ANZEIGE
Avatar

Darmentzündung

  • ANZEIGE

    Wir sind etwas rat- und hilflos. Seit 6 Monaten (!) rennen wir mindestens 1 Mal im Monat mit unserem Jacky Moritz (14) zum Tierarzt. Der arme Kerl quält sich beim Kot ablassen. Der Kot kommt auch nicht in normaler "Würstchenform" sondern in einem schmalen, weichen, nicht flüssigen, Strahl aus dem Po.


    Er muss sich aber 3 oder 4 Mal pro Spaziergang hinhocken. Manchmal kommt nichts. Es blutet etwas am Po. Er presst und presst. Manchmal schreit er richtig laut auf. Ein schreckler Ton. Erleichterung hat nur Cortison gebracht, welches die Schleimhautanschwellung abklingen ließ.


    Wir waren bei 3 Tierärzten. Die erste wusste gar nicht, was es ist. (Im Sommer), die zweite (Herbst) machte einen Ultraschall und meinte es sei die Prostata. Die Dritte ( Im Winter) sagt es sei nicht die Prostata es sei eine Darmschleimhautentzündung.
    Tabletten, homöopatische Mittel, alles nichts geholfen. Die letzte Tierärztin weiss auch nicht weiter. Jetzt habe ich einen Termin in der Tierärztlichen Hochschule in 4 Wochen (!) bekommen. Bisdahin muss er weiterleiden.


    Hat jemand eine Idee, was man noch tun könnte?

  • ANZEIGE
  • Meine Nele hat eine chronische Dickdarmentzündung, von dem her hab ich da auch schon ein paar Erfahrungen machen müssen.


    Als erste Frage mal, was fütterst du deinem Hund?


    Was mich ein bisschen wundert, ist, dass dein Hund anscheinend keinen Schleim ausscheidet. Der ist eigentlich typisch für eine Darmentzündung, da sich auf lange Sicht so die Darmschleimhaut entzündet.


    Sehr viel kann man wirklich über das Futter und darmsanierende Zusätze regulieren, falls es wirklich eine Darmentzündung ist.

  • Ich kann dir nur raten den Hund in einer guten Tierklinik untersuchen zu lassen, denn er scheint ja schlimme Schmerzen zu haben.


    Was fütterst du ihm denn, je nach dem könnte man da was umstellen, oder verbessern.

    LG Anette
    (Mohikaner/Inventar)
    Diego *2004 - † 21.06.2018



  • ANZEIGE
  • Zitat von "Moritz1997"

    Jetzt habe ich einen Termin in der Tierärztlichen Hochschule in 4 Wochen (!) bekommen. Bisdahin muss er weiterleiden.


    Hat jemand eine Idee, was man noch tun könnte?


    hallo, das hört sich ja ganz schlimm an. ich würde ihn nicht noch 4 wochen leiden lassen.


    http://www.kleintierklinik-hannover.de/
    hier kannst du ohne termin hingehen. sie haben eine sehr gute diagnostik und können sicher mit der htiho mithalten.
    ich habe da nur gute erfahrungen gemacht, was ich von der thiho leider so gar nicht behaupten kann.


    alles gute für deinen hund.


    gruß marion

  • Hallo,


    warte keine vier Wochen mehr!


    Rufe in der Tierklinik, die Marion (rotti-frauchen) empfohlen hat.
    Sage, dass du zu Frau Krafzel möchtest, sie ist eine gute Tierärztin.
    Sie hat meinem Hund auch schon sehr geholfen.
    Auch dort haben sie viele Diagnostik-Möglichkeiten und vier Wochen warten musst du bestimmt nicht.



    Gute Besserung und eine hoffentlich baldige Diagnose.


    Gruß
    Leo

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE