ANZEIGE
Avatar

So, jetzt wird's ernst

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Ich hab eine Weile gesucht, auch bevor ich in dem Forum hier angemeldet war, aber scheinbar haben wir nun zwei Hunde zur Auswahl, die was für uns sein könnten.


    Wir sind ein junges Pärchen, ich studiere noch ca 2-3 Jahre und wir ziehen in etwa 8 Wochen in eine neue, größere Wohnung um. Unser Hund wäre nicht allzu oft allein und wir suchen grad eine Hundeschule raus, damit wir nach einer Eingewöhnungszeit direkt alles richtig machen...
    Mein Freund ist ein Hundeanfänger und mein eigener Hund ist vor knapp 3 Jahren in den Hundehimmel gegangen. Ich hab also schon Hundeerfahrung, aber hatte noch nie ohne meine Eltern nen Hund.


    Die Hunde, die uns zur Auswahl stehen:


    Hündin, 10 Jahre, frz. Bulldogge ausm Tierheim etwa 100km von hier. Wird nächste Woche operiert (Zysten die entfernt werden sollen).

    Zitat

    Sie ist eine sehr unkomplizierte und liebe kleine Bully Hündin, zeigt sich aber bei uns anderen Hündinnen gegenüber als sehr dominant! Mit Rüden verträgt sie sich gut und spielt sogar noch ganz ausgelassen mit ihnen. Unsere Tierärztin vermutet das sie früher mehrmals Welpen bekommen haben muss, ihre letzten paar Zähne sind nicht mehr die Besten und an ihrer Milchleiste sind 3 Zysten ca. Erbsengroß fühlbar


    Rüde, 9 Jahre, frz. Bulldogge-Boston Terrier-Mix, etwa 300km von hier.
    Muss so bald wie möglich den Besitzer wechseln, da es keine Pflegestelle für ihn gibt. Wir wollten erst in 8 Wochen den Hund aufnehmen, da in der momentanen Wohnung Hundehaltung nicht ideal ist - und auch nicht erlaubt.

    Zitat

    Er liebt Kinder und mag Katzen, kann stundenweise allein bleiben und ist selbstverständlich stubenrein. Nachts schläft er in seinem Körbchen, ist ein guter Beifahrer im Auto und geht schön an der Leine. Er hat keinen jagdtrieb und weiß sich auch sonst immer gut zu benehmen.


    Beide sind scheinbar für uns geeignet, da sie für Anfänger geeignet sind. Beide haben Eigenschaften, die wir mögen. Bloß stresst jetzt, dass wir den Rüden (den wir eig. bevorzugt haben wollten) ganz schnell holen sollen.


    Wir haben 8 Wellensittiche, die im Wohnzimmer leben. In der neuen Wohnung haben die ihr "eigenes" Zimmer in das der Hund nicht rein soll. Da hätten wir dann weniger Stress mit beiden Tierarten. Hier lässt sich beides eher schwieriger trennen.
    Noch dazu bin ich in der Prüfungsphase und mein Freund steckt in den Endzügen seiner Abschlussarbeit - wir hätten ab April richtig viel Zeit für den Hund, vorher ist es ehrlich stressig. Momentan wohnen wir im 3. Stock und draußen ist gar nichts grün, da kann man die Hundehaltung eigentlich vergessen.
    Wenn das Problem mit der sofortigen Aufnahme von dem Rüden nicht wäre, würden wir ihn bevorzugen, aber ihc glaub dieser Tierschutzverein, dem er gehört lässt da nicht mit sich reden :sad2:


    Nu ist guter Rat irgendwie total teuer. Ich bin super aufgeregt!


    Was würdet ihr mir/uns raten?

  • ANZEIGE
  • Ehrlich gesagt würde ich mich da nicht unter Druck setzen lassen.
    In Eurer Wohnung ist der Hund ja eh nicht erlaubt.
    Und Tierschutzvereine, die einem das Messer auf die Brust setzen, dass der Hund jetzt weg muss, sind mir ehrlich gesagt, ziemlich suspekt.
    Die Hündin hört sich ein bisschen nach einer kleinen Baustelle an.
    Da könntet ihr mit Hündinnen auf Spaziergängen Probleme kriegen, daran solltet ihr auf jeden Fall denken.


    Gruß
    Bibi

  • ANZEIGE
  • Unterstützung, sodass unsere Eltern uns den Hund abnehmen haben wir nicht.


    Ich dachte ihc mach nu einen neuen Beitrag auf, weil ja hier eigentlich eher die Entscheidung Rüde oder Hündin ansteht.


    Edit: Und weil mir das grad alles zu viel ist. Jetzt soll der Hund am bestne nächste Woche geholt werden. Beim ersten Telefonat mit der Tierschutztante hieß es, sie macht mind. 1 Vorkontrolle, da wir umziehen macht sie 2 Vorkontrollen fest und wir sollen uns erstmal eine HuSchu suchen, in die wir dann späer gehen wollen und alles mögliche... und auf einmal heißt es, es gibt da Probleme mit der ehem. Besitzerin, die fungiert grad noch als Pflegestelle und will den Hund nu schnellstmöglich loswerden und wenn wir nicht zusagen in 1-2 Tagen, dann kriegt den Hund jemand anders und man könne nicht mal bis März warten :???:
    Ich würd den Kleinen so gern aufnehmen, ich find ihn gut, hatte die ganze Zeit ein richtig gtues Gefühl bei ihm und wir wollten eh nächste Woche hinfahren und beide Hunde anschauen (die Strecke lässt sich eh verbinden und dann haben wir einen Vergleich, weil wir beide Hunde gesehen haben) - aber ich bin noch nicht mal sicher auf was ich achten muss. Wir wollen mit den Hunden je:
    -spazieren gehen
    -gucken wie er reagiert auf uns, auf andere Hunde, auf Auto fahren
    -gucken ob er Treppen steigen kann
    -bisschen spielen um das Wesen kennen zu lernen...
    naja und mal gucken ob sie gesund sind, soweit wir das beurteilen können.
    So hab ich mir das erstma überlegt. Ob ich damit jetzt falsch liege :hilfe: :hilfe:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,
    wenn in der jetzigen Wohnung kein Hund erlaubt ist, dann geht es sowieso nicht und ich finde es auch mehr als dreist euch so unter Druck zu setzen. Das ist einfach gemein. :sad2:
    Noch habt ihr ihn ja nicht gesehen und könnt euch nicht "verlieben". Dann wartet doch lieber noch oder sucht nach einem Hund den ihr dann zu dem entsprechenden Termin übernehmen könnt.


    Zitat

    Besitzerin, die fungiert grad noch als Pflegestelle und will den Hund nu schnellstmöglich loswerden und wenn wir nicht zusagen in 1-2 Tagen, dann kriegt den Hund jemand anders und man könne nicht mal bis März warten


    Können die ihn nicht übergangsweise woanders einquartieren? Es gibt doch sicher noch mehr Pflegestellen?

  • hallo moody,


    ich verstehe, das ihr euch auf den rüden eingeschossen hat. nach eurer beschreibung hätte ich euch auch eher dazu geraten. aber....


    was du von dem ts-verein schreibst, wie sie dich unter druck setzen, ist nicht in ordnung. das würde ich auf keinen falll mitmachen.
    bei manchen ts ist das eine masche, damit der interessant nicht mehr zum nachdenken kommt, aus angst, dass sich jemand anderes für den hund findet.


    bleibt ruhig und denkt gut nach. wenn es mit dem rüden nichts wird, dann gibt es immer wieder einen anderen hund, der zu euch paßt.



    gruß marion

  • Hallo!
    Vielen Dank für die Antworten. So seh ich es ja auch... Umzug mit Hund... und dann noch den Hund hier haben während es ja eigentlich verboten ist - das hört sich voll verkehrt an.
    Ich telefonier nachher noch mal mit der Vermittlerin und frage nach. Wir müssten jetzt auch SOFORT alles besorgen, Körbchen, Zubehör, Futter - ist alles noch nicht da. Dazu kommt, dass mein Freund seine Abschlussarbeit in 4 Wochen abgeben muss und etwas unter Zeitdruck steht und ich noch 3 Prüfungen für die Uni habe. Das allein mit Umzug ist schon hart genug.
    Dem neuen Hund könnten wir momentan gar nicht gerecht werden! Ab April haben wir ja weder Abschlussarbeit, noch Prüfungen (die nächsten sind dann wieder im September und das ist dann auch nicht so stressig, da wir ja nicht parallel nen Umzug haben ;) )...


    Ich find das auch dubios. Aber ich bin Null erpressbar und finde das auch unmöglich. Ich werd das gleich noch mal nachfühlen. Vermutlich liegt es daran, dass dieser Hund richtig viele Interessenten hat, da viele Leute gern so einen Rassehund hätten.
    Wenn sie ihr Angebot ernst meint, soll sie ihn uns reservieren, wir gucken uns den Hund an und dann ab April darf er einziehen.


    Eine 2. Pflegestelle zu suchen will sie dem Hund "nicht zumuten" - wobei ich das ja als geringere Zumutung empfinde, als ein eher blödes Zuhause. Jedes andere als mein Zuhause ist möglicherweise blöd, denk ich mir :p :D


    Ihr seht, ich bin schon ein bisschen (selbst)sicherer und erpressen lass ich mich schon gar nicht! Danke, dass einige von euch das so genannt haben, was die Tierschutzorga scheinbar macht...

  • Zitat von "moody"

    .
    Wenn sie ihr Angebot ernst meint, soll sie ihn uns reservieren, wir gucken uns den Hund an und dann ab April darf er einziehen.


    .


    Soll das TH den Hund bis April reservieren :???:
    Die TH platzen doch eh schon aus allen Nähten.

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE