ANZEIGE
Avatar

Noch Tipps oder Erfahrungen bei stumpfem Fell?

  • ANZEIGE

    Hallöchen,


    meine 3-jährige Malteser-Rauhaardackel-Hündin kam ja extrem verwahrlost vor ca. 1,5Monaten zu mir.
    Ich habe das Fell jetzt soweit hinbekommen, dass es komplett filzfrei ist; dazu musste ich die Läufe teils bis zur nackten Haut mit einer Babyschere freischneiden... :(
    Nun verbleibt das Problem, dass ihr Fell immer noch furchtbar aussieht. Es ist ganz stumpf und fühlt sich einfach nicht gut an - schmierig, als ob ein Film aus Fett und Staub darüber liegen würde.
    Direkt nach dem Bürsten geht es immer so halbwegs, aber sobald sie sich einmal schüttelt oder gar nach draußen geht, werden die Haare strähnig und sehen total ungepflegt aus.


    Hier sind die Maßnahmen, die ich bereits ergriffen habe:


    1. Einmal baden war nötig, mit Babyshampoo (hatten mir Fachleute empfohlen, da dies Haut und Fell am wenigsten belastet - ich weiß, die Meinungen gehen auseinander)
    2. Tägliches Kämmen und Bürsten mit Entwirrungsstriegel und anschließend Staubkamm. Es gehen dabei anfangs TONNEN an Dreck und Fell heraus, wird aber schon langsam weniger.
    3. Gutes Futter mit entsprechenden ungesättigten Fettsäuren
    4. Viel Liebe und Streicheln :)
    5. An warmen Tagen darf sie in sauberen Flüssen schwimmen, sie liebt das.


    Ich weiß, dass es dauern kann, bis Fell sich erholt, vor allem bei solch anspruchsvollem Fell.
    Hat jemand Erfahrungswerte, wann es besser wird, oder Tipps, was ich noch machen könnte?


    Vielen Dank im Voraus!

  • ANZEIGE
  • Man kann noch mit VMP Tabletten ünterstützen .
    Mein Paul hattte auf Grund einer Allergie schlechtes Fell es hat da super geholfen inzwischen ist es viel besser geworden .
    LG Nettydog

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Nettydog"

    Man kann noch mit VMP Tabletten ünterstützen .
    Mein Paul hattte auf Grund einer Allergie schlechtes Fell es hat da super geholfen inzwischen ist es viel besser geworden .
    LG Nettydog


    Das klingt gut - das sind doch Mineralstofftabletten, oder?
    Bekommt man die in der Apotheke?
    Wie oft und wie lange gibt man die?
    Danke...

  • Zitat von "LoonaBluna"

    Ich kann Dir Bierhefe empfehlen......


    Wie hast Du sie angewendet? Ins Fell massieren und nach Einwirken ausspülen? Oder wird das eingenommen?

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Schwarzkümmelöl - aber das Echte. Ein paar Tropfen täglich übers Futter - phänomenal.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Zitat von "mollrops"

    Schwarzkümmelöl - aber das Echte. Ein paar Tropfen täglich übers Futter - phänomenal.


    Und das mögen Hunde? Kriegen die davon nicht die Scheißerei? :)

  • Wenn Du ihnen ne Flasche täglich reinkippst sicherlich. Ich schrieb doch - ein paar Tropfen. Meine Grosse (22 kg) bekam täglich einen halben Teelöffel voll. Sie hatte nach ihrer Magendrehung Monate ein sehr schlechtes Fell. Ich habe es mit Probiotika, Biotin etc. versucht - keine Chance. Dann wurde mir von einer Homöopathin eben das Schwarzkümmelöl empfohlen. Einfach mal googlen. Ich nehme es übrigens auch.


    Auch von meiner Rumänin wurde das Fell phantastisch. Und auch der Geruch von Haut und Fell ist sehr angenehm.


    Durchfall hat keiner meiner Hunde bekommen.

    Die Erinnerung ist ein Fenster durch das ich Euch sehen kann, wann immer ich will.
    Nero Mala Püppchen Bambi und Julchen - Unvergessen

  • Klingt vielversprechend - werde ich gleich in der Apo besorgen und mal über Erfolge berichten. Apropos - wie lange hat es bei Deinen Hunden ca. gedauert, bis Du eindeutig von einer Besserung sprechen konntest?

  • Gitte
    Ja, das sind Mineralstoftabletten bekommste beim TA .
    Mein Hund bekommt ausserdem noch Omega3 Fettsäuren die gibs billig beim Discounter ,hat mir sogar mein TA empfohlen.
    Bierhefe ist auch super zum untermischen .


    LG Nettydog

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE