,so ganz alleine,meinte sie,ihr mann hätte den Hund gewollt,nicht sie und er würde den ganzen Tag arbeiten.Ein Teil der Abmachung sei gewesen,dass der Hund nicht in die Wohnung kommt. ??????Hä.....????Und nun?Ordnungsamt?Weil einsehen,dass es doof für den Hund ist tun die ja wohl nicht....
    LG
    Honigpop

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • http://www.gesetze-im-internet…JNR083800001BJNE000700305



    das sind die gesetzlichen Vorschriften. Insbesondere § 2.3 und § 6


    Bei 2.3 würde ich mal genauer hinschauen und ansetzen. Nach deiner Beschreibung könnte da der Hebel liegen.


    Ansonsten: Ordnungsamt / Veterinäramt und Tierschutz einschalten.


    Falls ein Gesetzesverstoß festgestellt wird und die nachfolgenden Auflagen nicht erfüllt werden: Anzeige erstatten. Ich halte nichts von Solidarität und Kuschelpädagogik bei Leuten, die ihre Hunde so halten. Und dann ausgerechnet noch einen Setter, die bekannt sind für ihre Sensibilität (d.h. nicht, dass ich es bei anderen Rassen okay finde).


    Die Leute werden sich nicht ändern. Von daher würde ich schon mit dem Ziel da ran gehen, dass der Hund da weg kommt.

  • Da hast du wohl ansolut Recht,die werden sich nicht ändern,sieht man ja an deren Reaktion.Sie werden ja nicht,nur weil ich ihnen jetzt ein bisschen ins Gewissen rede,den Hund mit ins haus nehmen und auf einmal lieb haben.Ich bin nur vorsichtig weil manche leute,wenn sie merken,dass man ihenen sozusagen auf die Schliche gekommen ist,den Hund zwar immer noch fies halten,aber so,dass niemand es mehr mitbekommt.Am Wochenende erreicht man da wohl jetzt niemanden mehr,oder?Aber ich werde es jetzt speziell am Wochenende nochmal beobachten und Montag morgen dann gleich jemanden einschalten....


    LG


    Honigpop

  • Habe gerade mal die Gesteze gelesen und da steht schon unter §6 der Hund der im Zwinger gehalten wird müsse an 5 Tagen der Woche überwiegend auch ausserhalb des Zwingers sein....Schon gegen das Gesetzt verstossen....der Hund ist nachts nur nicht im Zwinger,wobei ich lieber nicht wissen möchte wo er schläft.
    LG
    Honigpop

  • § 2.3 finde ich auch interessant mit den ausreichenden Sozialkontakten. Hat der doch garantiert nicht, oder?


    Wenn du die Möglichkeit hast deine Beobachtungen mit Uhrzeiten usw -- ggf. sogar mit Bildern -- genau zu dokumentieren, ist das auch hilfreich für eine Beurteilung durch OA oder Tierschutz.


    Also so in der Art -- Tag1: von xx Uhr bis xx Uhr im Zwinger, ganze Zeit gejault, keine Kontakte. etc etc

  • Ich denke auch das es die beste Möglichkeit ist die Abläufe zu dokumentieren und zusätzlich Vet-Amt oder Tierschutz einzuschalten... Ein Setter im Zwinger halten ist doch wirklich Quälerei, und erst recht wenn es keine Kontakte zu Menschen oder anderen Hund gibt! :sad2:


    Schon allein dass er seinen Hund erst mit 1 Jahr "ausbilden" will zeugt davon, dass er keinerlei Ahnung hat was ein Hund braucht...

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE