ANZEIGE
Avatar

Mein Hund beißt/zwickt Fremde/Freunde

  • ANZEIGE

    Hi Leute,


    Also ich habe das Problem das unser Hund fremde/freunde zwickt und manchmal auch richtig beißt. Wir haben unseren Hund vor ca einem halben Jahr bekommen und er ist ca ein-einhalb Jahre alt und kommt aus einer Hunde Auffangstation aus Kroatien.


    Wir gehen mit ihm in die Hunde Schule und was die kommandos angeht (Sitzt, Platz, kommen wenn man ihn ruft) klappen echt super, er lernt schnell und ist brav usw. Aber immer wenn Freunde zu Besuch kommen versucht er sie zu zwicken und verhält sich teilweise richtig gemein diesen Gegenüber.


    Besonders schlimm ist es bei meinen Kumpels da ich für unseren Hund die engste Bezugsperson bin. Meistens ist es auch nur bei den mänlichen Besuchern. Aber auch nicht bei allen das ist total unterschiedlich und unberechenbar. ich denke es kommt von seinen schlechten Erfahrungen.


    Nun ist meine Frage wie gehe ich am besten dagegen vor? Maulkorb kaufen? Oder ihn immer von freunden/bekannten weghalten? Oder wie sollte man reagieren wenn er es macht?


    Ich bin über jede Hilfe dankbar... Lg

  • ANZEIGE
  • Wie verhalten sich denn die Menschen, die der Hund zwickt?
    Ein Hund macht das ja nicht grundlos.


    Wollen sie ihn streicheln?


    Ich bin immer der Meinung ein Hund muss sich nicht anfassen lassen und das sollten die Menschen akzepieren. Der Hund sollte einen Ruckzugsort im Haus haben, wo ihn kein Mensch stört und er sich sicher fühlt. Dahin kann man ihn dann schicken oder er geht von alleine dort hin, wenn Besuch kommt.


    oder macht sie es hauptsächlich, wenn die Leute sich in der Wohnung bewegen?


    Ihr seit ja schon in der Hundeschule, was sagt denn der Trainer dazu?


    Ihr solltet das wirklich ernst nehmen, weil der Hund irgendwann nicht mehr nur zwickt, sondern direkt ins beißen übergeht.

  • hallo, ich kann mich da meiner vorrednerin nur anschließen. ein hund ist im endeffekt immer eine gefahr, besonders, wenn er falsch behandelt wird. also, ihn von anderen menschen fern zu halten, ist das schlimmste, was du machen kannst, so bekommt er den eindruck, du möchtest ihn vor menschen schützen, also sind menschen dann eine gefahr für ihn und er wird sie, sobald er gelegenheit hat, immer attakieren. du sagst, es sind nicht alle, die er zwicken möchte, das ist beim hund, wie bei uns menschen, den einen mag man, den anderen nicht. also ich handhabe das bei uns so: mein schäfer hat im raum, wo wir uns aufhalten, wenn besuch kommt, seine kiste stehen. dorthin wird er von mir geschickt. den besuch bitte immer dazu anhalten, den hund nicht anzusprechen und vor allem nicht anzufassen. wird er von allen einfach links liegen gelassen, wenn besuch kommt, ist es für ihn mit der zeit nichts besonderes mehr und er wird es akzeptieren. sollte das nicht funktionieren, sei es weil du zu viel besuch auf einmal bekommst, oder zu viel aktion ist, wenn besuch da ist, solltest du dem hund wirklich einen rückzugsort in einem anderen raum einrichten, wo er ruhe findet. wo er gebau weiß, hierher kann ich gehen und alle lassen mich in frieden.


    viel erfolg


    und liebe grüße


    sammy mit frauchen

    LG Franziska mit Bella und Luna und Sammy im Herzen

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    mir stellt sich als erstes die Frage, warum Dein Hund das macht.
    Macht er das nur im Haus oder verhält er sich draußen genau so.
    Wie reagierst Du?


    Zitat von "Zotado"

    Besonders schlimm ist es bei meinen Kumpels da ich für unseren Hund die engste Bezugsperson bin.


    sieht er Dich als sein Eigentum und versucht alle Menschen, die sich Dir nähern wollen, davon abzuhalten?
    rennt er Dir im Haus ständig hinterher und kontrolliert Dich?

  • Hi Leute,


    Also erstmal vielen herzlichen Dank für die super netten und freundlichen antworten.


    Juno1


    Also es ist eig eher genau umgekehrt. So bald mein Hund ein Geräusch an der Tüt hört.. zB Klingeln oder klopfen stürmt er sofort zur tür und möchte wissen wer da ist. Und eben bei den leuten die er nicht mag die zwickt er dann wenn sie reinkommen zB in den Fuss. Auch ohne das sie den hund berühren oder streicheln.


    Die Hundetrainerin hat gesagt wir sollen halt mit Geräuschen oder Gegenständen die wir in die nähe von dem Hund werfen ihn erschrecken und Nein sagen. Aber das klappt nicht wirklich gut.
    Es ist auch so das er sich nicht wirklich zurückziehen möchte wenn Besuch da ist sondern immer dabei sein will.


    franziska888


    Also ich habe zwei schwestern und wir bekommen täglich besuch von Jugendlichen zwischen 13 und 19 Jahren. Es ist immer viel trubel und er möchte eben auch immer dabei sein und mitspielen und legt eig keinen Wert darauf sich in sein Körbchen zu legen


    Joco und Co


    Also wenn ich mit ihm draußen gehe hat er kein Problem mit anderen Leuten. Da ist so etwas noch nie vorgekommen. UNd wie gesagt, wenn wir besuch bekommen versuche ich ihn halt festzuhalten damit er die anderen Menschen nicht beißen kann und versuche ihn mit einem "Nein" zurück zu halten.


    Und mit Bezugsperson meine ich das so.. ich bin die Person die am meisten mit ihm macht und er schläft meistens auch in meinem Zimmer. Egal was ich mache er will mitspielen und legt sich daneben. Aber das er mich beherschen will habe ich so noch nie empfunden. Ich hatte eher so das Gefühl das er eifersüchtig ist und vll denkt das die anderen Mich ihm wegnehmen. Ist nur eine Vermutung.. er ist zB auch immer recht eifersüchtig wenn ich gerade mit etwas anderem beschäftigt bin, zB Zeitungen sortieren oder so. Wenn ich dann nicht mit ihm spiele geht er in sein Körbchen schmollen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Zotado"

    Also es ist eig eher genau umgekehrt. So bald mein Hund ein Geräusch an der Tüt hört.. zB Klingeln oder klopfen stürmt er sofort zur tür und möchte wissen wer da ist.


    ich gehe mal nur darauf ein. ;)


    warum läßt du ihn zur tür rennen?
    reagiere viel früher. schicke ihn auf seinen platz. bringe ihm bei, dass er dort liegen bleiben soll.
    das mußt du natürlich erst aufbauen und nicht erst anfangen, wenn es klingelt. ;)


    gib ihm keine möglichkeit mehr, erfolg mit seinem verhalten zu haben.


    ich würde übrigens nicht mit erschrecken arbeiten. bin eher dafür, den hund beizubringen, welches verhalten ich wünsche.


    gruß marion

  • Hallo,


    ich kann mich Rottifrauchen nur anschließen.
    So würde ich auch arbeiten.


    Vor allem hätte mein Hund auch keine Gelegenheit mehr Fremde zu beissen nach dem ersten Mal.
    Bitte achte darauf, dass er nicht mehr zu Tür kann wenn es klingelt und mach das Platztraining.


    Das ist echt hilfreich wenn man den Hund zuverlässig auf seinen Platz schicken kann.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Zu dem Türgerenne haben Marion und Steffi bereits etwas gesagt


    Zitat

    . Aber das er mich beherschen will habe ich so noch nie empfunden. Ich hatte eher so das Gefühl das er eifersüchtig ist und vll denkt das die anderen Mich ihm wegnehmen. Ist nur eine Vermutung.. er ist zB auch immer recht eifersüchtig wenn ich gerade mit etwas anderem beschäftigt bin, zB Zeitungen sortieren oder so. Wenn ich dann nicht mit ihm spiele geht er in sein Körbchen schmollen.


    Eifersucht in menschlichem Sinne gibt es bei Hunden nicht. Dein Hund sieht Dich als seine Ressource und daran solltest Du mit Hilfe eines Trainers arbeiten, denn der Schuss kann gewaltig nach hinten los gehen.


    Lass Deinen Hund ruhig mal links liegen, kümmere Dich gerade im Haus weniger um ihn, sodass er merkt, er ist nicht der Nabel der Welt

  • Zitat

    Eifersucht in menschlichem Sinne gibt es bei Hunden nicht. Dein Hund sieht Dich als seine Ressource und daran solltest Du mit Hilfe eines Trainers arbeiten, denn der Schuss kann gewaltig nach hinten los gehen.


    wenn wir mal ganz ehrlich sind: eifersucht beim menschen ist eigentlich nix anderes...

    Solange Menschen denken, dass Tiere nicht fühlen, werden Tiere fühlen, dass Menschen nicht denken.

  • stimmt, wenn man genau drüber nachdenkt. :???:


    liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE