ANZEIGE
Avatar

Hund ist nur am heulen, seit der Trennung

  • ANZEIGE

    Hallo,
    ich weiss nicht was ich machen soll... Ich habe mich gestern von meinem Freund getrennt, den sie schon seit immer kennt und der sich auch manchmal (oft) sehr gut um sie gekümmert hat.
    Nun habe ich mich getrennt und Oxi ist die ganze Zeit fast nur am heulen=( Ich würde am liebsten mitheulen... Aber nun, zu meiner Frage, kann ich sie irgentwie ablenken oder so?
    Liegt es wirklich daran,dass sie "Herrchen" verloren hat oder liegt es vielleicht an meinem Wohlbefinden?
    Ich hoffe ihr könnt mir evtl Tips geben. Danke schonmal.


    EDIT: Soll ich ihr mehr beachtung geben als sonst?

  • ANZEIGE
  • Hmh, mein Bruno Leonberger ist ja auch ganz intelligent und sehr empfindsam, aber nach wenigen Stunden Abwesenheit eines Familienmitglieds hat er bisher noch nie angenommen, dass dieses niemals wieder kommt.
    Dein Hund kriegt bestimmt mit, dass es dich beutelt und reagiert entsprechend.
    Versuche Oxi nicht zuviel zu betüteln, gehe raus mit ihr wie immer und kümmere dich auch ganz entschieden um deine Bedürfnisse.


    LG, Friederike




  • Okay, also ich soll mich weiterhin normal kümmern und alles machen, was wir sonst machen... (ich denke sie weiss es... es ist nicht das erste mal und sie weiss, wenn er seine sachen packt ist er weg=( und kommt erstmal nicht oder nie wieder...)Es ist halt schwer und heulen ist vielleicht doof asugedrückt gewesen, sie wimmert? ich weiss nicht, wie man das nennt, sie fiepen nur mit tiefer stimme...

  • ANZEIGE
  • Du hast dich gestern getrennt.
    In ein paar Tagen habt ihr euch beruhigt.

  • Tja, sie vermisst ihn eben !


    Bei uns mußte Herrchen für 6 Wochen auf Kur, die ersten 3 Tage waren die Mädels etwas "durch den Wind" weil ich den normalen Tagesablauf nicht mehr bieten konnte, ich mußte den "großen" Gassi Ausflug auf den Nachmittag verschieben.


    Mein Neufi hat sich früh morgens sein K9 Geschirr "geholt" und sich demonstrativ vor der Eingangstür hingelegt und auch vor sich hingewimmert wobei er glaube ich das Gassi gehen mehr vermißt hat als Herrchen selbst.
    Und diese Blicke, manno !
    :gott:

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Merkt sie evtl., dass es Dich bedrückt? (egal, wer sich trennt, es ist immer sch....)


    Es tut mir leid, mit der Trennung. Ich wünsche Dir, dass Du es gut überstehst... dann geht es auch Deiner Hündin wieder besser... SIcher!


    Sabine

  • Peppi hatte es damals auch gut raus, dass es höchste Zeit war, vielerlei Symptome zu entwickeln, wenn meine Eltern Koffer packten.
    Husten, niesen, wimmern, sogar humpeln.
    Hatten sie dann tatsächlich die Grausamkeit, ohne sie wegzufahren, war sie die ersten eins, zwei Tage völlig neben der Spur - doch auch dann ging Alles wieder seiner geregelten Wege.


    Ich würde mir nicht allzu große Mühe geben, mich entgegen meiner Stimmung zu verhalten, das bringt wahrscheinlich nicht viel.
    Behandle sie, wie du sie immer behandelst, tu, wonach dir ist und lasse ein paar Tage ins Land ziehen.
    Das wird sich schon wieder legen.


    Liebe Grüße

    Lisa und Fiete
    __


    I´m an ordinary guy burning down the house.

  • nun ja, Du selbst wirst ja auch nicht grad in Feierlaune sein nach der Trennung. Gebt Euch ein paar Tage zum Trauern und passt gegenseitig auf Euch auf, damit das nicht aus dem Ruder läuft.


    Dann wird das schon wieder, wirst sehen.


    Was Du vergessen kannst, ist, Deinem Hund irgendwas vorzumachen.
    Dieses "immer hübsch lächeln, auch wenn einem der A :zensur: voll Tränen hängt", das funktioniert nur bei uns dummen Menschen.


    Hund hingegen schaut direkt hinter die Fassade.


    Haltet die Ohren steif, Ihr beiden :gut:

    "Die Menschen haben diese Wahrheit vergessen,
    Aber du darfst sie nicht vergessen. Du bist zeitlebens für das verantwortlich, was du dir vertraut gemacht hast." aus "der kleine Prinz"

  • Danke. Vielen Dank für Eure etwas aufmunteren Worte.
    Ja, dass ein Hund es spürt und somit hinter die Fassade schaut ist mir klar...
    Und natürlich merkt sie, dass ich traurig bin (weil ich weine, weil ich träger bin, in vielen Sachen halt)...
    Naja... dann werde ich wolh abwarten müssen.
    Danke trotzdem

  • Ihr wisst nicht, was mir grade passiert ist...
    Mein Herz blutet noch :sad2:


    Also, ich bin mit Oxi zum Edeka und habe sie da angebunden, alles gut alles schön. Wie gewohnt eben (ich weiss sie muss dringends das alleine bleiben lernen).
    Dann gehe ich rein und räume mir alles schnell in Rucksack... und als ich bei den Getränken stehe und mir grad meine Cola einpacke bleibt mir das Herz stehen, da steht mein aller Liebster :schockiert: (ex, ich liebe ihn ja und er mich ja auch), dachte ich... Es war irgentein junger Mann... Ich mich also wieder gefangen und dann schnell zur Kasse... Dann gehe ich raus und nehme Oxi mit... paar Momente vorher muss er wohl aus dem Edeka rausgekommen sein und Oxi hat ihn gesehen... ich weiss nicht, es tat mir so Leid... Ich musste Oxi über den ganzen Parkplatz schleifen(sie hat bisschen gejault)(wie peinlich).. und da er scheinbar den selben Weg hatte wie wir, bin ich nach dem Parkplatz stehen geblieben und habe gewartet... und habe ihn also gefragt, ob er Angst vor Hunden hätte... da meinte er ne die haben selber einen, aber der wäre echt groß(also, er wollte leider keinen Kontakt)... Nun gut, dann sage ich (ich wollte ein bisschen, dass er redet und Oxi erkennt, dass es nicht der ist, dür den sie ihn hält) du siehst einem Menschen sehr ähnlich(angezogen und vom Laufstil) der ihr sehr wichtig ist... Daraufhin hat er gemeint, ich glaube der riecht die Wurst :headbash:
    Ich dachte echt ich bin bekloppt... Nein, es war nicht die Wurst... aber dann ist er weiter gelaufen und naja... ich musste sie immernoch etwas ziehen, aber es ging schon besser...


    Wie sollte man sich in solchen Situationen Verhalten?


    Ich könnte immernoch weinen, wiel ich meinen Hund so enttäuschen musste und wir auch noch beide darauf "reingefallen" sind.
    Kennt ihr solche Situationen?


    Danke fürs Lesen, auch wenn mir warscheinlich keiner so gut helfen kann.
    Liebe Grüße

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE