ANZEIGE
Avatar

Hund frei lassen / Zurückrufen

  • ANZEIGE

    Ich habe seit 6 Monaten einen mischlingsrüden aus rumänien, der sich bei uns schon super gut eingelebt hat.


    Er ist sehr ängstlich gegenüber fremden, sobald er sie aber einige stunden kennt garnicht mehr.


    Nur halt am anfang immer..


    Ich war mit ihm in einer Hundeschule 2 monate lang..


    er beherrscht sitz, platz, gib pfote, leinenführigkeit..


    Ich weiss nur nicht wie ich ihm beibringe zu kommen, ich habe mal wie folgt auf der wiese geübt was auch gut geklappt hat:


    Er hat sitz gemacht, ich gehe 15 meter weg, rufe "KOMM" und als er gekommen ist habe ich ihm lecker gegeben. Er wusste nicht, dass ich ein leckerli habe


    Das deutet ja draufhin dass er versteht was ich mit Komm meine,


    jedoch tut er das draußen woanders nicht..


    Ich habe ihn mal riskanterweise frei laufen lassen, ohne zu wissen wie er eagiert, er ist aber die ganze zeit bei mir geblieben, hatte fürn notfall leberwurst dabei.


    Jedoch kam er nicht zurück, wenn ich rufte nur wenn ich ihm das leckerli zeigte.


    Wie übe ich am besten, das er sicher zu mir kommt wenn ich ihn rufe?

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Pascal94"


    Wie übe ich am besten, das er sicher zu mir kommt wenn ich ihn rufe?


    Indem du ihn erstmal nur rufst, wenn er ohnehin auf dem Weg zu dir ist. Er hat noch keinen Schimmer, was "Komm" bedeutet, und je öfter du rufst, und er kommt dann nicht, desto weniger kann er es rausfinden. Du kannst drinnen ohne Ablenkung anfangen, ihm die Bedeutung von Komm klarzumachen. Entweder, wenn Hund spontan zu dir kommt, oder wenn er Blickkontakt aufgenommen hat, also aufmerksam ist. Dann kannst du dich hinhocken und etwas interessantes am Boden "entdecken", oder dich hüpfend etwas vom Hund wegbewegen - alles, was ihn neugierig macht. Wenn er dann auf dem Weg zu dir ist, rufst du begeistert dein gewähltes Signalwort (Komm oder Hier, etc) und gibst ihm dann bei dir ein ganz tolles Leckerli, oder spielst mit ihm, falls er das gerne tut. Wenn das dann sicher sitzt, und er zuverlässig kommt, um seine Belohnung abzuholen, kannst du das nach draussen verlegen - erst mal an einen für den Hund recht langweiligen, öden Ort ohne Ablenkung. Sichere den Hund an einer langen Leine (aber bitte nicht den Hund an der Leine heranziehen!), lass ihn rumschnüffeln, und rufe in einem günstigen Moment, wenn er dich eh anschaut. Mach ruhig etwas Action dabei, nicht wie ein Stock rumstehen! Und selbstverständlich Riesenparty, wenn der Hund gekommen ist, selbst wenn es nur aus 5 m Distanz war.


    Habt ihr in der Hundeschule keine Abrufübungen gemacht? Das ist doch eigentlich das A und O, und man kann ausprobieren, auf welche Belohnung der Hund richtig abfährt. :???:

    Rhian - Welsh Springer Spaniel Hündin *24.6.2006

    Splash - Welsh Springer Spaniel Rüde *1.6.2010

    Emrys - Welshie-Zwärgli *27.6.2020

    Welsh Springer Spaniels Reloaded!

  • Genau so hab ichs auch gemacht.
    Immer nur dann rufen, wenn du ganz sicher bist, sie kommt jetzt zu dir.
    Einmal rufen, belohnen.
    Ich würde es immer mal wieder verteilt auf den Tag machen, nicht 5 mal hintereinander.
    Am Anfang ist es drinnen einfach sicherer. Draußen kannst du ja eine Schleppleine benutzen, da hat sie auch etwas mehr Freiheit bis sie das Abrufen gelernt hat.
    Eine Möglichkeit zu lernen, wäre mit dem Clicker zu arbeiten, da da bräuchtest du erstmal jemanden, der dazu eine Einführung gibt.
    Der Hund braucht das Wort Komm nicht zum Kommen, da kann man einfach jedes Wort nehmen. Er muss nur lernen, das dieses Wort bedeutet- ich soll jetzt sofort zu Herrchen/ Frauchen laufen. Deswegen könntest du das Zeigen des Leckerchens auch mit dem Wort verbinden, aber immer nur dann wenn du sicher bist, sie kommt jetzt.
    Als unsere Hayly klein war, hat sie immer das Greifen in die Jackentasche von mir als Aufforderung genommen zu kommen. Das hat ja auch meist eine Belohnung zur Folge gehabt. Später habe ich dann den Griff immer weiter abgebaut und nur noch das Wort benutzt.
    Aber ehrlich, bis das richtig klappt, das dauert...... :???:

    LG Petra und
    Anka-Wolfsspitzmischling *2001
    Hayly- Australian Shepherd *2008


    Susi(1987-2005)


    "Ohne ein paar Hundehaare ist man nicht richtig angezogen!"

  • ANZEIGE
  • Nimm für das herkommen ein anderes Kommando, da komm zu alltäglich ist.


    Sowas wie "zu mir" "komm bei" "geh her" und nehme das auch nur zum herrufen, so wie oben beschieben.

    Schlanke Menschen sind nur zu doof zum Essen!

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE