ANZEIGE

Wie lange/weit fahrt Ihr zur Hundeschule/-verein?

  • ANZEIGE

    Hallo Ihr Lieben,


    Kurze knappe Fragen:


    Wie lange/weit fahrt Ihr zu Eurer Hundeschule, Eurem Hundeverein?


    Wie lange/weit wärt Ihr bereit zu fahren, wenn es nicht anders ginge?


    Wie oft fahrt in der Woche/Monat fahrt Ihr hin?


    Wie lange seid Ihr dann dort?

  • ANZEIGE
  • Wie lange/weit fahrt Ihr zu Eurer Hundeschule, Eurem Hundeverein?
    35 km oder mit der Bahn so 1,5h


    Wie lange/weit wärt Ihr bereit zu fahren, wenn es nicht anders ginge?
    Noch weiter und länger muss nicht sein :/


    Wie oft fahrt in der Woche/Monat fahrt Ihr hin?
    Maximal 5 mal im Monat. Wobei einmal der gemeinsame Spaziergang ist.


    Wie lange seid Ihr dann dort?
    Zwischen 45 und 90 Minuten. Kommt drauf wie groß die Gruppen sind und ob viel gespielt wird und schönes Wetter ist :D


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • mit Auto ca. 20 min


    länger als 30 min muss nicht sein


    kommt drauf an, welches Training ist, Begleithundtraining so ne 1h
    Retrievertraining so knapp 2 h
    Spaziergänge bis zu 3 Stunden
    Agility, so lang man will


    2 bis 3x die Woche - im Winter sind nur Spaziergänge und Agility


    Lg Sandra

    denkt dran, wenn Du den Kopf in den Sand steckst, guckt Dein Arsch immer noch raus

  • ANZEIGE
  • Wie lange/weit fahrt Ihr zu Eurer Hundeschule, Eurem Hundeverein?
    Zu unserem Hundeverein müssen wir 17 km weit fahren. Die Fahrzeit beträgt zwischen ca. 20 Minuten.


    Wie lange/weit wärt Ihr bereit zu fahren, wenn es nicht anders ginge?
    Als wir uns damals nach einem Hundeverein umgesehen haben, hatten wir uns alle rausgesucht die wir mit dem Auto in ca. 30 Minuten erreichen können.


    Wie oft fahrt in der Woche/Monat fahrt Ihr hin?
    Wir sind zweimal in der Woche auf dem Platz.


    Wie lange seid Ihr dann dort?
    Ganz genau auf die Uhr habe ich noch nicht geschaut. Kommt auch immer darauf an ob wir danach noch weitermüssen oder nicht und wieviel los ist. Grob anpeilen würde ich ca. zwei bis drei Stunden. Schauen uns nach unserem Training noch oft andere Hunde an oder lassen die Hunde nebenan im Park miteinander spielen. Es werden nach dem Training noch Trainingsfortschritte und Tipps untereinander ausgetauscht.

    Max geb. 12.08.2009

  • Ich hatte damals Glück, meine Hundeschule war im Nachbarort, Fahrzeit 10-15 Minuten.


    Ich würde auch ca. 30 Minuten Fahrt in Kauf nehmen.


    Huschu war 1x die Woche.


    Wie lange ich jeweils dort war, war unterschiedlich, ungefähr 1 bis 1,5 Stunden.
    Wenn man anschließend noch ein bisschen gequatscht hat und/oder die Hunde zusammen spielen ließ, dann auch mal 2 Stunden.

    Liebe Grüße
    Biggi
    Meine Retrievermaus *16.03.2007


    Die Pfote eines Hundes ist oft sauberer als der Charakter mancher Menschen.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Wie lange/weit fahrt Ihr zu Eurer Hundeschule, Eurem Hundeverein?
    Ca. 20-30 Minuten (sind etwa 15 km)


    Wie lange/weit wärt Ihr bereit zu fahren, wenn es nicht anders ginge?
    Wenn es diese HuSchu nicht gäbe, müsste ich angesichts der "Qualität" manch anderer sog Hundetrainer hier in der Gegend wohl sehr weit fahren...
    Ich denke, wenn es zwingend notwendig wäre, würde ich schon bis zu einer Stunde fahren :???: , aber nur, weil unser Hund das Autofahren gut verträgt


    Wie oft fahrt in der Woche/Monat fahrt Ihr hin?
    Je nach Kursangebot/ Einzelstunden ein- bis zweimal die Woche, kommt drauf an


    Wie lange seid Ihr dann dort?
    Ungefähr eine Stunde bis eineinhalb, kommt anschließend noch ein (Gruppen-/Trainings)Spaziergang hinzu auch länger

    Liebe Grüße, Uli und Balto


    Gott schuf den Menschen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach verzichtete er auf weitere Experimente.

  • Wir fahren knapp 5 Minuten mit dem Auto (3 km), jeden Samstag. Erst morgens von 9.00 bis 10.00 Uhr, dann noch mal zum Agi von 11.15 bis 12.15 Uhr.
    Ich würde auch eine Anfahrt von 20 bis 30 km in Kauf nehmen, dann würde ich aber wohl nur an einer Std. teilnehmen.
    Zur Zeit haben wir Winterpause, am 15.01.11 gehts wieder los.

    Damit die Blume blühen kann, braucht sie Erde, Wasser und Licht.
    Der Hund braucht vor allem die Wärme seiner Menschen.

  • Wir fuhren regelmäßig bis zu 120km, weiter muss wirklich nicht sein. 2 mal in der Woche diese Strecke ist mehr als genug gewesen.
    Alternativvereine für zusätzliches Training hatten wir GsD in 12-35km Entfernung und einen, wo man eben hinlaufen konnte.
    Da waren wir dann immer 2-6 Stunden.


    In Zukunft werden es wohl 40km drei mal in der Woche werden. Der Zeitaufwand wird wohl ähnlich hoch bleiben.


    LG
    das Schnauzermädel

    Wer die Dunkelheit fürchtet, kennt die Grausamkeit des Lichtes nicht.


    Es ist gut zu wissen, dass der Hund an sich gar keine Fehler zu machen in der Lage ist. Er reagiert höchstens anders, als wir es wünschten und erhoffen.
    (Helmut Kettelake)

  • Mehr wollen nicht antworten?


    Keiner, der auch ne Stunde und/oder länger fährt/fahren würde?....

  • Als ich noch im Hundesport aktiv war, drei Mal die Woche zwischen 20 und 60km. (da waren auh Umzüge und Ortsgruppenwechsel dabei).


    Wie weit ich fahren würde, hängt maßgeblich davon ab, was ich will. Ich denke fast jeder der Hundesport machen möchte, kann in max. 1 Stunde einen Verein erreichen der eine entsprechende Infrastruktur hat, Mitglied in einem entsprechenden Verband ist und es seinen Mitgliedern durch die Mitgliedschaft ermöglicht an diesen Prüfungen teilzunehmen.
    Dafür würde ich nicht unbedingt mehr als eine Stunde Fahrzeit in Kauf nehmen. Mag sein, dass da auch Leute unterwegs sind die ich zweifelhaft finde, aber solange ich meinen Hund da trainieren kann... da hab ich nicht mehr Ansprüche als Infrastruktur und Leistungsheft.


    Um Hilfe zu bekommen wenn mit dem Hund massive Probleme bestehen, würde ich ohne weiteres viel weiter fahren. Da steht die Qualität der Hilfe weit über der Entfernung.


    Zeit:
    2 mal unter der Woche waren wir wohl so 2-3 Stunden da. Samstag den ganzen Nachmittag und Abend. Meine Ma war Kursleiterin und ich später auch, danach die eigenen Hunde nochmal rauslassen und dann trainieren, Vereinsarbeit, Turnierpläne, zusammensitzen usw...


    Dazu dann noch Turnier- oder auch mal Ausstellungswochenenden... das sind Kilometer- und Zeitfresser.


    Aber haben muss ich das nicht mehr... hab ich auch keine Zeit mehr für.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE