ANZEIGE
Avatar

Hilfe bei Dog Activity Mini Solitär

  • ANZEIGE

    Hallöchen an alle,


    ich hab meinem Chihuahua zu Weihnachten Intelligenzspielzeug gekauft.


    Genauer gesagt das Mini Solitär Spiel von Trixie.


    Bei diesem Spiel muss der Hund den Kegel anheben um an sein Leckerchen zu kommen.


    Soweit so gut nur leider weiß ich nicht wie ich ihr beibringen soll, dass sie dazu ihre Zähne benutzen muss. Die kratzt sich stundenlang einen ab aber auf den Gedanken den hochzuheben kommt sie nicht und ich bin inzwischen auch ziemlich ratlos was ich machen soll.


    Hat einer von euch Erfahrung damit oder kann mir sagen was ich probieren könnte damit sie den Kegel hochhebt?


    Danke schonmal an alle.


    LG
    Lakisha

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    ich weiß ja nicht ob du clickerst. Solltest du das machen würde ich den Kegel erst mal in der Hand halten und bei jeder Aktion mit Blick/Nase/Schnauze in Richtung Kegel clickern. Jede Aktion mit den Pfoten würde ich mit "schade" quittieren und nur jede Aktion selbst den ersten Blick am besten mit dem Clicker einfangen. Die Übungseinheiten würde ich allerdings auf max. 1-2 Minuten am Anfang beschränken. Nach so einer Übungseinheit ist erst mal eine lange Pause dazwischen damit sie dies verarbeiten kann.
    Nach ein paar Übungseinheiten weiß sie bald das sie mit der Schnauze arbeiten muss und wenn du ihr genügend Zeit gibst wird sie auch den Kegel mal probeweise zwischen die Zähne nehmen.
    Den Kegel auf dem Boden hin und her rollen damit er für sie interessant wird könnte auch noch klappen da sie ihn dir dann vielleicht sogar freiwillig bringt. Das ist dann eine Alternative ohne Clicker, ihn ihr spielerisch interessant machen.

    Manche Hunde mögen es allerdings nicht Holz zwischen den Zähnen zu haben deswegen ist es sinnvoll sie so viel wie möglich dabei zu bestätigen das sie den Kegel ins Maul nimmt. Viel Spaß beim üben. ;)

    Ein Aussie wird immer mit viel Potenzial geboren!
    Nur um dieses richtig anzuwenden
    liegt in deiner Verantwortung! ( von T.K.)


    LG
    Claudia & Sky & Icy

  • Für Hunde ist es am Anfang schwierig zu kapieren, die Kegel hochzunehmen anstatt umzustoßen oder so. Ich würde es entweder zunächst auf'm Boden (nur den Kegel ...) üben oder aber (so haben wir's gemacht ...) den Kegel schräg einsetzen. So kann der Lütte ihn anfangs noch umkippen und zudem das Leckerchen darunter direkt erschnüffeln.

  • ANZEIGE
  • Danke für eure Antworten.


    Sky


    Nein ich clicker nicht. Kenn mich damit überhaupt nicht aus.


    Die Kegel bestehen aus ner Art Plastik (die harte Variante *G*) also am Holz kanns nicht liegen.


    Sie hat den Kegel auch schonmal in ihre Höhle geschleppt da musste sie die Zähne ja benutzen um den da rein zu bekommen aber das wars auch schon. Über den Boden rollen hab ich schon gemacht aber da benutzt sie auch nur die Füße und kickt den rum :(



    HHer Dackeline


    Aber wenn man nur mit Kegel auf dem Boden übt wäre der Sinn dann doch ihn umzuschubsen um so an die Leckerchen zu kommen das wäre ja aber nicht das Ziel ich will ihr das garnicht erst angewöhnen sonst versteht sie das hinterher noch weniger. Genau das selbe wenn ich ihn schräg stelle dann kratzt sie so lange dran rum bis er umfällt. Wäre ja auch nicht Sinn der Übung.


    Hat es bei deinen so funktioniert? Wichtig wäre am Ende ja nur das sie versteht was sie machen muss.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "HHer Dackeline"

    Für Hunde ist es am Anfang schwierig zu kapieren, die Kegel hochzunehmen anstatt umzustoßen oder so. Ich würde es entweder zunächst auf'm Boden (nur den Kegel ...) üben oder aber (so haben wir's gemacht ...) den Kegel schräg einsetzen. So kann der Lütte ihn anfangs noch umkippen und zudem das Leckerchen darunter direkt erschnüffeln.



    So habe ich das auch gemacht. :yes:

  • Zitat von "Lakisha"

    Wichtig wäre am Ende ja nur das sie versteht was sie machen muss.

    Wobei es ab dem Punkt ja dann echt witzlos wird :roll: . Sobald der Hund das mit dem anheben verstanden hat, ist es kein Denkspiel mehr. Also erfreu dich an den denkenden Versuchen bis dahin...

  • Zitat von "Lucy_Lou"

    Wobei es ab dem Punkt ja dann echt witzlos wird :roll: . Sobald der Hund das mit dem anheben verstanden hat, ist es kein Denkspiel mehr. Also erfreu dich an den denkenden Versuchen bis dahin...


    ...wobei man dann immer noch ´n bisschen Nasenarbeit damit machen kann, indem man nicht unter jeden Kegel ein Leckerchen legt, sondern nur noch unter einen oder zwei. Hund sollte dann auch möglichst nur den Kegel hochheben, unter dem tatsächlich ein Leckerlie ist...wobei die meisten auch das meist relativ schnell kapiert haben.

  • Zitat von "Mone2801"

    ...wobei man dann immer noch ´n bisschen Nasenarbeit damit machen kann, indem man nicht unter jeden Kegel ein Leckerchen legt, sondern nur noch unter einen oder zwei. Hund sollte dann auch möglichst nur den Kegel hochheben, unter dem tatsächlich ein Leckerlie ist...wobei die meisten auch das meist relativ schnell kapiert haben.


    Das Gute ist, dass man dann hergehen kann um den Ablauf zu verfeinern. Sprich: Der Hund darf sich nicht sofort auf die Klötzchen stürzen, sondern muss vorher "Sitz" oder "Platz" machen. Die Steigerung davon wäre dann, dass Hundi nur den Kegel hochhebt, den man ihm durch drauftippen vorgibt (auch wenn z. B. unter jedem was liegt ...).

  • Danke für all die netten Nachrichten


    Dackeline
    Ist dieses Spielzeug auch für meine Kleine geeignet? Das sieht so groß aus und Luna hat nur 3 Kg nicht das die das garnicht auf bekommt ;)


    Lucy Lou
    Witzlos würde ich nicht sagen. Der Hund muss ja trotzdem erschnüffeln und wenn der nier Erfolg hat langweilt es auch sehr schnell. Ich hab mir noch ein Buch mit Tricks gekauft da übe ich zusätzlich auch noch mit ihr. Das macht ihr anscheinend große Freude und sie begreift das auch sehr schnell.


    Ich werde es auf jeden Fall weiter versuchen *g*

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE