ANZEIGE
Avatar

Wie soll ich damit umgehen?

  • ANZEIGE

    Ich bin echt immer noch am Zittern und hoffe sehr, ihr habt ein Ohr bzw. vielleicht auch einen Tipp für mich:


    Ich spaziere gemütlich durch den Wald mit meinen beiden Monstern, sie sind mit ihrem Lieblings-Ring am Spielen. Plötzlich läuft hinter mir ein Mann den Weg hinunter, leider bemerke ich ihn zu spät, und schon stürzen sich beide in seine Richtung. Gott sei Dank hat er sich korrekt verhalten und ist stehen geblieben (nicht auszudenken, wenn er davon gerannt wäre). An der Reaktion meiner Hunde, die jetzt wieder ganz friedlich waren, habe ich auch bemerkt, dass sie vermutlich schlicht erschrocken über die plötzliche Gestalt waren. Ich habe mich selbstverständlich entschuldigt und gesagt, dass so etwas unter keinen Umständen hätte passieren dürfen. Nun wollte er mir einen Vortrag über Leinenpflicht (es herrscht keine Leinenpflicht um diese Jahreszeit) und von wegen nicht abrufbar halten... Ich habe ihm dann höflich erklärt, dass ich jetzt nicht darüber mit ihm diskutieren möchte, mich noch einmal entschuldigt und bin weggegangen.


    Ich bin überzeugt davon, dass meine Hunde einfach nur erschrocken sind, aber natürlich ist das keine Entschuldigung, denn so etwas darf nicht passieren. Ich verhalte mich sonst sehr vorbildlich, nehme meine Hunde immer an die Leine, wenn Spaziergänger, Jogger oder andere Hunde an uns vorbeigehen. Meine Hündin zeigt aber tendenziell ein eher (angst-)agressives Verhalten, das an der Leine noch schlimemr wird und sich dann natürlich auf meinen eher nervenstarken Rüden überträgt (der dann einen auf Rambo macht). Oftmals fängt sie dann an, andere Hunde anzukläffen und sich in die Leine zu werfen und er steigt voll mit ein. Vielleicht habt ihr ein paar Tipps, wie ich vor allem dieses Problem in den Griff bekommen kann. Bringen allenfalls separate Spaziergänge etwas?


    Danke für's Zulesen und eure Tipps.

    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht hin

  • ANZEIGE
  • Zitat

    leider bemerke ich ihn zu spät, und schon stürzen sich beide in seine Richtung


    hey


    du schreibst ja, dass du denkst, deine Hunde haben sich erschreckt, aber wenn ich jetzt oben das lese, klingt es so, als würden sie sich immer auf Leute stürzen, wenn du sie nicht rechtzeitig aufhälst :???:


    Was heißt denn, dass um diese Jahreszeit keine Leinenpflicht besteht? Ist das mit Schildern so geregelt? Wenn nicht, hat der Mann leider absolut recht und du hast Glück gehabt, dass er nciht das Ordnungsamt geholt hat.


    Sicher kennst du deine Hunde am Besten und weißt, wie sie reagieren, aber wenn es öfter vorkommt, dass sie sich auf Leute stürzen (was natürlich erstmal böse aussieht), solltest du wirklich aufpassen, wenn dir da mal jemand böse will, ist das kein Problem.

  • ANZEIGE
  • ich würde an deiner stelle mit solch einem problem einen trainer aufsuchen.
    ich hätte bei so einer ferndiagnose immer angst, einen falschen rat zu geben!!


    prinzipiell würde ich aber denken, dass einzelspaziergänge erstmal sinnvoll wären, damit du dich bei jedem einzeln auf das problem konzentrieren kannst. achte auf kleinste signale.
    nicht immer muss derjenige, der als erstes losprescht auch der auslöser sein!
    aber gerade dabei ist das geschulte auge eines trainers sinnvoll!!


    es kann schon sein, dass die aggression auf unsicherheit/angst beruht. aber das ist nicht zwingend toll, denn die meisten beiß-vorfälle beruhen auf angst/unsicherheit!!


    wenn die aggression angst-motiviert ist, wirst du unter anderem auch an der bindung arbeiten müssen. deine hunde müssen wissen, dass es nicht ihre aufgabe ist, leute (kontrahenten) anzugehen, sondern dass du das machst.



    aber das sind jetzt nur ein paar lose gedanken.
    wichtig finde ich, dass mal ein trainer euch beobachtet, zusammen und einzeln. damit die wirkliche ursache für die aggression gefunden wird, und damit man auch den richtigen, gemeinsamen weg findet!!

  • Was wohl passiert wäre, wenn er weggerannt wäre? Ich weiss es ehrlich gesagt nicht genau, da ich so eine Situation noch nie erlebt habe. Vermutlich wären sie ihm nachgerannt. Wie gesagt, nehme ich sie, immer wenn ich andere Leute entdecke, an die Leine. Und das ist genau das, was mich so aufregt, da ich ansonsten extrem pflichtbewusst bin und versuche, sehr sorgfältig mit meiner Umgebung umzugehen.


    Und das mit der Leinenpflicht: Nein, das steht nirgends auf Schildern. Aber seit letztem Jahr herrscht im Wald Leinenpflicht vom 1. April bis zum 31. Juli. Vermutlich waren ich und mein Mann letztes Jahr die Einzigen, die das auch eingehalten haben. Bei allen anderen hiess es, mein Hund macht nichts, der ist doch ganz brav :irre: Hallo? Gesetz ist Gesetz, ich muss mich ja schliesslich auch anschnallen, auch wenn ich es manchmal nicht für nötig halte.

    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht hin

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • mh


    ich find das generell ganz schwierig, Leinenpflicht hin oder her.
    Wenn sie auf jemanden zustürzen und du nicht in der lage bist sie davon abzuhalten (?), kann es dir schnell passieren, das sich jemand beim OA beschwert. Dann hast du nen richtiges Problem und du könntest zur Leinenpflicht verdonnert werden.


    Generell seh ich das so, ist der Hund abrufbar, dann alles schick. ist er es nicht, dann an die leine. nun ist das ja schwer einschätzbar.


    versuch an dem problem zu arbeiten, notfalls mittels trainer. Vlt ist es erstmal gar nicht verkehrt einzeln zu gehen.

  • Zitat

    Wie gesagt, nehme ich sie, immer wenn ich andere Leute entdecke, an die Leine. Und das ist genau das, was mich so aufregt, da ich ansonsten extrem pflichtbewusst bin und versuche, sehr sorgfältig mit meiner Umgebung umzugehen.


    Warum nimmst du sie denn an die Leine? Haben sie denn gelernt mit anderen Menschen um zu gehen oder reagieren sie schon immer so?


    Also wenn es so ist, dass du nicht weiß, wie deine Hunde auf andere menschen reagieren, es aber wahrscheinlich nicht positiv ausfallen wird, würde ich sie an deiner Stelle nicht laufen lassen, bis du daran gearbeitet hast. Es ist einfach zu riskant, weil du nie weißt, auf wen sie da losgehen..

  • Zitat von "Liesellotte"

    ich find das generell ganz schwierig, Leinenpflicht hin oder her.
    Wenn sie auf jemanden zustürzen und du nicht in der lage bist sie davon abzuhalten (?), kann es dir schnell passieren, das sich jemand beim OA beschwert. Dann hast du nen richtiges Problem und du könntest zur Leinenpflicht verdonnert werden.


    .


    Liese, in der Schweiz gibt es kein OA. ;)


    Beissvorfälle werden hier bei der Polizei gemeldet. Wenn man bis dato den SKN-Kurs noch nicht gemacht hat, dann steht als nächstes der an.


    Und die Polizei verhängt dann die Strafen. Meistens Bussgelder.





    Kojote, ich weiss zwar nicht wo du wohnst, aber bei mir z.Bsp. ist nirgends Leinenzwang.




    Ich würde dir auch empfehlen, mit beiden separat zu laufen.
    Eine gute HuSchuh, die sich mit angstaggressiven Hunden auskennen, wäre noch eine Option. Und vielleicht ein Einzeltrainer damit er deine Hunde bein normalen Gassigang beobachten kann. ;)



    Hat deine Hündin auch Angst vor Gegenständen, oder sind es nur Menschen?

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Zitat von "Ziggy"

    Liese, in der Schweiz gibt es kein OA. ;)


    Beissvorfälle werden hier bei der Polizei gemeldet. Wenn man bis dato den SKN-Kurs noch nicht gemacht hat, dann steht als nächstes der an.


    Und die Polizei verhängt dann die Strafen. Meistens Bussgelder.


    ah Ziggy und wieder wat gelernt ;-) Jut ick nehm alles zurück.

  • Unser kantonales Jagdgesetz schreibt diese Leinenpflicht in der Wild-Schonzeit seit letztem Jahr im Wald und am Waldrand vor. Nein, unsere Hündin zeigt keine Angst vor Gegenständen. Und ja, ich denke, das mit dem separat Laufen gehen ist wohl die beste Idee, bevor sich ein Profi das Problem einmal anschauen kann.

    Wenn es im Himmel keine Hunde gibt, gehe ich dort auch nicht hin

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE