ANZEIGE
Avatar

Pepper muss abspecken!

  • ANZEIGE

    Hallo,


    Pepper ist zu dick. Er neigt schon immer zum Pummelig werden, aber nun reicht es. Seit der Kastration hat er den ganzen Tag hunger, ist ständig auf der Suche, holt selbst Kaffeetassen vom Tisch und schlürft sie aus. Aus meiner Tasche hat er eine ganze Packung Fishermans Friend geklaut und gefressen... Er frisst einfach alles. Es liegen noch Äpfel vom Sommer auf den Wiesen, selbst diese werden zahlreich verschlungen.


    Ich achte darauf, dass er nichts klauen kann, dann und wann passiert es trotdem. Jeder kleinste Krümel wird gefunden und verputzt.


    Er ist schon seit mehreren Wochen auf Diät, abgenommen hat er noch nicht wirklich, vielleicht ein halbes Kilo.


    Pepper ist ein Jacki-Mix und wiegt aktuell 18 kg!


    Die Diät schaut so aus:


    Pepper bekommt das Josera Fitness. Er bekommt davon am Tag soviel, wie normalerweise ein 12-kg Hund bekommen würde. Leckerlis werden von diesem Futter abgezogen.


    Was kann ich ihm denn geben, damit er abnimmt und trotzdem nicht so einen großen Hunger hat?
    Was füllt den Magen?
    Soll ich ihm nur noch Hühnerbrust füttern und das Trockenfutter komplett weglassen?

    Der Hund ist das einzige Lebewesen, das dich mehr liebt als sich selbst.

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Snoopy ist auch ein Jacky-Mix und hat von 10,2 kg auf ~8,5 kg abgespeckt.
    Mein Ziel sind die 8 kg.


    Für diese 2 kg haben wir ein Jahr gebraucht.


    Eine dauerhafte gewichtsreduzierung braucht Zeit. (jojo-effekt)


    Bei uns sah es so aus:


    Lupovet Speckweg und getrocknete Lunge (zum Magenfüllen)
    nach ca. einem halben Jahr und kaum ergebnissen sind wir auf nafu umgestiegen. Lupovet gab es zwischendurch als leckerchen
    wir haben also die halbe tagesration nafu abends gefüttert und die halbe ration trofu als leckerle.


    richtig abgenommen hat er dann im mai/juni letzten jahres (ein halbes jahr nach diätbeginn) mit etwas kokosöl im futter


    nun halten wir uns seit ca. 5 monaten bei 8,5 kg - 8,2 kg


    eine diät ist hart und zerrt an den nerven, aber durchhalten lohnt sich :)


    kannst dich ja mal durch unseren Diätwahn lesen :)http://www.dogforum.de/viewtop…=0&postorder=asc&&start=0

    Viele Grüße
    Stina und Snoopy


    Gelegentlich sind wir hier

  • meine Xena ist ein Labbimix und ich kenn das Gewichtsproblem auch. Xena bekommt morgens eine Dose Nafu 400g - ist für 10kg und abends eine Miniportion Luposan Ligth - manchmal trixe ich aber, da kommen gekochte Kartoffeln mit Hüttenkäse in die Schüssel. Jetzt habe ich ein Sensitiv Nassfutter - mein Gefühl - es sättigt mehr ( Huhn mit Kartoffeln).


    Die erste Zeit war auch bei uns ne Katastrophe - nur rumjammern, ständige Suche nach fressbarem. Ich bin hart geblieben und nun haben wir es im Griff, auch wenn ich immer wieder auch mal ne Diätmahlzeit einwerfe, denn ich will sie schlank haben. Z.Zt. hat sie 32 - 33 kg und der Ta sagte max. 34kg dürfen sein. Und mein Mann schüttelt nur noch den Kopf und sagt " Dieser schei... Magerwahn - Du läßt den armen Hund nur noch Hungern" - aber TA ist sehr zufrieden.


    Viel Geduld, gute Nerven und bleib am Ball - es lohnt sich.


    Wenn Hund alles frisst, dann gib ihm auch mal Obst und Gemüse

    Kitty - Wald und Wiesenmix - geb. 1987 -03/2002


    Wolly - Riesenschnauzer - Briardmix - geb. Febr. 1996 - 28.05.2010


    Xena - Tochter von Kitty und Wolly - geb. 21.10. 1998


    Der Mensch kann nicht zwei Wege gehen, entscheide Dich daher für den Einen richtigen

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ich denke ja auch, dass ich keine Wunder von heute auf morgen erwarten kann. Aber es muss einfach was passieren, hab Angst, dass er Herzprobleme oder andere gesundheitliche Schäden bekommt. Mir kommt es so vor, als wäre er jetzt schon träger als noch vor ein paar Wochen.


    Ich werde gleich mal Buttermilch, Möhren und Hähnchenbrust kaufen. Das bekommt er jetzt erstmal.


    Reis soll nicht so gut sein bei einer Diät oder?


    Was füllt denn noch den Magen und macht nicht dick?

    Der Hund ist das einzige Lebewesen, das dich mehr liebt als sich selbst.

  • Zitat von "HaMsTa"


    Was füllt denn noch den Magen und macht nicht dick?


    getrocknete rinderlunge, verträgt aber nicht jeder hund

    Viele Grüße
    Stina und Snoopy


    Gelegentlich sind wir hier

  • rohe Kartoffeln - Äpfel, Möhren, Joghurt - meine nimmt GsD alles - Du kannst auch mal probieren wie es aussieht wenn Du Leber oder Hühnerherzen anbrätst und dann mit Wasser auffüllen. Die Hälfte des Trofu in Schüssel und dann das gekochte Futter drauf oder ganz auf Trofu verzichten.

    Kitty - Wald und Wiesenmix - geb. 1987 -03/2002


    Wolly - Riesenschnauzer - Briardmix - geb. Febr. 1996 - 28.05.2010


    Xena - Tochter von Kitty und Wolly - geb. 21.10. 1998


    Der Mensch kann nicht zwei Wege gehen, entscheide Dich daher für den Einen richtigen

  • Und ich dachte immer, rohe Kartoffeln darf man nicht füttern :???:


    Hier findest Du eine Nährwerttabelle:
    http://www.mkd-shop.ch/


    Und unter Frischfutter stehen auch wertvolle Infos:


    Zitat

    Kartoffeln enthalten: ca. 20 Prozent Kohlenhydrate (Stärke) ca. 2 Prozent Eiweiß ca. 0,8 bis 1,7 Prozent Ballaststoffe ca. 1 Prozent Mineralstoffe und Spurenelemente wie Natrium, Kalium, Kalzium, Phosphor und Eisen zahlreiche Vitamine, hauptsächlich Vitamin C, aber auch Vitamin A und Vitamine der B-Gruppe.100 Gramm frische Kartoffeln entsprechen einer Energiemenge von etwa 294 Kilojoule (70 Kilokalorien). Die grünen Stellen und die Keime der rohen Kartoffel enthalten, wie die oberirdischen Teile der Pflanze, das Pflanzengift Solanin, ein Alkaloid, mit dem sich zahlreiche Pflanzen vor dem Fraß durch Feinde schützen. Diese unreifen, rohen Teile können deshalb Vergiftungserscheinungen auslösen, in gekochtem Zustand verliert das Solanin seine Wirkung. Rohe Kartoffeln sind fast unverdaulich. Deshalb müssen den Hunden diese immer gekocht verfüttert werden. Kartoffeln gekocht sind für die Hundeernährung sehr geeignet, vor allem bei Allergien und Unverträglichkeiten (Ausschlussdiät).


    Als Leckerlies kann ich Strauß empfehlen:
    http://www.straussensehnen.de


    Gruß
    Bibi

  • upps @ Bibi - ich hab nie was gemerkt, allerdings haben sie die Kartoffeln oft gemaust, wenn ich nicht da war bzw. sie haben sie erhalten, wenn die Verdauung mal ins Stocken kam. Waren auch nie mehr als 2-3 rohe Kartoffeln, meist nur gekocht. Gepieselt haben sie allerdings danach wie die Weltmeister.

    Kitty - Wald und Wiesenmix - geb. 1987 -03/2002


    Wolly - Riesenschnauzer - Briardmix - geb. Febr. 1996 - 28.05.2010


    Xena - Tochter von Kitty und Wolly - geb. 21.10. 1998


    Der Mensch kann nicht zwei Wege gehen, entscheide Dich daher für den Einen richtigen

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE