ANZEIGE
Avatar

Radtour/Ausdauer antrainieren

  • ANZEIGE

    Hallo,


    wir wollen diesen sommer eine längere radtour mit kids und hund machen, so 2,3 tage.nichts wildes, da unsere große 7 jahre alt ist und unsere kleine im anhänger mitfährt, da unser hund ja aber die ganze zeit nebenherläuft, muss er sicher gut antrainiert werden? ist ein labrador-bordercollie-mix und grundsätzlich sehr ausdauernd.
    wie mache ich das? immer eine längere strecke fahren, also immer mehr ausdehnen?
    neben dem rad läuft er nicht immer soo gut, erst nach ein 1,2 kilometern, wenn er sich "eingelaufen" hat. da er aber recht gut hört, planen wir, ihn die meißte zeit frei laufen zu lassen (das das nicht an größeren straßen und co. passiert, versteht sich von selbst)
    hat das schonmal jemand gemacht und kann mir tipps geben? ich sag mal pauschal,dass wir in 3 tagen vielleicht 150km fahren wollen, also nichts sooo weites, unsere große muss die strecke ja auch schaffen.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    klar kannst Du ihn trainieren, aber ich würde mir überlegen ihn zeitweise in einen Anhänger zu setzen. Vielleicht passt er ja noch zur Kleinen dazu. Zumindest die Möglichkeit sollte gegeben sein.


    50km pro Tag sind auch für einen Hund kein Papenstiel und es ist ja auch nochmal ein Unterschied ob er das nur einen Tag macht, oder drei Tage hintereinander.
    Auch den Pfoten würde ich vermehrte Aufmerksamkeit schenken während der Tour.


    Liebe Grüße


    Steffi

    Liebe Grüße


    Steffi E.


    ____________________________



    Filou August 2007 der Spanier
    Murphy April 2010 der Amerikaner
    Ronja 10.08.1998 - 13.06.2012 die Deutsche, tief im Herzen und unvergessen

  • Zitat von "cereza"


    ich sag mal pauschal,dass wir in 3 tagen vielleicht 150km fahren wollen, also nichts sooo weites, unsere große muss die strecke ja auch schaffen.


    150 km in 3 tagen sind aber echt heftig für den hund. ein hund, der die ausdauerprüfung ablegt, wird lange trainiert und läuft längst nicht so weit. dein hund ist schon alt und untrainiert.


    das würde ich mir gut überlegen. kannst du ihn nicht auch in einen hänger setzen?


    gruß marion

  • ANZEIGE
  • Ausdauerprüfungen bei Hunden gehen über 20 km, unterwegs wird kontrolliert.


    Die Hunde sind aber dann auf Herz und Gelenke untersucht.

  • Zitat von "Bentley"

    Ausdauerprüfungen bei Hunden gehen über 20 km, unterwegs wird kontrolliert.


    Die Hunde sind aber dann auf Herz und Gelenke untersucht.


    Die Hunde legen die 20km aber auch in einem ordentlichen Grundtempo zurück, da fährt kein Kind 50km weit. ;)


    Ich sehe da weniger ein Problem, wenn der Hund vorher langsam z.B. auf die Gegebenheiten einer Ausdauerprüfung auftrainiert wird. Wobei meine da eigentlich nie besonders für trainiert werden? :???:
    Wenn die 12km ohne Pause in höherem Tempo schaffen, dann klappen die 20km mit Pause eigentlich immer bestens.
    Wobei man immer einen Pan B haben sollte, falls sich Hund einen Fuß verletzt.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Tut mir leid, mit einem 7-jährigen Hund würde ich die Tour, ohne ärztliche Untersuchung nicht machen.

  • ich find es auch schwer ohne Möglichkeit, den Hund im Anhänger haben zu können


    auch finde ich 50km täglich nicht ohne
    und scho gar nicht 3 Tage hintereinander
    aber ob das Kind das schafft? :???:

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • *lach* 7 ist das kind. der hund wird im juli erst 3 jahre alt. na, rennsport wollen wir nicht gleich fahren- eher eine gemütliche, 3tägige radtour. das muss doch bis zum sommer trainiert werden können? die 150km waren eine ca-zahl, vielleicht sinds auch weniger, vielleicht nur 80? evtl. fahren wir auch mal ein stück zug? pausen machen wir sowieso. mein denken war: was kind schafft, schafft auch hund. ich weiß es noch nicht, ich hab mich noch nicht genau informiert, was beide so schaffen könnten.... zuhause lassen wollen wir ihn nur im notfall.

  • Zitat von "cereza"

    mein denken war: was kind schafft, schafft auch hund. ich weiß es noch nicht, ich hab mich noch nicht genau informiert, was beide so schaffen könnten.... zuhause lassen wollen wir ihn nur im notfall.


    seh ich auch so, solange das Kind selbstständig fährt und nicht hinten von Papa gezogen wird etc.


    aber trotzdem, was ist, wenn Hund sich verletzt? wie transortiert ihr ihn dann?
    daher die Möglichkeit, ihn in nen Anhänger zu packen ;)

    Liebe Grüße
    Manu und die Mädels


    Es ist unwichtig, was andere über dich denken. DU musst mit dir leben können.


    EDIT: Bei allem, wo ihr mich ansprechen wollt, bitte mich im Beitrag markieren/zitieren oder per PN anschreiben, sonst bekomm ichs vermutlich nicht mehr mit

  • Ich radel viel mit Hunden.


    Du musst das halt vorher testen.
    Könnte sein, dass er sich die Pfoten wundläuft zB, dann wärs sinnvoll, dass vorab festzustellen, dass er dazu neigt.


    50km ist schon nicht wenig- müsste halt trainiert werden wie bei Menschen eben auch. Da läuft auch keiner aus dem Stehgreif einen (Halb)marathon- auch wenns langsam ist.


    Es gibt Hunde, die haben auch keinen Bock drauf und hängen nach 30 mIn. nur hinterher. Andrere haben erst nach 1,5 Stunden langsamen radelns keinen Bock mehr und wieder andere rennen bis zum umfallen.

    Wer Schmettlinge lachen hört, weiss wie Wolken schmecken.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE