Avatar

Hund + Schnee = Dunkles Bild... welche einstellungen?

  • ANZEIGE

    hallo,



    ich habe eine Dunkelbraune Hündin und wenn ich bewegungsfotos mache sieht sie immer sehr dunkel aus.... portrais gehen...


    Belichtungszeit 1/800
    Blende 5.6
    ISO 400


    solche einstellungen habe ich heute vormittag benutzt


    was kann ich verändern?

    Shila (Aussie) *10.6.2010
    Thread Shila, mein ein und alles...


    Was ist der Mensch ohne Tiere. Würden alle Tiere von der Erde verschwinden, so stürbe der Mensch an großer Einsamkeit des Herzens.

  • ANZEIGE
  • Vielleicht ist bei den Bewegungsfotos prozentual mehr Schnee und weniger Hund auf dem Bild als bei Portraits? Ich meine: falls die Kamera versucht, allen Faktoren gerecht zu werden und nicht wirklich gut rechnet, wird dann schnell mal was zu dunkel oder zu hell. (also Kamera hat viel Hell (der Schnee) und viel Dunkel (der Hund), aber es fehlt der Dynamikumfang, um alle Nuancen zwischen extrem hell und extrem dunkel wirklich darstellen zu können. Also mittelt sie oder beschränkt sich auf die Extreme. Dann hättest du entweder sehr hellen Schnee und sehr dunklen Hund. Oder alles grau. Oder sie "rechnet" sich da anderweitig was zurecht, wovon sie ausgeht, dass das optimal ist, "erkennt" aber nicht wirklich die Verhältnisse). Hast du bei der Belichtung Matrix- oder Spotmessung? In welchem Program fotografierst du (oder Halbautomatik?). Viele Kameras bekommen auch das mit dem Weißabgleich nicht richtig hin. Fotografierst du im raw-Format?

  • Hi,


    mit Schnee werden die Fotos immer erstmal zu dunkel. Ziel zur Korrektur ist es dann, die Belichtungszeit zu verlängern ohne zuviel Bewegungsunschärfe zu kriegen.


    Wie oben schon geschrieben, am besten im RAW-Modus fotografieren und die Belichtung dann im Konverter korrigieren.


    Ansonsten ist es ja so, daß Du bei Bewegungsfotos immer die kürzestmögliche Belichtungszeit brauchst. In Deinem Fall könntest Du also noch die Blende vergrößern, je nachdem was Du für eine Kamera und für ein Objektiv hast - also weg vom Wert 5.6 hin zu 3.5 oder 2.8. Und dazu dann wenn es an Deiner Kamera geht die Belichtungszeit um 1/3 bis 1/2 verlängern, dann wird das Bild heller und es entsteht trotzdem noch keine zu arge Bewegungsunschärfe.


    Höher als ISO 400 geht nur bei den wenigsten Kameras ohne Qualitätsverluste, vielleicht schreibst Du mal dazu mit welcher Kamera Du fotografierst.

    Liebe Grüße
    Ulla + Paula


    Wir werden in Ewigkeiten nicht mehr gut machen können, was wir den Tieren angetan haben. (Mark Twain)

  • ANZEIGE
  • Ich belichte generell über im Winter.. Und eben RAW und dann ggf. ausgleichen.. Würde ich nicht überbelichten, könnte ich die Hunde im Schnee gar nicht fotografieren..

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Zitat von "Murmelchen"

    :hust: Ich glaub das hängt eher am Objektiv, als an der Cam, oder? :???:

    Hm... wissen tu ich es nicht. Aber der Unterschied von der Nikon D70 zur Nikon D90 war die Kamera, nicht die Objektive. Bei der D70 war alles grau :hust:


    Ich vermute, wenn man keine Profi-Kamera hat, muss man sich immer irgendwie entscheiden. Wobei ich es schon recht faszinierend finde, was die Kameras jeweils draus machen und wie groß doch die Unterschiede sind, selbst im raw-Format... Das gezeigte Bild ist überhaupt nicht weiter nachbearbeitet? Dann scheint deine Kamera eher den Mittelweg zu favourisieren, die Hunde was heller, der Schnee was dunkler? Meine scheint da eher was mehr in die Kontraste zu gehen (also die D90 jetzt, die D70 ganz im Gegenteil).

  • Jup nur zugeschnitten und klein gemacht..


    EXIF sind (oh Gott, jetzt kommt's :ops: ):
    Verschlußzeit: 1/1250
    Blende: 5.6
    ISO: 400
    Belichtungskompensierung: +1 Schritt(e)


    Ich hab das Problem, wenn ich die Zeit hochdrehe, muß der ISO auch hoch (und das telweise echt enorm). Durch die Belichtungskompensierung kann ich das zumindest einigermaßen ausgleichen :nixweiss:

    Wir sind zusammen an Grenzen gegangen nur um diese um ein unendliches zu erweitern. (©Lockenwolf)


    Die Malis und der Pan

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!