ANZEIGE
Avatar

Shiba Inu + Katze = Mord und Totschlag??

  • ANZEIGE

    Hallo ihr,


    sicher gibt es schon viele Beiträge zu diesem Thema, aber irgendwie war es immer so, dass eine Katze gab, die mit einem Welpen vergesellschaftet werden sollte.


    Bei uns ist es so:
    Wir haben einen 2 1/2 Jahre alten Shiba-Inu Rüden und wünschen uns nun ein kleines Kätzchen.
    Wenn unser Hund allerdings auf der Straße eine Katze sieht, will er sofort hinterher. Sein Jadgtrieb ist schon recht ausgebildet, er fängt Mäuse, wahlweise Maulwürfe...


    Ist es möglich einen solchen Hund mit einem Katzenbaby zu vergesellschaften? Oder doch viel zu riskant?
    Was sagt ihr?

  • ANZEIGE
  • :scared:
    Ich würde es nur andersherum versuchen. Ich kann mir vorstellen, dass so ein kleines, flauschiges Kätzchen dem Jagdtrieb eines Shibas gerade recht kommt.
    Bei uns war erst der Kater und dann der Shiba da.

    Grüssli vom *Sandmann*
    Shiba-Inu - doing their own thing since 300 B.C.

  • ANZEIGE
  • Meine Hunde waren 3 und 1 1/2 als ich unseren Findelkater mit nach Hause brachte.
    Es hat hervorragend geklappt. ;)


    Ich hab auch Inu's, wenn auch die größere Variante, meine Hunde wollen auch heute noch draussen jede Katze (eigentlich jedes andere Vieh) erlegen und versklaven.
    Bei meiner "missratenen" Kampfsau Kijary hat es ganze 2-4 Tage gedauert bis sie den Kleinen adoptiert hat, beim Rüden war es etwas länger.
    Ich geb zu, ich hatte arge Bedenken wegen meiner Kijary.
    Eigentlich wollte ich gar keine Katze :roll: , eigentlich sollte der Findelkater nur bei uns gesund werden werden, aber nach ein paar Tagen war es beschlossene Sache das er bleiben darf.
    Meine Katana kam dann nach dem Kater, mit ihr hatte ich schon damals mehr Probleme,l bis sie mit dem Keks klar kam.


    Kijary und Lucky haben heute noch ein sehr inniges Verhältnis.


    Mein persönliches Fazit wäre, immer erst die Hunde dann die Katzen anzuschaffen (wenn möglich).
    Einen Hund kann ich erziehen, dass er die Katze in Ruhe lässt, die Katze als Rudelmitglied akzeptiert.
    Ist die Katze zu erst da, ist es mitunter sehr schwierig, Katzen sind ja recht stange" :irre: in der Wahl ihrer Mitbewohner.
    Ich kenne Katzen (und das nicht wenige), die nach dem Einzug des Hundes angefangen haben alles voll zu pinkeln, weil sie einfach völlig Frust geschoben haben.


    Katzen können wahre Assis sein, wenn ihnen etwas nicht passt! :D

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Silke"


    Ist die Katze zu erst da, ist es mitunter sehr schwierig, Katzen sind ja recht stange" :irre: in der Wahl ihrer Mitbewohner.
    Ich kenne Katzen (und das nicht wenige), die nach dem Einzug des Hundes angefangen haben alles voll zu pinkeln, weil sie einfach völlig Frust geschoben haben.


    Katzen können wahre Assis sein, wenn ihnen etwas nicht passt! :D


    Ja - das stimmt. Dies kann in der Form mit einem dazugeholten Katzentier genauso passieren.

    Grüssli vom *Sandmann*
    Shiba-Inu - doing their own thing since 300 B.C.

  • Du weißt das man aber ein Kitten nicht alleine halten sollte. :???:


    Wenn du nur eine Wohnungskatze willst, würde ich dir empfehlen, beim Tierschutz nach Wohnungskatzen zu fragen, die Hunde kennen, und keine Artgenossen leiden können.
    Die gibt es nämlich durchaus, und du hast evtl. einige Probleme weniger.
    Ansonsten ist es schon möglich den Hund an eine Katze zu gewöhnen, das hängt davon ab wieviel Geduld und Nerven du hast.
    Mein Hund würde draussen auch jeder Katze hinterher laufen, obwohl er Katzen kennt, und mit einem Haus gelebt hat.

    LG Anette

    (Mohikaner und Inventar)

    Für immer in meinem Herzen

    Diego *2004 - † 21.Juni 2018

  • Zitat von "Balljunkie"

    Du weißt das man aber ein Kitten nicht alleine halten sollte. :???:


    Wieso nicht?
    Die Katz wäre doch mit Hund auch nicht allein. :ka:
    Ich hatte übrigens vor den Hunden zwei Wohnungskatzen, Geschwister.
    Die haben 0,0 zusammen gemacht, nie zusamman gespielt, nicht zusammen gekuschelt, nicht zusammen geschlafen - nichts.


    Mein jetziger Kater gibt sich draussen auch nicht mit seinesgleichen ab. ;)
    Mit den Hunden wird schon gekuschelt und gespielt.

    Silke, Kijary-Kitai - Wasabi-Katana - Akamaru Akuma - Arashi Hime und Dai-yu immer im Herzen.....gemeinsam sind wir unausstehlich!

  • Also, das hatten wir mit Fee...


    Ich wusste über unsere "geschenkte :roll: ) Hündin erstmal garnichts...
    Sie hat zwar keine jagd direkt mit beißen gemacht, sondern ist zu ihnen mit Bellen gestürmt :lol: meine Trixie ( ist ein Flaschenkind) ist aber völlig unbeeindruckt o.O stehengeblieben ( wo ich mir wirklich gedacht habe oh mein gott und bin dazwischen gerannt) naja irgendwie komisch aber sie hat sich innerhalb von 5 tagen an die katze gewöhnt und sie schlafen auf dem sofa zusammen und Fressen sogar aus einem Napf... vielleicht liegts dran das meine Katze von einer Hündin großgezogen wurde und mit Flasche und sozusagen keine "richtige"katze ist..

  • Zitat von "Silke"


    Ich hatte übrigens vor den Hunden zwei Wohnungskatzen, Geschwister.


    Junge Katzen brauchen innerartliche Sozialkontakte. Unter erwachsenen Katzen gibt es Einzelgänger, Katzen, die nichts miteinader anzufangen wissen oder sich nicht ausstehen können :hust:

    Grüssli vom *Sandmann*
    Shiba-Inu - doing their own thing since 300 B.C.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE