ANZEIGE
Avatar

Hundetreff wie soll ich anfangen???

  • ANZEIGE

    Hi Leute,


    Folgendes Problem ich habe es in den letzten 9 Monaten wo ich den Hund habe nicht geschafft eine Hundeschule oder so etwas zu besuchen, er hat also bis jetzt noch zu keinem Hund außer zu dem von dem Freund von meiner Oma Kontakt gehabt. Ich habe einen Kumpel der einen 2 1/2 Jahre alten Hovawart Rüden hat. Meine Frage an euch:
    Wie sollen wir die Begegnung der Hunde gestalten???
    Mein Hund:
    Weißer Schäferhund
    12,5 Monate
    Rüde


    Bitte schnell antworten =)


    Außerdem habe ich auch vor, in den nächsten Tagen mal einen Lokalen Schäferhunde Verein zu besuchen.

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    schwierig, ich würde es zuerst in einer betreuten Hundespielgruppe (von Hundeschule oder Hudneverein) probieren.


    Dein Rüde ist gerade in der Rüpelphase -ein Hovi sehr teritorial (ich war schonmal hier -meins. Ich hab an dem Grashalm geschnüffelt -meiner...[frei nach Martin Rütter, stimmt aber 100%] ) :gott:


    wenn dein Rüde aufgrund seiner Rüpelphase und Unerfahrenheit den Hovi dumm anmacht kann das ganz schnell nach hinten losgehen. :schockiert:



    Das mit dem Verein finde ich nicht schlecht, du solltest halt darauf achten wie die dort abreiten. Manche sind aus der Vorkriegsphase noch nicht raus, dann ist halt brüllen, Würger/Stachler usw noch Standard.


    Es gibt aber auch Vereine die nach neuen Erkenntnissen arbeiten.

  • Habt ihr denn beim Gassi gehen nie andere Hunde getroffen?

    Fabiana mit
    Prinzessin Buffy, dt. Pinscher *03/2007,
    Wirbelwind Kimba, Magyar Vizsla *12/2010
    und in Gedanken immer dabei Herzbube Benny, Retriever-Mix *1995 - †2011


    Es ist immer der Mensch, der den Hund nicht versteht. Nie umgekehrt!
    (Stefan Wittlin)


    Benny, Buffy & Kimba gibt's hier!

  • ANZEIGE
  • schmuseschaf


    Ich habe morgen mit dem Schäferhundverein einen Termin ausgemacht, die haben auch gesagt das es kein Problem ist, das er vorher noch keinen Kontakt zu anderen Hunden hatte.


    Fabiana


    In dem "Kaff" wo wir Wohnen, leben nur ganz wenige Hunde, und die Leute gehen dann spazieren wenn ich gegangen bin, die haben viel zu viel Angst.

  • Hallo,
    ich würde erstmal kurze Begegnungen probieren. Geh mit ihn in einen größeren Ort spazieren, da trifft man sicher andere Hunde, oder auch in einen Park in der Stadt.
    Da kannst du dann beobachten wie er reagiert. Ist er eher vorsichtig, neugirig oder sogar ängstlich. Klappt das gut kann man ja auch weitere Kontakte, wie näher ran, evtl. mal schnüffel austesten dabei auch verschiedene Hunde begrüßen. Da wo viele Hunde unterwegs sind, ist sicher jemand bereit seinen Hund mal von deinem begrüßen usw. zu lassen.
    Bei den meisten Hundeschulen kannst du auch mal zu Probe oder zum zuschauen kommen. Da siehst du dann auch wie dort gearbeitet wird und wie dein Hund darauf reagiert.
    Wünsch euch viel Spaß beim Hunde treffen: ;) ;)

    LG Petra und
    Anka-Wolfsspitzmischling *2001
    Hayly- Australian Shepherd *2008


    Susi(1987-2005)


    "Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen!"

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • anka


    Noch schlechtere Idee...


    Wer weiß wem sie da begegnen??



    Und dann findet dieser Kontakt ja an der Leine statt -schlecht, an der Leine kann normales Verhalten kaum gezeigt werden.


    Selbst Flucht ist ja nicht möglich.


    DAS würde ich auf keinen Fall machen.

  • @ schmuseschaf
    Ich meinte auch nicht das man jeden beliebigen Kontakt zu anderen Hunden zulassen soll.


    Ich find es nur besser, wenn vorher keine Kontakte zu anderen Hunden da waren, diese erstmal aus der Entfernung und falls es GUT läuft auch näher aufzubauen.
    Ich kann bei meinen Hunden erkennen, ob ein Leinenkontakt möglich ist oder nicht. Im Zweifel lasse ich es dann nicht zu.
    Allerdings fände ich es für den Hund recht übel wenn er mehr oder weniger in eine Gruppe mit anderen Hunden auf relativ engen Raum geschickt wird. Meiner Meinung nach eine ziemlich Überforderung, nach der Vorgeschichte. :???:
    Ich denke er braucht erstmal Zeit sich an andere Artgenossen zu gewöhnen und langsam den Kontakt aufbauen und diese dann je nach dem wie er sich verhält zu vermehren und intesivieren.

    LG Petra und
    Anka-Wolfsspitzmischling *2001
    Hayly- Australian Shepherd *2008


    Susi(1987-2005)


    "Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen!"

  • Hi Leute,


    Wie gesagt war ich gestern beim Schäferhunde Verein, die haben gesagt, er macht einen ganz guten Eindruck und mit einer Hündin hat er sich auch gut verstanden. Leider konnten wir noch nicht auf den Trainingsplatz gehen, da der noch unter Wasser steht.


    Wir wahren heute auch am Allersee (Großer Teich, mit großem Strand) spazieren, überhaupt kein Problem, Menschen beachtet er nicht und bei Hunden bellt er einmal. Viel besser als ich gedacht habe.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE