ANZEIGE
Avatar

Umzug- Freigänger an Wohnung gewöhnen?

  • ANZEIGE

    Hallo,


    ich habe eigentlich gehofft,das mal nicht fragen zu müssen,aber nun geht es halt nicht anders. Ich hoffe ihr könnt mir helfen!


    In einiger Zeit (steht noch nicht genau fest) werden wir umziehen. Sowohl meine Eltern als auch ich später, wegen Studium.
    Ich habe von anfang an gesagt, dass mein Kater (7Jahre) mit zu mir kommt, da er auch mir gehört.


    Soweit so gut. Das Problem ist nur, dass er einen rieeesen Freilauf fern von Straßen gewöhnt ist. Er hat es hier perfekt, muss über keine Straßen, nur riesen Wiesen und hat seinen eigenen Heuboden.


    Wäre es überhaupt fair für ihn, ihn nun an eine Wohnung zu gewöhnen? Meine Mutter hat zb. große Angst, dass er dann nach 3 Tage gleich überfahren wird. Oder dass er sich gar nicht erst einlebt... :/


    Liebe Grüße!

  • ANZEIGE
  • Ganz ehrlich...es kann klappen, ich schätze die Chance allerdings sehr gering ein. Ich kenne kaum einen Freigänger, der dauerhaft in einer Wohnung glücklich geworden ist. Manchmal lernen alte Katzen eine Wohnung schätzen und verbringen dann ihre Zeit lieber auf dem Sofa als draußen in der "Wildnis". Wenn deine Katze allerdings sehr viel draußen stromert, auch weiter weg vom Haus...ich glaube das wird sehr schwer.

    Fini mit Chiron, Man, Mini sowie Collietier Jules


    "Dum spiro, spero" Cicero, ad Atticum 9,11

    Lilly (30.05.2007 - †02.02.2018)
    Virgil (1991 - †15.03.2012)

  • Ich halte es für falsch einen Hardcore-Freigänger in eine Wohnung zu zwängen. Mal so ganz direkt gesagt.
    Das geht meist schief.
    Unsauberkeit, zerkratzte Tapeten, nächtliches Miauen. Wohin sonst mit all der Energie? Was ist mit Artgenossen? Dein Kater hatte draußen sicherlich Freunde und Feinde, mit denen er raufen und schmusen konnte. Dafür werden deine Hände und Füße herhalten müssen. Und mal ehrlich: Ich hätte keine Lust meinen Katzen die Ohren sauber zu lecken, weil es sonst keiner macht. Katzen sind keine Einzelgänger. ;)


    Es gibt Katzen, die können das ab, wenn sie zB vorher nur einen gesicherten Garten hatten und nun nur noch ein Balkon zur Verfügung steht. So war es bei unserer Sally als wir sie übernommen haben. Nie wär ich das Risiko eingegangen und hätte mir eine Bauernhofkatze in die Bude geholt.


    Was macht ihr, wenn es nicht klappt? Bekommt er einen Kumpel? Sowas ist nämlich dann auch nicht immer mehr so einfach.
    Die Schäden an eurer Wohnung sind (für mich) zweitrangig, denn ihr wisst ja was passieren kann. Mit geht es um den Kater, der seine Freiheit aufgeben muss und vllt in isolierte Einzelhaft gesteckt wird.


    Natürlich drücke ich die Daumen, auch wenn ich es nicht gut finde. :smile:
    Ich hoffe ich bin dir mit dem Beitrag nicht zu sehr auf die Füße getreten :ops:

  • ANZEIGE
  • Nein, ich fühl mich dadurch nicht angegriffen ;) Genau damit habe ich ja gerechnet, ich konnts mir ja denken.


    Nur abgeben wär doch genauso unfair. So nach dem Motto "Wir ziehen um und für dich ist jetzt kein Platz mehr". :/ Abgehsehen davon, ist er für mich ebenso wichtig wie unser Hund.


    In einer der möglichen Wohnungen hätte er ja die Möglichkeit Freilauf zu haben. Aber dort kennt er ja nichts und die Straße ist auch nicht weit weg...

  • Manchmal gibt es auch die möglichkeit, eine Wohnung + Katze weiter zu vermitteln.


    Wenn das möglich wäre, dann lasst der Katze ihr Heim.


    Ansonsten wird es sehr sehr schwer und ihr müsstet damit rechnen, das die Katze, wenn sie Autos und Straßen nicht kennt überfahren wird.
    Oder euch die Wohnung voll Pinkelt, total unausgelastet ist ect.


    Vielleicht wird es aber auch klappen. Meine Familie hatte auch mal einen Umzug, wo die Katzen von Freigang in Wohnungshaltung wechseln mussten. Die Katzen waren aber alle als Wohnungskatzen aufgewachsen. Hatten nur 1-2 Jahre ca Freigang und haben den wechsel zur Wohnungshaltung dann auch gut wieder überstanden.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat

    Deswegen weiß ich im Moment echt nicht was besser ist...


    Ich denke du wirst es austesten müssen, wie der Kater reagiert.
    Es wäre ja immerhin möglich das ihm ein großer Balkon reicht, oder er kommt in der neuen Umgebung besser zurecht als du denkst. ;)

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • Zitat von "Balljunkie"

    Ich denke du wirst es austesten müssen, wie der Kater reagiert.
    Es wäre ja immerhin möglich das ihm ein großer Balkon reicht, oder er kommt in der neuen Umgebung besser zurecht als du denkst. ;)


    Ja,ich denke darauf wird es dann hinauslaufen...


    Ich hole ihn ja öfter ins Haus, dann schmeißt er sich erstmal auf den Teppich und macht sichs gemütlich. Aber nach ein paar Minuten rennt er zur Haustür und sitzt unruhig davor.


    Naja,mal sehen ;)

  • Habt ihr die Möglichkeit den Garten zu sichern?
    Das ist natürlich ein kleiner Aufwand und kostet auch ein bisschen, aber vllt wärs eine Möglichkeit?
    Im TH hätte er ja auch keinen Freigang im ursprünglichen Sinne mehr.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE