ANZEIGE
Avatar

Verletzung am Ohrrand

  • ANZEIGE

    Hallo!


    Unser Sammy hat nun schon seit mehreren Wochen eine Verletzung am Ohrrand und es verheilt einfach nicht richtig. Ein gutes Stück ist zwar schon wieder zugewachsen (die Wunde hatte mal einen Durchmesser von vielleicht 5-10 mm), das Fell wächst dort aber auch nicht mehr nach. Naja und ganz am Rand vom Ohr ist eben eine dicke Kruste, die - so vermute ich - immer wieder mal aufplatzt, sodass es nicht mehr richtig verheilen kann. Seit ein paar Tagen ist es wieder viel mehr Kruste und ich befürchte schon fast, dass die Wunde jetzt wieder größer statt kleiner wird.


    Habt Ihr eine Idee, wie ich die Wundheilung unterstützen kann? Ist es ratsam, den Tierarzt aufzusuchen? Ich dachte eigentlich, dass der auch nicht viel helfen kann...


    Hier ist ein Foto, damit man es sich besser vorstellen kann. Das helle ist einfach nachgewachsene Haut und am Ohrrand sieht man ein Stück Kruste, die seit der Aufnahme des Fotos aber schon wieder mehr geworden ist. :sad2:

  • ANZEIGE
  • Boomer hatte (hat) auch so was in der Art - hat echt lange gedauert bis es verheilt ist. bzw. es ist immer noch nicht richtig gut, aber es ist viel besser. Er wurde gebissen und das ist nun schon gut 4 Wochen her.


    Auch bei ihm konnte ich sehen, dass die Kruste irgendwann mehr wurde. Da die Hunde eh zum Impfen mussten, habe ich gleich das Ohr ansehen lassen. Der TA meinte, dass es gut verheilt und ich nicht mehr machen kann, als Salbe drauf. habe immer Panolog zu Hause.


    Das Blöde ist, dass du nicht verhindern kannst das der Hund sich am Ohr kratzt oder das er sich schüttelt. :roll:


    Nässt die Wunde? Oder verheilt sie dementsprechend gut?

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • ANZEIGE
  • Schon einmal vielen Dank für die Antworten!


    Die Wunde nässt eigentlich nicht, weshalb ich auch dachte, dass das schon noch wird. Mich verunsichert nur, dass es jetzt eben wieder mehr Kruste ist. Wahrscheinlich ist es beim Schütteln/ Kratzen/ Spielen einfach wieder richtig aufgerissen. Aber verhindern kann man das wohl nicht... :/

  • Mein Odin hat das Problem das er sich durch schütteln immer die Ohrspitzen aufschlägt.
    Das hat man öfter bei Schlappohrigen Hunden.
    Er bekommt Zinksalbe und ein gepolstertes Pflaster drauf.
    Dauert meist so 2-3 Wochen bis es einigermaßen verheilt ist.
    Pflaster bekommt er so lange drauf bis man keine Kruste mehr sieht , sonst platzt es immer wieder auf.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "-Shadow-"

    Mein Odin hat das Problem das er sich durch schütteln immer die Ohrspitzen aufschlägt.
    Das hat man öfter bei Schlappohrigen Hunden.
    Er bekommt Zinksalbe und ein gepolstertes Pflaster drauf.
    Dauert meist so 2-3 Wochen bis es einigermaßen verheilt ist.
    Pflaster bekommt er so lange drauf bis man keine Kruste mehr sieht , sonst platzt es immer wieder auf.


    Wie befestigst Du das Pflaster? Hast Du dafür das Ohr rasiert?

  • Das Pflaster heist "Fixomull stretch "man kann es auf die Größe schneiden die man braucht.
    Als Polster nehme ich etwas Mull, auch zurecht geschnitten auf die benötigte Größe.
    Rasieren brauchst du bei diesem Pflaster nicht, haftet gut aber die Haare bleiben beim entfernen des Pflasters am Hund :D.
    Auch hat noch keiner meiner Hunde durch dieses Pflaster Allergien entwickelt.

  • seid ein wenig vorsichtig mit Pflastern - da kommt nicht immer genug Luft dran ;) Bei Boomer ist es auch so verheilt, es dauert eben nur ein wenig :)

    LG,
    Sonja und ihr "Zoo": die Hunde "Jack" und "Boomer"
    + den Katzen Blacky, Mine und Tine + Dsungarin "Kleine Freche“


    Wenn jemand zu dir sagt: "Zeit heilt alle Wunden" ....
    Dann hau ihm aufs Maul und sag: "Warte, ist gleich wieder gut"

  • Das Pflaster das ich benutze wird auch als Wundverband nach einer OP genutzt da es Luftdurchlässig ist. :D

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE