ANZEIGE
Avatar

Welpe in Pubertät - Hilfe !

  • ANZEIGE

    Hallo,
    mein Welpe ist 10 Monate und so wie es scheint mitten in der Pubertät. Je nach seiner Tagesform hört er super oder auch mal nicht. Ich war 20 Stunden bei der Hundeschule, nur ist im Moment "Winterpause" und ich stehe mit seinen Launen alleine da :(


    Seine neueste Macke ist, dass er vor mir wegrennt wenn ich ihn anleinen will. In der Regel läuft mein Hund ohne Leine,nur kurz vor daheim wenn es zur Straße geht, wird er angeleint. Naja, wie gesagt, im Moment rennt er dann immer weg. Es sieht für mich so aus, als ob er total Spaß an der Sache hat... gestern habe ich eine halbe Stunde gebraucht bis ich ihn fest hatte und auch nur mit Holfe eines anderen Hundehalters.


    Ich habe es in diesem Moment schon mit ignorieren, einfach weitergehen, hinterherlaufen und ganz böse schimpfen oder mit Leckerlis locken versucht und nix hilft. Die einzige Alternative ist für mich ihn gar nicht mehr von der Leine zu lassen, nur das finde ich auch für ihn nicht so schön.


    Nun einfach meine Frage, vergeht die Phase wieder ?? Oder verhätschel ich ihn einfach zu sehr, sodass er denkt er ist der Boss?


    Freue mich auf eure Antworten
    LG

  • ANZEIGE
  • mhmm, ein Hund, der nicht auf Rückruf reagiert gehört an die Schlepp.


    Nicht nur, um Deine Nerven zu schone sondern auch um Unfälle und andere unangenehme Situationen nicht erst aufkommen zu lassen.


    Birgit

  • Hallo,
    dein Welpe ist lange kein Welpe mehr sondern ein Junghund und er testet seine Grenzen aus. Ich würde ihn in nächster Zeit nicht von der Leine lassen und mit ihm den Rückruf üben.
    Bitte nutze die Winterpause deiner HuSchu um am gehorsam weiter zu arbeiten, das ist ganz wichtig nur wenn du klare Ansagen machst wird er dich ernst nehmen.

  • ANZEIGE
  • Ich sehe das so wie Birgit.


    Im Übrigen ist dein Hund mit 10 Monaten schon lange kein Welpe mehr!



    LG Eva

  • hmmm so sehe ich das eigentlich auch. Ich bin halt nur verunsichert weil er einen Tag super hört und ich dann denke" ok alles überstanden " und ein paar Tage später ignoriert er mich mehr oder weniger total.


    Kann es auch sein, dass er von mir zuviel Aufmerksamkeit bekommt und mich nicht Ernst nimmt?


    Ich werde es jetzt auf jedenfall erstmal wieder mit Schleppleine versuchen. Was habt ihr denn für einen Tipp für das ständige ziehen an der Leine. Selbst an der Schleppleine zieht er rum. Den Tip meiner Hundetrainerin einfach die Richtung zu wechseln funktioniert nicht und ist mit Schleppleine etwas schwieriger.
    ICh habe auch schon versucht ihn mit Kommandos, Springen auf Bänke etc zu animieren bei mir zu bleiben, aber das ist immer nur eine Sache von 4 Sekunden. :sad2:

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,


    ich würde Dir eine Schleppleine empfehlen!
    Dann ist der Hund zwar angeleint, aber trotzdem noch irgendwie "offline".


    Es ist wichtig,
    daß Dein Kleiner keinen "Erfolg" mehr mit seinen Aktionen hat.
    Er darf nicht lernen, daß es heißt: "Frauchen ruft, jetzt kann ich spielen" ;)


    Er bekommt erst wieder seine "richtige" Freiheit wieder, wenn er absolut gut hört. Vorher nicht!
    Da wirst Du konsequent sein müssen.


    Ignorieren wird Dir in diesem Fall nicht wirklich weiter helfen, weil der Hund ja mit seiner Aktion so oder so "Erfolg" hat.
    Entweder darf er dann über einen längeren Zeitraum frei laufen, oder Du fängst an, mit ihm Fangen zu "spielen".
    Sehr angenehm, wenn man keine Zeit dafür hat! ;)


    Er soll also lernen, daß es für ihn Konsequenzen gibt, wenn er nicht parriert.
    Und für Dich bedeutet die Schleppleine zusätzliche Sicherheit, daß er nicht einfach davon spurten kann.
    Das kann nämlich noch kommen, wenn er den guten Duft einer läufigen Hündin in der Nase hat.


    Übe mit ihm den Rückruf!
    Das sollte wirklich sicher sitzen.


    Übrigens,
    mit 10 Monaten ist Dein Hund kein Welpe mehr ;)
    So ab dem 5. Monat hat man einen Junghund.



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Hallo,


    ich würde Dir eine Schleppleine empfehlen!
    Dann ist der Hund zwar angeleint, aber trotzdem noch irgendwie "offline".


    Es ist wichtig,
    daß Dein Kleiner keinen "Erfolg" mehr mit seinen Aktionen hat.
    Er darf nicht lernen, daß es heißt: "Frauchen ruft, jetzt kann ich spielen" ;)


    Er bekommt erst seine "richtige" Freiheit wieder, wenn er absolut gut hört. Vorher nicht!
    Da wirst Du konsequent sein müssen.


    Ignorieren wird Dir in diesem Fall nicht wirklich weiter helfen, weil der Hund ja mit seiner Aktion so oder so "Erfolg" hat.
    Entweder darf er dann über einen längeren Zeitraum frei laufen, oder Du fängst an, mit ihm Fangen zu "spielen".
    Sehr angenehm, wenn man keine Zeit dafür hat! ;)


    Er soll also lernen, daß es für ihn Konsequenzen gibt, wenn er nicht parriert.
    Und für Dich bedeutet die Schleppleine zusätzliche Sicherheit, daß er nicht einfach davon spurten kann.
    Das kann nämlich noch kommen, wenn er den guten Duft einer läufigen Hündin in der Nase hat.


    Übe mit ihm den Rückruf!
    Das sollte wirklich sicher sitzen.


    Übrigens,
    mit 10 Monaten ist Dein Hund kein Welpe mehr ;)
    So ab dem 5. Monat hat man einen Junghund.



    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • Zitat von "Bina0304"

    jaaaaahaaa ich habe es verstanden - ich habe keinen Welpen mehr ;)


    aber für mich ist er halt mein kleines Baby :smile:


    Ich denke genau das wird euch irgendwann zum Verhängniss! Es kann gut mögl. sein das er zu viel Aufmerksam bekommt.


    Magst du mal aufschreiben wie sein Tagesablauf aussieht?

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE