ANZEIGE
Avatar

Bräuchte bitte Ratschlag für die Praxis

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,
    damit mich hier nicht alle für nen kompletten Idioten halten, ich lese ganz viel über Hunde, versuche ganz viel zu lernen, besuche Kurse usw aber manchmal steh ich vom Verständnis komplett auf dem Schlauch. Da kommen dann Situationen in denen ich mich frage, was denn nun die richtige Reaktion ist. Und da bei mir in solchen Situationen der gesunde Menschenverstand leider mal aussetzt, hoffe ich, ihr könnt mir helfen.
    Folgende Situation: wir sind in unserem sehr großen Garten, der mit normal hohem Zaun (ca. 1,20m) umzäunt ist. Elli (1 Jahr, Kangal Mix) hat dort noch nie irgendwelche Probleme gemacht. Unser Nachbarhund, ihr Spielkumpel, hat grad die Marotte, wenn er was sieht oder glaubt zu sehen, das Bellen anzufangen. In 6 Monaten hab ich Elli erst 4 mal bellen gehört, aber vor 2 Tagen ist sie voll darauf eingestiegen, als ein Mensch es wagte, auf dem Nachbargrundstück zu laufen. Sie rannte hin und bellte und bellte. Am nächsten Tag das Gleiche. Kumpel fängt an zu murren, Elli steigt ein und steigert sich rein, bellt auch und rennt an den Zaun wenn da nix ist, aber leider auch, wenn da jemand ist.
    Meine konkrete Frage: ist das schon Schutztrieb??? Wie soll ich handeln? Sie war nicht mehr zu bremsen. Hab sie gerufen und als das nichts brachte bin ich hin und hab sie wortlos angeleint und mich wieder hingesetzt. Als sie wieder starten wollte und schon mal das grummeln hören ließ und was auch immer fixierte, hab ich sie versucht abzulenken. Aber war das ok? Oder mal wieder die falsche Reaktion? Soll ich sie bestrafen? Einfach wegpflücken? Hab ab nächste Woche wieder Huschu, aber ihr seid doch immer so gut mit solchen Sachen.
    Und bevor die Frage kommt, warum ich mir nen Herdi hol wenn ich mich nicht mit der Sorte Hund auskenne: wir wußten es nicht, dass dieses Welpending sich zu so nem süßen Kangal Mix entwickelt und versuchen natürlich, alles richtig zu machen und informieren uns auch sehr.
    Ich danke euch für alle Tipps und Tricks!!!
    Anja und Elli, die das Bellen und schützen entdeckt hat

    Anja mit Elli(geb. 24.12.09)

  • ANZEIGE
  • Hallo Anja,
    du schreibst ja selbst, dass sie das Bellen und Schützen bemerkt hat. Richtig. Das hat sie.
    Jetzt gilt es ihr zu vermitteln, dass Bellen in Ordnung ist, aber kein Dauergekläffe.
    Dazu lass sie nicht unbeaufsichtigt im Garten. Denn wenn sie dann bellt kannst du ihr keinen Vorwurf machen, irgendwer muss ja aufpassen und sie tuts gerne und gut :D
    Außerdem wird sie sich vom Nachbarhund mehr und mehr anspornen lassen. Damit kannst du dich eigentlich auch abfinden...
    Klar könntest du sie strafen wenn sie Bellt, aber sie bringt ja lediglich ihre Aufregung zum Ausdruck und geht ihrer Berufung nach. Daher mag ich Strafe in solchen Fällen nur sehr ungerne.
    Besser ist es,sie bei dir zu halten und wenn du merkst, sie wird demnächst bellen,weil sie schon angespannt ist lobe sie. Und bitte ruhig. Also "Braaav, daanke,ich habs gesehen). Danach ist dein Ablenken völlig in Ordnung.
    ich möchte also, dass sie den Reiz bewusst wahrnimmt, danach ein Lob bekommt für´s darauf achten nd bevor sie bellt soll sie ein anderes Verhalten zeigen. Ich würde ihr ein Sitz beibringen oder dass sie zu dir kommt. Wenn du sie jedesmal lobst und es bei dir Futter gibt änderst du ihre Erwartungshaltung.
    Fremde Person-> Schauen->zu Frauchen.
    Finde ich ne feine Sache.
    Und ja, das klappt dann auch wenn sie alleine im Garten sonst bellt.
    Manchen Hunden fällt es auch sehr schwer garnicht zu bellen, denen erlaube ich dann ein zwei Beller und dann kommt mein "Prima, Danke" und ich biete die Alternativhandlung an.
    Ach ja,gut aufgebaut und trainiert brauchst du hinterher nicht mehr rufen.Du merkst am Kommen deines Hundes, dass du Besuch bekommst ;)
    Ach ja, manchen Hunden fällt es auch schwer den Reiz aus den Augen zu lassen. Da wäre mein Mittel der Wahl dann ein Sitz, Bleib oder so.


    Viel Erfolg,
    Kathi


    PS. Ein bisschen Bellen hat noch niemandem geschadet.

    Es grüßen euch Kathi,
    Celine *Juli 1998 (Aussies)
    Diesel *Mai 2010
    Dexter *März 2004
    (Phex *Mai 2007 + Juli 2010)
    Phelan - Ich werd dich immer lieben

  • ANZEIGE
  • Ich finde, Kathi hat schon alles prima gesagt. In nächster Zeit deine Vierpfote nicht alleine in den Garten lassen und üben...und dann wirst du bald keine Probleme mehr haben, bzw. es setzt sich kein unerwünschtes Verhalten fest!

    Liebe Grüße

    Leni

    mit Aron und Balu im Herzen

  • Guten Morgen und vielen Dank schon mal.
    Grundsätzlich lag ich ja wenigestens nicht falsch mit meiner Reaktion. Ich finde, sie kann ja gerne mal kurz bellen, aber leider stürmt sie an den Zaun und ich befürchte, sie wird ihn schaffen ;)
    Elli ist nie allein im Garten, wir wohnen im Mehrfamillienhaus, darum auch ein sehr großer Garten und Nachbarkumpel tobt mit im gleichen Garten, weil eben im gleichen Haus. Wir sitzen also rum, die Kinder spielen, die Hunde toben, einer der beiden hört was und ab geht die Post. Schleppleine wird für den Sommer in Erwägung gezogen, wenn wir über längere Zeiträume draußen sind, da der Garten "leider" echt groß ist, ist mir Elli zu schnell, wenn sie von einem Ende zum anderen hechtet um ihn gegen ???? zu verteidigen. Momentan bleiben wir ja eh nicht lange draußen und die Schlepp bleibt dort oft hängen. Die Grundkommandos kennt und kann sie, Rückruf ist unsere momentane Baustelle und ich werd einfach mal so weiter machen, bereit stehen um einzugreifen. Bei dem Shepard meiner Nachbarin finden es alle süß, wenn er hochdreht, auch ein Nachbar, der vorgestern durch den Keller kam. Sein Kommentar, als Elli (angeleint) auch bellte: Halte das Mördervieh von mir weg.
    Tja, schon blöd wenn man nicht den absoluten "Süß-Faktor" hat. Ich weiß, der Herdi wird erst später erwachsen, dann erwacht auch der Schutztrieb und überall liest man von der Konsequenz, die er von Anfang an braucht und ich hoffe, dass ich ihr die Konsequenz und meine Souveränität auch zeigen kann, damit sie in solchen Situationen locker bleibt.
    Liebe Grüße, Anja

    Anja mit Elli(geb. 24.12.09)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Bei meinen Aussies findet es keiner süß, wen du aufdrehen- die werden ernst genommen :???:
    Bleib ruhig und dann schaffst du das. Schleppe lässt du einfach hinterher ziehen,dann kannst auch zur Not einfach drauf steigen.Ach ja, je erwachsener sie wird, desto besser weiß sie ein zu schätzen wann es sich "lohnt" zu bellen und wann man besser liegen bleibt. Anfangs wird noch alles angebellt und sie kann schlecht nach Wichtigkeit sortieren.
    Es wird also besser :gut:

    Es grüßen euch Kathi,
    Celine *Juli 1998 (Aussies)
    Diesel *Mai 2010
    Dexter *März 2004
    (Phex *Mai 2007 + Juli 2010)
    Phelan - Ich werd dich immer lieben

  • valantinne, nee, unser Hundefreund wird so gesehen, nicht ernst genommen, aber das mach ich nicht zu meinem Problem.


    @Bibi: Danke für den Link, schön zu lesen, dass es Mneschen mit den gleichen Problemen gibt.


    @ Marion: Die Seite klingt toll. Da ist ein Seminar, was ich sehr interessant finde. Da ich dieses Jahr 40 werde hätte ich da spontan tolle Geschenkideen :D
    Vielen Dank für den Link


    Heute beim spazieren gehen haben wir ganz viel geübt und bei Freunden im Garten in der Praxis üben können. Hat ganz gut geklappt, hab das System im Kopf und versuche, jetzt die einzelnen Schritte Elli näher zu bringen.


    Liebe Grüße, Anja

    Anja mit Elli(geb. 24.12.09)

  • [quote="Balouzi@ Marion: Die Seite klingt toll. Da ist ein Seminar, was ich sehr interessant finde. Da ich dieses Jahr 40 werde hätte ich da spontan tolle Geschenkideen :D
    Vielen Dank für den Link[/quote]


    anja, das ist ja eine tolle idee. dort bist du ganz sicher sehr gut aufgehoben.


    gruß marion

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE