ANZEIGE
Avatar

Organtransplantation und Hundehaltung

  • ANZEIGE

    Ich wende mich an euch weil ich im Freudeskreis gerade erlebe wie schwierig Entscheidungen sein können. Das Ehepaar züchtete Großpudel und hat momentan 3 Hunde. Einen alen Dackelmix und 2 GPs. Nun hat das Herrchen endlich die Möglichkeit auf die Organspendeliste zu kommen. Das geht allerdings nur wenn die Tierhaltung aufgegeben wird. Wie es den Beiden damit geht muss ich denke ich nicht erwähnen...


    Jedenfalls habe ich jetzt mit mehreren Leuten gesprochen weil die jüngere Hündin noch niemanden hätte der sie nehmen würde. Und da tauchten aufeinmal Meinungen auf von Leuten die Leute kennen die auch Organe transplantiert bekommen haben aber dennoch Tiere halten.


    Nun wollte ich mal fragen ob hier jemand Erfahrungen zu diesem Thema hat?

  • ANZEIGE
  • also ich kenne niemanden, der Organe transplantiert bekommen hat,
    aber ich hab da mal ne Frage: warum soll man danach keine Tiere mehr halten?
    Klar man muss stark aufpassen wg Krankheiten, weil das Immunsystem durch die Medikamente geschwächt wird, aber bringen Tiere dich wirklich mit so vielen Krankheitserregern in Kontakt? :???:


    Bei Hundehaltung wäre nur wichtig, dass man jemanden hat, der bei wirklich schlechtem Wetter, etc. mit dem Hund raus kann.


    So das sind jetzt erstmal meine Gedanken dazu...mal gucken ob noch jemand mehr weiß =)


    Lg Snaedis

    Bei gleicher Umgebung lebt doch jeder in einer anderen Welt.
    Arthur Schopenhauer

    Chaos WG

    Puck (*2011), Belle (*2012), Flip (*2016), Chinese Crested Dog; Thorin (*2019), Quotenchihuhuamix
    Barni (*2009), Samy (*2014), Tigerle (2014-2018 - für immer im Herzen), Hauskatzen

  • Eine Bekannte von mir hat fünf Hunde, und steht zur Zeit auf der Liste für eine Nierenspende. Sie hat zwar ihre Papagaien abgegeben, behält aber die Hunde. Für die Zeit direkt nach der OP sind sie allerdings anderswo untergebracht.
    Ich werde sie bei Gelegeheit mal näher zum Thema befragen, und dann nochmal hier posten. :smile:

    "Es ist schwieriger, eine vorgefasste Meinung zu zertrümmern als ein Atom."
    - Albert Einstein


    Es grüßen Eva, Der Katzendackel und das Skadidil
    Und immer im Herzen:
    Nemo 11.05.2004 - 23.09.2014

  • ANZEIGE
    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Hallo,
    als ich noch Medizin studierte kam das Thema einmal auf und es entstand eine Diskussion darüber. Ich habe mich später noch weiter darüber erkundigt weil es mich interessierte.
    Es gab glaube ich auch eine Studie der Uni Zürich (ich meine 2005) im Zusammenhang mit Lungentransplantationen und Haustierhaltung. Heraus kam, daß die Haltung keinen negativen physischen Einfluss auf die Patienten hatte, aber dafür sehr viel positiven auf Lebensqualität und -freude.
    Es sollten natürlich verschärfte hygienische Maßnamen eingehalten werden zum Schutz, aber die sind eh Pflicht nach so einem Eingriff.
    Ich glaube also nicht, daß man seine Tiere abgeben muß.

    9 Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin normal, nur die 10. summt leise die Melodie von Tetris.


    Litsa mit Lalit

  • Das Problem ist halt, dass durch die nach der Tranplantation notwendigen Immunsuppressiva das Immunsystem geschwächt wird und somit anfälliger für Krankheiten wie ZB Erkältung etc.
    Und da kann uU eine kleine Erkältung ein großes Problem werden.


    Ich denke, das ist eine Entscheidung die jeder für sich selbst treffen muss und soll.


    Wenn sich dein Bekannter stark genug fühlt trotzdem weiterzumachen, glaube ich kaum, dass sich die Ärzte weigern würden ihn zu behandeln.


    Ich mein eine Transplantation ist ja nicht ohne Grund notwendig. Also ist dein Bekannter ja schon schwer krank und kann sich trotzdem um die Hunde und die Zucht kümmern.


    Und er hat jetzt erst mal die Möglichkeit auf die Liste zu kommen? Dann geht da idR sowieso noch einige Zeit ins Land, bis er transplantiert wird. Darf man fragen was transplantiert werden soll?

    Otto mein Herzhund *04.03.2008 - † 22.07.2018
    Herbert *29.09.2018


    - Spanne den Bogen, aber lass nicht los. - Noch gefürchtet zu werden ist wirksamer. -
    *chin. Sprichwort, gefunden im www*

  • Eine Freundin von mir hat vor einigen Jahren eine Niere transplantiert bekommen. Sie hatten damals einen Deutsch Drahthaar (starb letztes Jahr leider an Magendrehung) und es war nie die Rede davon, dass erst der Hund weg muss, bevor überhaupt an eine Transplantation gedacht werden kann. Eine andere Bekannte hat Katzen und wird demnächst von ihrer Tochter eine Niere gespendet bekommen. Auch da können die Tiere bleiben.


    Kann es sein, dass es auf das Organ ankommt, das transplantiert werden soll?

    Liebe Grüße
    Ana


    ---------------------------------------------------
    Krümel (Coton de Tulear) *28.02.1997 - †28.01.2013
    Freddy (Bobtailmix) *ca. 1991 - †28.04.2010


    Bilder gibts hier

  • Guten Morgen
    Mein Schwiegervater hat vor 17Jahren eine Spenderniere bekommen.
    Damals sagte der Arzt er müsste den Hund abschaffen.
    Er hat bloss gesagt: Das kommt überhaupt nicht in Frage. Hat den Hund behalten und es hat ihm gut getan. Keinerlei Probleme. Im Gegenteil.
    Der Hund hat ihn gefordert. Hab das Gefühl er kam dadurch schneller wieder auf die Beine
    Grüsse Brigitte

    a dog makes footprints on your heart...


    Dein erster Hund wird nie das werden, was Du erwartest.
    Aber alle anderen nach ihm werden nie wieder das für Dich sein, was Dein erster Hund war.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE