ANZEIGE
Avatar

Hilfe, Welpe will die Weltherrschaft!

  • ANZEIGE

    Nee, ganz so schlimm ist es nicht. :D


    Bruno ist nun 14 1/2 Wochen alt und ich bin mir bissl unsicher, was sein Verhalten angeht, aber von vorn.


    3 x am Tag üben wir für 5 Minuten Grunddinge wie Sitz, Ablegen, Komm und Hier. Nachdem die Grundkommandos (meistens ;) ) gut sitzen (wobei ich zugeben muss, dass Bruno das Ablegen nur so lange ausführt, bis er sein Leckerchen bekommt, aber an der Ausdauer arbeiten wir, wenn er soweit ist) habe ich vor einer Woche begonnen mit ihm das Apportieren zu üben. Ich werfe dazu seinen Ball weg, er bringt diesen zu mir und legt ihn mit dem Kommando "Gib" vor mir ab und bekommt dafür ein Leckerlie. Das klappt auch schon super- für die kurze Trainingszeit zumindest.


    Er kennt es auch, dass er z.B. geklaute Tempotaschentücher, aufgenommene Fussel oder seinen heiß geliebten Swiffer ;) abgeben muss. Das funktioniert noch nicht einwandfrei, aber mit ein bissl Geduld und Konsequenz geht es schon. Wir üben auch immer wieder das NEIN, in dem ich ein Leckerchen auf den Boden lege und Bruno es erst fressen darf, wenn ich "Bitte" sage.


    Nun eeendlich zu meinem Problem. :ops:
    Bruno hat ein Lieblingslieblingslieblingsleckerchen. Das ist eine Kante getrocknete Süßkartoffel mit Hähnchenstreifen umwickelt. Ich habe ihn also in sein Körbchen geschickt, ihm dort sein Leckerlie gegeben in der Hoffnung, dass er es dort aufknabbert. Aber nein, Herr Welpe sprang gleich wieder raus. Ich wollte ihm sein Leckerlie abnehmen, als er plötzlich knurrte und die Zähne fletschte.


    Ich habe ihn dann hoch genommen, weil er sich gewunden hat wie blöd, da wurde er richtig wütend. Ich hab AUS gesagt (er kennt AUS und NEIN), ihm übers Mäulchen gegriffen und das Leckerchen aus dem Mund geholt.
    Als er ruhig war habe ich ihn wieder in den Korb geschickt und er hat dort sein angesabbertes Leckerchen bekommen und es bis auf den letzten Krümel im Korb gegessen.


    Dennoch, und vielleicht ist es jetzt echt blöd, aber es ist so, mache ich mir jetzt Gedanken. Ich kann ihm seinen Napf während des Fressens weg nehmen, da macht er keine Probleme. Aber diese Aktion mit dem Leckerchen war echt merkwürdig, weil ich so ein Verhalten von dem Hund nicht kenne.


    Wie trainiere ich am besten, dass ich ihm etwas ohne solche Wiederworte aus dem Maul nehmen kann? So wie ich es gemacht habe oder doch besser anders- gerade weil er das Kommando "Gib" schon kennt!?


    LG von Marita- die manchmal im Welpenwahnsinnszeitalter den Wald vor lauter Bäumen zu übersehen scheint. :ops:

  • ANZEIGE
  • ANZEIGE
  • Zitat von "Brunos Frauchen"


    Bruno hat ein Lieblingslieblingslieblingsleckerchen. Das ist eine Kante getrocknete Süßkartoffel mit Hähnchenstreifen umwickelt.


    Hallo,


    sorry für's OT, aber kannst du mir bitte das Rezept verraten?
    Ich möchte gerne meine Familie damit überraschen :D
    Das meine ich nun ehrlich.
    Bekomme ich Süßkartoffeln im normalen Supermarkt?


    Danke!


    Gruß
    Leo

  • Zitat

    Ich habe ihn also in sein Körbchen geschickt, ihm dort sein Leckerlie gegeben in der Hoffnung, dass er es dort aufknabbert. Aber nein, Herr Welpe sprang gleich wieder raus. Ich wollte ihm sein Leckerlie abnehmen, als er plötzlich knurrte und die Zähne fletschte.


    Ich habe ihn dann hoch genommen, weil er sich gewunden hat wie blöd, da wurde er richtig wütend. Ich hab AUS gesagt (er kennt AUS und NEIN), ihm übers Mäulchen gegriffen und das Leckerchen aus dem Mund geholt.


    Hallo,


    erster zitierter Absatz:


    Völlig normales Verhalten für einen Hund (auch für einen Welpen). Du hast da ein Hundebaby und ich find es große Klasse, daß der Knirps bereits auf Kommando in sein Körbchen geht. :gut: Ich hätt ihn das Lecker auch draußen fressen lassen, oder noch besser... ich hätte versucht, ihn körperlich davon abzuhalten, wieder rauszuhüpfen und ihm das Lecker erst gegeben, wenn ich sicher wäre, daß er DRIN bleibt.


    Zweiter zitierter Absatz:


    Damit hast Du alles noch viel schlimmer gemacht, sorry...die Reaktion war völlig überzogen und hat dem Wurm gezeigt, daß es Sinn macht, sein Lecker zu verteidigen. Frauchen wurde unberechenbar.


    Du hast Dich richtig auf einen kleinen Machtkampf eingelassen.


    Verhindere das in Zukunft. Verlange von dem Knirps Dinge, die er sicher kann und belohne ihn dann dafür. Wenn das Liegenbleiben im Korb noch nicht sicher ist (kein Wunder in dem Alter), dann übe es mit kleinen Leckerchen, die mit einem Haps gegessen sind. Dafür muß er nicht raushüpfen. Und bitte keine unnötigen Machtkämpfe mit einem Hundezwerg. Sei souverän und gelassen.


    Liebe Grüße


    BETTY und Ronja

    Behandele jedes Problem wie ein Hund es tun würde.

    Kannst Du es nicht essen oder damit spielen, pinkele drauf und geh weiter...

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • Süßkartoffel bekommst du im gut sortierten Supermarkt und schmeckt uns am besten als Süßkartoffelpüree. *jammi*
    Dazu nimmst du die gleiche Menge Kartoffeln und Süßkartoffeln, schlälst sie und scheidest sie in Würfel. Zuerst kochst du die Kartoffeln, nach 5 Min gibst du die Süßkartoffeln dazu und lässt es zusammen noch mal ca. 15 Min kochen. Dann gibst du, wie bei ganz normalem Püree, Butter, Milch, Salz und Muskat dazu und stampfst es zu Mus. Schmeckt super zu kurzgebratenem Fleisch und Salat.



    Bruno allerdings bekommt sie fertig gekauft siehe hier :D http://www.chewies.de/?action=chickenroulade_detail
    Gibts beim Fressnapf für 2,99€ oder bei ebay bissl günstiger http://cgi.ebay.de/Chewies-Huh…hunde&hash=item19c05ad26a.

  • Herzlichen Dank dafür und noch mal sorry für's OT.


    Zum Hund:


    Der ist auch ein bissl überfordert, den Rest hat Betty super erklärt.


    Liebe Grüße
    Leo

  • Ne,
    es ist durchaus normal, dass besonderes Futter auch besonders/anders verteidigt wird.
    Meine beiden zum Beispiel: während mein Älterer den Jüngeren bei normalem Trockenfutter auch mit an seinen Napf lassen würde, ist bei Pansen oder Kalbsknochen z-a-p-p-e-n-d-u-s-t-e-r. Da wird schon ziemlich geknurrt, wenn der Kleine nur auf 1m rankommt.


    Wenn mir gegenüber irgendwer meint, in dieser Situation knurren zu müssen, gebe ich mich zunächst unbeeindruckt. Das Teil kommt dann erstmal weg.
    Bei den folgenden Malen achte ich drauf, das Teil zwar zu bekommen, wenn's sein muss mit Nachdruck, aber dann gucke ich es mir an und gebe es einfach wieder zurück. Sodass sie merken, dass ihnen nix verloren geht.


    Es ist einerseits wichtig, dass du deinem Hund sowas abnehmen kannst, andererseits hat er auch irgendwie ein Recht darauf, zu fressen, was er bekommen hat. Draußen kommen wir wieder zu Satz 1 ;)


    Grüßle
    Silvia


  • Zuerst muss ich sagen, dass Bruno auf das Kommando "Korb" in seinen Korb geht, dann ein kleines Leckerchen bekommt, er es dort auf futtert und dann darauf gleich wieder raus hüpft. Er mag seinen Korb nicht besonders und ich habs wahrscheinlich jetzt mit meiner bescheuerten Aktion nicht wirklich besser gemacht. :sad2:


    Normalerweise bekommt Bruno das Superleckerchen, wenn er draußen sein Geschäft gemacht hat. Er hat nämlich die ersten zwei Wochen (von uns unbemerkt) 2 x täglich sein Geschäft unter unserem Bett gemacht. Morgens und abends klappte es draußen, über Tag waren wir oft länger mit ihm draußen, aber er machte einfach nicht. Gut, dachte ich, dann muss er halt nur 2 x täglich trüffeln, auch ok. Tja, da hatten wir die Rechnung ohne den Hund gemacht. Nachdem wir seinen Lieblingslöseort durch Zufall gefunden hatten (die Gesichter hätte man fotografieren müssen :D ) haben wir nach jedem Lösen draußen eine noch fettere Party gefeiert und trüffeln wurde eben durchs Superleckerchen belohnt.
    Das dazu.


    Nun ist Bruno so weit, dass er sich zuverlässig vor die Tür stellt, wenn er mal raus muss (außer von Freitag - Sonntag auf Grund einer fiesen Blasenentzündung) und Pipi und Trüffel landen draußen, aber wir behalten das mit dem Superleckerli bei, weil es einfach so entzückend ist, wie stolz er nach dem Trüffeln zum Schrank trabt und auf seine Belohnung wartet. :liebhab:


    Lange Rede, kurzer Sinn...ich werde ab sofort solchen Blödsinn unterlassen und nur das von im verlangen, was er auch leisten kann.


    Danke dir! :gott:

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE