ANZEIGE
Avatar

Wie finde und erkenne ich einen guten Hundesitter?

  • ANZEIGE

    Üb jetzt schon zulang mit Jack, kann sogar den Hausflur mittlerweile Putzen ohne Wolfsgeheul.
    Nur sobald der hört das ganz unten die Haustür zugeht, egal wie laut ich oben Musik oder Fernsehn hab, gehts los.


    Bisher hats geklappt ihn bei Bekannten unter zu bringen, nur jetzt hab ich demnächst Wöchentlich Termine und die meistens Morgens.
    Also muss da irgendwie Fremde Personen finden, denen ich ihn anvertrauen kann :sad2: .


    Geht das vielleicht auf Hundeplätzen Zettel aufzuhängen, oder wird das nicht gern gesehen?


    Bei einer Zeitungsanzeige hab ich Angst das sich jemand meldet der sich nur die ca 15 Euro die Stunde verdienen will. Jack ist ja nicht einfach, der kann nicht einfach zu irgendwen, dafür ist das Beiß Risiko zu hoch.


    Wo kann ich überal nach der richtigen Person suchen?


    Der Sitter wird ja dann auch bei den kennenlern Runden bezahlt. Aso wodrauf sollte ich da vorallem achten? Wie oft sollten die sich vorher kennenlernen? Gibt es bestimmte Punkte die ich unbedingt abfragen sollte?
    Wie sind ca. die Preise?


    Kann ich überhaupt Jack zu ner Privat Person zum Sitten geben, wenn da dieses Beiß Risiko besteht?

  • ANZEIGE
  • Gäb auch noch die möglichkeit der Pension. Nur hab ich mal 1 Euro in dieser gejobbt und er wäre nur im Zwinger würde dauer Bellen, total unter Stress stehen. Dann weiß ich das die Pfleger bei dauer Gebelle auch gern Lauter werden den Hunden gegenüber.


    Als Notlösung sicher Ok und wären ja auch immer nur 2 Stunden. Die würden sich auch an die Anweisungen halten ihm nen Kurzführer drum lassen. Trotzdem dreht sich mir da der Magen um.
    Solang nur ruhige ausgeglichene Menschen zu ihm gehen würden wärs OK, nur Arbeiten da eben nicht nur ruhige ausgeglichene Menschen.


    Da Arbeiten eben Menschen die natürlich Individuel sind. Wenn da jemand beim Jack die Fassung verliert und ihn Maßregeln will während er unter Stress steht, würd das für den Menschen nach hinten los gehen.

  • ANZEIGE
  • Zitat von "acidsmile"


    Der Sitter wird ja dann auch bei den kennenlern Runden bezahlt.


    Ist das so?!
    Ich muss sagen, dass ich auch einen Gassiservice und Hunde-, Katzen- und Kleintierbetreuung vor Ort anbiete, aber für Proberunden bzw. Probetreffen Geld zu nehmen würde mir nie einfallen! Ich und vorallem der Besitzer (!) müssen doch wissen, ob sich das Tier in meiner Gegenwart überhaupt wohl fühlt bzw ob es mich akzeptiert!

    "Mit einem kurzen Schweifwedeln kann ein Hund mehr Gefühl ausdrücken, als mancher Mensch mit stundenlangem Gerede"
    - Louis "Satchmo" Armstrong -

  • Zitiere mich mal selber aus einem älteren Thread http://www.dogforum.de/ftopic98460.html


    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich habe eine Sitterin die das einfach nur aus "spass" macht und um einen Spiel und Tobegefährten für ihren eigenen Hund zu haben. Ich habe in langen Gesprächen und Gassirunden gemerkt das einfach alles stimmt! Die entsprechende Hundeerfahrung ist auch da. Natürlich habe ich auch die anderen Familienmitglieder kennen gelernt. Mir war auch wichtig, dass die Kinder respektvoll mit Tieren umgehen...


    Sehr wichtig ist mir auch, dass ein Sitter meine "Regeln" beachtet: also wann gefüttert wird, was, was nicht, was er bei mir nicht darf soll er bei ihr auch nicht dürfen usw.

  • Ui Dankeschön.


    souma soviele Fragen wären mir jetzt garnicht eingefallen. Also kann ich ruhig dreist drauf Los fragen.
    hab ja etwas hemmungen mit Menschen, also zu Lesen das solche Fragen angebracht sind hilft mir sehr weiter.


    Das Schreib ich mir alles auf nen Zettel und Frag dann ab und füg noch weitere hinzu.
    Vielleicht hat ja noch jemand weitere Fragen die ich dann stellen kann :smile: .


    @maufi
    dachte einfach das wäre so, immerhin beantpruche ich ja auch die Zeit von dem Zukünftigen Sitter.


    Bei nem Gassigänger wärs leicht erledigt, da kümmert sich Jack ja nur um seinen Jagdtrieb und der Gassigänger hat ihn festzuhalten.
    In einer Wohnungsbetreung wo man nicht willl das er Hochfährt ist das ja schon was anderes. Da muss man als Mensch besondere qualitäten haben.


    @maufi


    kann ich dann auch mehrere Kennenlern Stunden vereinbaren, oder wieviel ist noch Gewerblich OK für den Sitter? Halt auch wenns nen Selbstständiger ist.
    Hab Angst das ich nen gutes Gefühl hab, noch ein oder zwei Kennenlern Runden vereinbare und dann Beschimpft, Beleidigt oder Bedroht werde.
    Wenn ich dann das Argument bringen könnte, das es für andere Sitter normal so ist würd mich das auch beruhigen und ich würd mich von sowas nicht bedroht fühlen oder hät Angst vor so einer Auseinander setzung.

  • Kann mir gut vorstellen, dass Du Dich scheust, Deinen Hundesitter auszufragen. ;)


    Aber erstens geht es um Deinen Hund! Und da möchte man ja wirklich ganz sicher sein, dass man ihn in zuverlässige und kompetente Hände gibt. Meine sensible Hündin könnte man z.B. mit einer blöden Aktion "versauen"; diese könnte zwar auch ganz unabsichtlich passieren, aber immerhin sollte sie nicht durch einen "blöden" Hundesitter bewusst herbeigeführt werden.


    Und zweitens zahlst Du für das Hundesitting, und das nicht gerade wenig, da kann man sich schon mal genau erkundigen, was man dafür alles bekommt.


    Ich hatte nur eine Kennenlernrunde nach einem ausgiebigen Telefonat, denn ich hatte sofort ein gutes Bauchgefühl. Mein Hundesitter hat uns zuhause abgeholt und ich hatte ihm dann gleich die "Führung" von meinem Hund übertragen, um zu sehen, wie die beiden miteinander können. Auf der Kennenlernrunde habe ich die ganzen Fragen dann so nebenbei mal gestellt und mir genau angeschaut, wie er mit den anderen (teilweise problematischen) Hunden umgeht und wie sich meine Hündin in der Gruppe wohlfühlt.


    Es wäre allerdings auch überhaupt kein Problem gewesen, wenn ich auf mehrere Kennenlernrunden bestanden hätte. Und bezahlen musste ich dafür nicht, denn ich war ja dabei. :D

    42 ist das kürzeste und bekannteste Zitat und die Antwort auf alle Fragen.

  • Also wir haben eine gewerbliche Sitterin als Spaziergängerin in der Zeit wenn wir mal auf Ausstellungen fahren.
    Wir haben uns mit ihr in Verbindung gesetzt und es hat einen Kennenlerntermin gegeben. Sie ist dann mit 2 Hunden 3*tgl eine 1/2-3/4 STunde unterwegs gewesen.
    Die Hunde fanden sie toll und sie unsere Hunde auch, was uns sehr wichtig war. Trotz dass die eine Unverträglich mit anderen Hunden war und die andere eine Jagdsemmel, haben die das toll mit ihr hinbekommen und wir haben ein super gefühl dabei.
    Ich würde einen Termin zum kennenlernen vereinbaren und einen Termin an den die Sitterin dann alleine mit dem Hund ne Runde dreht (ich aber zuhause bin und somit erreichbar wenn was ist). Wenn dann alles gut läuft gibt es für mich nichts was dagegen spricht.
    Warum buchst du dann nicht 2 Stunden spaziergang wenn er draußen nicht problematisch ist?

    Nadine und die fauve Briardgang
    Abilou *04.07.2009
    Emmeli *23.06.2009
    Kasper *12.05.2011
    Toby für immer im Herzen *31.03.1994-07.06.2007

  • Wenn du dann beschimpft/beleidigt/bedroht wirst ist es EINDEUTIG nicht die richtige Person für deinen Hund =)


    Meine Sitterin/Gassihelferin ist eine sehr nette Frau hier im Ort die gerne einen eigenen Hund hätte aber sich das noch nicht zutraut und daher an Flo "übt". Wir haben vereinbart was Okay ist und was nicht. Aber eigentlich kam sie eher zu mir, beim Spazierengehen hat sie mich angesprochen und so kam man ins Gespräch. Sie nimmt nichts für die Betreuung, was sehr gut für mich ist, sie hat einfach ihren Spaß an Florian. =)

    Feuerwehr, kein Hobby sondern eine Lebenseinstellung!


    Laura mit Florian dem Hundetier
    und Purzel an der Regenbogenbrücke


    Dass alle andern anders sind, das ist mir längst egal,
    ich weiß, der Rest der Menschheit spinnt, nur ich bin ganz normal!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE