ANZEIGE
Avatar

Heel Krebstherapie

  • ANZEIGE

    Ich muß leider nochmal einen Thread aufmachen, weil ich mit der Suchfunktion noch nicht so klar komme. Bitte nicht böse sein. War einfach zuviel in letzter Zeit :hilfe:


    Kurze Zusammenfassung:
    Unser 8-jähriges Goldimädchen konnte schlecht aufstehen und lahmte. Also zum Tierarzt. Erst kalte Anwendungen und dann heiß...
    Auf in die Tierklinik... Schonung... nicht besser... CT :schockiert:
    Schock, Milztumor.... OP und GsD alles gutgegangen. Keine sichtbaren Metastasen. Auf das Tumorergebnis warten wir noch. Jetzt hat unser TA
    von Heel die Biokrebstherapie vorgeschlagen.
    Hat jemand damit Erfahrungen?


    Bitte wir sind wirklich etwas verzweifelt, wenn wir uns vorstellen, dass unsere Süße vielleicht in 3 Monaten nicht mehr da ist.


    Schönen Abend :sad2:
    LG Annette

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Zitat von "dasaennchen"

    Melde dich mal bei mir per Mail, ich hab da ein paar Infos dazu.


    Alles Gute!


    Hallo Anna,
    danke für das Angebot, aber irgendwie bin ich zu blöd dazu. Ich bekomm das mit der Mail nicht hin.


    LG
    Annette

  • Du musst nur auf das Briefchen unter dasaennchen's Beitragszahlen klicken. ;)


    dasaennchen:
    Kannst du deine Infos der Allgemeinheit zur Verfügung stellen? Ansonsten würde ich dir auch ne Mail schreiben, interessiert mich, auch wenn ich nicht persönlich betroffen bin.


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Shalea"

    Du musst nur auf das Briefchen unter dasaennchen's Beitragszahlen klicken. ;)


    dasaennchen:
    Kannst du deine Infos der Allgemeinheit zur Verfügung stellen? Ansonsten würde ich dir auch ne Mail schreiben, interessiert mich, auch wenn ich nicht persönlich betroffen bin.


    Also grundsätzlich sind meine Infos natürlich der Öffentlichkeit zugänglich, ich habe ja auch kein Hyperwissen oder Ähnliches.
    Ich komm nur erst heute Abend heim und wollte nicht, dass ich vergesse zu schreiben. Die Seite die bibi eingestellt hat, gibt wirklich viele viele Infos.


    Es ist super, dass dei. TA dir das vorschlägt, kennt er sich damit aus? Wenn ja, dann würde ich dabei bleiben, in roxys forum z.B. Wirst du viel Gutes dazu lesen. Wenn nicht, dann wende dich bitte unbedingt an einen Heilpraktiker, der sich mit Onkologie auskennt.


    Mein Hund hat auch Krebs, wir haben uns in Zusammenarbeit mit unserer THP zur Horvi-Enzym-Therapie entschieden, gegen die Heel. Das war aber auf unseren Hund abgestimmt, unsere Meinung. Es wären auch noch spezielle Heilpilze in frage gekommen.


    Ich wünsche euch sehr, dass Egal für welche Therapie ihr euch entscheidet, sie eurem Hund hilft. Heilend wird es nicht sein, aber lebensverbessernd und das wollen wir doch alle.


    Und heute Abend stell ich hier noch alles rein, was ich so habe, der Öffentlichkeit zugänglich ;)

  • Zitat von "dasaennchen"


    Und heute Abend stell ich hier noch alles rein, was ich so habe, der Öffentlichkeit zugänglich ;)


    Danke! :D


    Ich bin nur einfach immer an solchen Sachen interessiert, weil man nie weiß, wofür man es mal braucht.


    Was man tief in seinem Herzen besitzt, kann man nicht durch den Tod verlieren.
    ~°~°~


    Liebe Grüße von Shalea,
    Ali (Deutsch Kurzhaar-Sib. Husky-Mix, *11/2003 - †26.02.2016),
    Ebby (Golden Retriever, *26.07.2007),
    Bones (Hound, *06.05.2014),
    Teilzeit-Hund Porti (*2006 - 27.05.2018) &
    Chanda (Rotti) im Herzen

  • Zitat von "Shalea"

    Danke! :D


    Ich bin nur einfach immer an solchen Sachen interessiert, weil man nie weiß, wofür man es mal braucht.


    Bin da grundsätzlich auch der Meinung, hätte ich im Nachgang auch gemacht, nur wie gesagt hatte ich die Befürchtung, dass es sonst untergeht. Ich stelle gerade etwas zusammen, das kann aber noch dauern.

  • Suuuper lieben Dank für die Informationen.
    Unser Tierarzt hat das wohl schon öfter angewendet. Wie genau er sich damit auskennt weiß ich leider nicht. Aber ich bin mir bewußt, dass das keine Heilung, sondern eben eine Lebensverbesserung sein soll. Wir haben uns falls der Tumor bösartig ist, gegen eine Chemotherapie entschieden.


    Unsere Süße ist ziemlich sensibel und hat panische Angst vor dem TA bzw. der TK. Außerdem wäre die Prognose bei unserem Tumor nicht wirklich toll. Das wollen wir ihr nicht zumuten, aber wir möchten sie gerne so gut wie möglich unterstützen. Darauf kommt es uns an, dass wir die letzte Zeit ihr so angenehm wie möglich machen können. Auch wenn es nicht einfach werden wird.


    So, jetzt warte ich noch auf Deine weiteren Informationen.
    Danke auch für den Link, darin hab ich auch schon gestöbert, aber irgendwiee irritiert es mich etwas, weil es speziell auf Knochentumore zugeschnitten ist.


    Also nochmal vielen vielen Dank, ich bin froh, dass ich mich etwas austauschen kann.


    LG
    Annette

  • Ich habe dir jetzt mal die ganzen Links zusammengestellt, die ich habe. Ach ja, und Misteltherapie ist mir auch noch eingefallen... Hab jetzt einfach mal Heel und Horvi zusammengepackt, damit du nen Überblick bekommst.


    Eine super Seite ist auch immer:


    http://www.krebs-beim-hund.de --> da ins Forum, da erfährst du auch zu dem speziellen Krebs deines Hundes sehr viel.


    Wegen roxys Forum, da geht es natürlich um Knochenkrebs, aber du findest einiges an Information über Tierheilpraktiker oder z.B. auch, dass du dich direkt mit der Firma Heel in Verbindung setzen und die um einen angepassten Plan bitten kannst. Es gibt auch eine spezielle Telefonnummer für TÄ. Außerdem bekommst du auch über andere Krebstherapiemöglichkeiten ein gutes Bisschen Info.


    http://allergieundumwelt.de/index.php?id=119


    http://www.esowatch.com/ge/ind…itle=Horvi-Enzym-Therapie


    http://www.esowatch.com/ge/index.php?title=Heel


    http://www.osteopathie-opitz.d…erhorvienzymtherapie1.pdf


    http://www.heel.de/Heel-de-f-d-T-Startseite.homotox


    http://forum.ksgemeinde.de/archive/index.php/t-93844.html (mit vielen ExtraLinks)


    http://www.gesundehunde.com/forum/showthread.php?t=115348


    http://forum.ksgemeinde.de/archive/index.php/t-102513.html (hier auch wieder viele extra Links)


    Bevor du irgendetwas anfängst, würde ich mit deinem TA, bzw einem THP mal über eine Entgiftung sprechen. Ernährung kann einen Hund zwar nicht heilen, aber unterstützen, indem man alle Stoffe zuführt, wie sie gebraucht werden. Hier ist sicherlich die Hilfe eines Experten erforderlich (das haben wir auch gemacht, es wird sonst sehr unübersichtlich). Ich denke, so wie wir es halt auch kennen.. Ernähren wir uns gesund, sind wir weniger krank (also sehr pauschal jetzt).


    Ich habe vor ein paar Wochen mit einem Onkologen (Humanmedizin) über Heel und Horvi gesprochen. Seiner Meinung nach ist es als begleitende Behandlung zur Schulmed, bzw auch in auswegslosen Situationen keine schlechte Möglichkeit. Im Humanbereich hat er die Erfahrung gemacht, dass es den Menschen gut tut, dass sie selbst in der Lage sind, sich etwas Gutes zu tun, ihr subjektives Empfinden über ihre gesundheitliche Lage wurde besser. Studien gibt es keine wirklichen, aber er hat aus seiner Praxis heraus gesehen, dass die Patienten tatsächlich einen besseren Gesamteindruck machten. Hierbei ist natürlich die Frage, ob es sich um den Placeboeffekt handelt, oder aber tatsächliche Wirkungen auftreten. Er selbst sagt klar, dass er das nicht weiß, rät aber allen Patienten zu der Möglichkeit. Trotz der Tatsache, dass er Schulmediziner ist, denkt er aber, dass unterstützend eine tatsächliche Wirkung auftritt (aber wie gesagt, subjektive Meinung, wissen tut ers auch nicht).
    In jedem Fall kann man aber von Folgendem ausgehen: Die Präparate können helfen, entweder aufgrund ihrer Wirkung aber auch aufgrund des Placebo-Effektes. Diesen gibt es auch bei Tieren, geht es dem Besitzer gut, geht es dem Tier gut (ist sehr sehr vereinfacht ausgedrückt, aber so hoffentlich gut verständlich). Meiner persönlichen Meinung nach ist es in jedem Fall einen Versuch wert (und ich habe ewig darüber nachgedacht), aber man sollte sich schon im Klaren sein, dass es wirklich keinen Nachweis für die Wirksamkeit gibt (siehst du auch in vielen der Links oben).


    Auf jeden Fall den TA darauf ansprechen, ob hochdosiertes Vitamin C gegeben werden sollte. Das ist im Humanbereich auch Gang und Gebe und wird auch bei Tieren angewendet.


    Was immer wichtig ist, ist auch eine regelmäßige Bewegung, nur nicht zu sehr schonen, solange alles gut geht, einfach laufen lassen.


    Ja, das wurden jetzt noch ein paar mehr Tipps in Richtung Krebs an sich, sorry... :???:
    Ansonsten kann es auch nie schaden, sich weiter zu informieren, auch auf Seiten, auf denen es um andere Krebsarten oder gar Humanmedizin geht.


    Alles Gute für euch!


    Ach ja, falls noch spezifischere Fragen sind, stell sie einfach, ich hab etwas wirr geschrieben... ich muss auch noch schauen, ob ich auf dem anderen PC was habe, das ist irgendwie nicht Alles, aber mal ein kleiner Beginn.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE