ANZEIGE
Avatar

Unerklärliches Verhalten-Rat erbeten

  • ANZEIGE

    Hallo zusammen,


    gestern ist etwas passiert, was ich mir einfach nicht erklären kann, daher würde ich mich freuen, wenn ihr mir vielleicht weiterhelfen könntet.
    Die ganze Misere begann bereits vorgestern, als Jeppe von einem anderen Hund heftig attackiert wurde und ich schon seinen Hals im Maul des anderen sah. Ich konnte gerade noch dazwischen gehen. Jeppe war hinterher völlig durch den Wind und ließ sich kaum beruhigen. Auch gestern noch war er irgendwie komisch, er wollte nicht wirklich raus und schließ noch mehr als sonst. Ich weiß echt nicht, ob das mit dem zusammenhängt, was gestern abend passierte.
    Gestern Abend dann lagen mein Freund und ich im Bett und sahen noch fern, Jeppe schließ erst am Fußende, legte sich dann aber doch direkt neben meinen Freund und schließ ganz fest.
    Irgendwann richtete mein Freund sich auf und ich hörte nur ein Knurren und ein "Aus" von meinem Freund. Anscheinend hatte Jeppe ihn angeknurrt und in die Luft geschnappt, als er ihn streicheln wollte.
    Mein Freund handelte aber genau richtig und schickte Jeppe weg, was der auch akzeptierte.
    Überhaupt guckte er uns hinterher total verwirrt an, so als wisse er gar nicht, was da gerade eigentlich passiert war.
    Wenn man meinen Freund und Jeppe kennt, dann weiß man, dass dieses Verhalten so gar nicht zu Jeppe passt. Vor ein paar Tagen noch untersuchte mein Freund Jeppes Zähne, er lässt sich von ihm alles gefallen und wenn ihm was nicht passt, dann geht er einfach.
    Ich war total erschrocken und wir suchten nach Erklärungen. Mein Freund meinte, dass Jeppe sich vielleicht einfach total erschrocken hat, da er schon so tief geschlafen hat. Kann natürlich sein, aber dennoch ist es ein für ihn gar nicht typisches Verhalten und ich bin doch etwas besorgt.
    Heute ist er wieder so wie immer, obwohl er nach wie vor einen recht müden Eindruck macht.
    So, ich weiß, es ist immer schwer etwas aus der Ferne zu sagen, aber vielleicht könnt ihr mir auf die Sprünge helfen.
    Ich könnte es nämlich gar nicht leiden, wenn Jeppe meint, er müsse seine Zähne einsetzen, wenn ihm was nicht passt. Das wäre mir völlig schleierhaft, denn das hatte er bisher nicht nötig.
    Kann es also sein, dass ein Hund sich in einer Schrecksekunde so atypisch verhält?


    Vielen Dank und liebe Grüße,


    Nehle mit Jeppe

  • ANZEIGE
  • Für mich hört sich das eher nach einem Schreck aus einem vielleicht schlechten Traum an...? Aber das ist alles nur Spekulation.


    Beobachtet ihn weiter und faßt ihn halt im Moment nicht an wenn er fest schläft. Sollte er neuerdings schnappen wenn ihm irgendetwas nicht paßt, würde er dies ja auch in wachem Zustand tun. Macht er das nicht, vergeßt den Vorfall einfach.

  • Hi,


    vielleicht hat er Schmerzen von der Keilerei. Wenn Geordie oder Ginger so reagieren würden und ich selber keine Wunde finde, würde ich den Hund schnappen und zur gründlichen Untersuchung zum Tierarzt gehen -- besser sowas ausschließen, als dass in einem kleinen Bissloch eine Entzündung brodelt.


    Liebe Grüße
    Kay

  • ANZEIGE
  • Zitat von "nindog"

    Kann es also sein, dass ein Hund sich in einer Schrecksekunde so atypisch verhält?


    Ich würde Schnappen jetzt zwar nicht unbedingt als arttypisch bezeichnen - für die Gattung Hund ist das normal - aber es kann durchaus sein, dass ein Hund in einer Schrecksekunde oder und gerade aus einem Traum heraus ein anderes Verhalten zeigt als gewöhnlich. Es kann durchaus sein, dass Jette diese Begegnung mit dem anderen Hund gerade im Traum verarbeitet hat - das tun Hunde genauso wie Menschen - und die Reaktion aus dem Traum heraus kam. Ich würde das jetzt nicht überbewerten, beobachte ihn aber ich bin sicher, dass du nichts mehr feststellen wirst.


    LG Birgit

    LG Birgit


    und die Monsterbande aus Ungarn


    mit Chihuahua, Dackel, Mops, Pumi, Puli, Mudi, Labrador, Deutscher Schäferhund, diversen Mixen und Herdenschutzhunden

  • Vielen Dank schonmal für eure Antworten. Es ist schon sehr komisch, wenn ein Hund, der sonst absolut lieb ist und nicht mal auf die Idee käme, seine Zähne gegen Menschen einzusetzen, solch ein Verhalten an den Tag legt. Bisher ist er aber völlig normal, er lässt sich wie immer anfassen und zeigt sich normal. Klar, ich werde ihn weiterhin beobachten, aber es stimmt schon, wenn er seine Zähne einsetzen wollte, um zu zeigen, dass ihm was nicht passt, dann würde er das auch tagsüber machen.
    Er hat sowas ähnliches schon einmal gemacht. Da saß ich auf dem Sofa, er lag vor mir und hat geschlafen und ich bin gegen ihn getreten. Da ist er auf aufgesprungen, hat sich umgedreht und stellte dann fest, dass es ja nur ich war, da hat er dann sofort beschwichtigt.
    Mich hat da gestern aber schon verunsichert, auch wenn er jetzt wieder völlig okay zu sein scheint.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "geordie"

    Hi,


    vielleicht hat er Schmerzen von der Keilerei. Wenn Geordie oder Ginger so reagieren würden und ich selber keine Wunde finde, würde ich den Hund schnappen und zur gründlichen Untersuchung zum Tierarzt gehen -- besser sowas ausschließen, als dass in einem kleinen Bissloch eine Entzündung brodelt.


    Liebe Grüße
    Kay


    An Schmerzen habe ich auch gleich gedacht :???: kann ja auch ein Bluterguß sein.

  • Ja, an Schmerzen habe ich auch schon gedacht, ich selbst konnte aber nichts finden. Jeppe hat uns bisher auch nur einmal angeknurrt und das war wegen Schmerzen.

  • Ich würde da auch an Schmerzen durch die Rangelei mit dem anderen Hund denken. Und da du sagst er schläft mehr: Hast du schonmal Temperatur gemessen? Nicht dass sich doch irgendwo ein Mini Loch befindet, dass sich entzündet hat und zum einen Schmerzen und zum anderen Fieber und damit Schläfrigkeit erzeugt...

  • Ich habe ihn jetzt nochmal untersucht und kann nichts finden, er wird auch langsam wieder munterer und ist eigentlich ganz normal. Ich werde ihn weiter beobachten, ich hatte vor allem die Angst, dass er jetzt plötzlich meint, Chef spielen zu müssen. Das hätte sich dann aber nicht angedeutet.

  • So langsam habe ich doch immer mehr die Vermutung, dass er wirklich irgendwie schlecht geträumt hat und deswegen so reagierte, denn als er später schlief, schien er auch heftig zu träumen, machte heftige Atemgeräusche, schnaufte und fiepte im Schlaf. Ich hoffe zumindest, dass es nur das war, ich wüsste wirklich nicht, wie ich reagieren würde, wenn er so ein Verhalten öfter an den Tag legen würde.

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE