ANZEIGE
Avatar

Neubarfer und Fragen über Fragen ;-)

  • ANZEIGE

    Hallo,


    mein Kleiner hatte immer wieder leichten Durchfall und als ich aus Neugierde versucht habe, Frischfutter zu geben, war ich begeistert: kein Durchfall und er frisst es gern, obwohl er eigentlich mäkelig ist. Außerdem hält er nach dem Fressen freiwillig Ruhepause, satt und zufrieden :-) Soweit sogut.


    Ich habe mir ein Heftchen zum Barfen geholt und losgelegt, aber... er frisst nur das Fleisch raus und lässt das Gemüse und Obst liegen :-( so ist die Ernährung ja nicht ausgewogen, das kann ja nicht gesund sein. Was mach´ich nun? Ich habe das Gemüse mit Obst klein püriert und das Fleisch darin verteilt, allerdings das Fleisch nicht kleinpüriert, denn sie sollen ja kauen.


    Habt Ihr Tipps für mich, was ich tun kann? Und noch eine Frage, ich bekomme in dem Laden, in dem ich das Fleisch hole, keine Knochen. Kann ich bedenkenlos beim Fleischer Knochen kaufen? Macht Ihr ab und an Bluttests, ob auch alles iO ist oder macht Ihr das am Erscheinungsbild und Verhalten Eurer Fellnasen fest?


    Wäre schön, wenn ich Tipps bekäme. Vielleicht weiß auch jemand, wo ich kleinere Portionen in Berlin kaufen / bestellen kann, hier bekomme ich leider nur so Mittelgroße Portionen und ich muss den Rest ja wegwerfen, weil man das aufgetaute Fleisch innerhalb von 24 h verfüttern soll, das wäre zu viel.


    Viele liebe Grüße

  • ANZEIGE
  • Ist dein Hund recht verfressen? Belli hat Anfangs auch gemäkelt, vor Allem bei Salat...seit er ein Mal zuschauen musste, wie das Fressi im Müll gelandet ist, sind wir durch mit dem Thema ;) Ansonsten könntest du es mit gewolftem Fleisch probieren.


    Knochen kaufe ich auch mal beim Metzger, ist aber halt teurer...aber mit nem netten Metzger kann man da sicher Sonderabkommen treffen.


    Blutuntersuchung haben wir bisher ein Mal machen lassen, nachdem wir ein dreiviertel Jahr gebarft hatten, es war alles super.


    Du kannst das Fleisch übrigens schon länger als 24h im Kühlschrank lassen, das ist kein Problem.

  • Hallo!


    Verwendest du frisches, püriertes Gemüse? Ich z.B. nehme Flocken, die ich einweiche und gut unters Fleisch mische. Wenn es bei uns mal frisches Gemüse gibt, dann dünste ich es 10 Minuten und der Hund würde es sogar ohne Fleisch fressen. Du kannst auch versuchen Fisch- oder Pansenflocken übers Futter zu streuen.


    Knochen kannst du überall kaufen, wichtig ist nur, dass sie nicht erhitzt worden. Also keine Knochen vom gebratenen Hähnchen oder so. Ich glaub aber beim Fleischer ost das teurer als im Barfladen.


    Aufgetautes Fleisch hält sich im Kühlschrank gut 2 - 3 Tage. Am besten in einer Keramikschüssel.


    In Berlin gibt es zum Beispiel Serno, der hat eine Frischfleischtheke, wo du nach Gramm einkaufen kannst.


    LG

    "Wir sind ebenso verantwortlich für das Übel, das wir zulassen, wie für das Übel, das wir begehen." – Elton Trueblood


    Viele Grüße
    Claudi mit Vanillekipferl Bokey, Magyar Keverék, *01.01.2005

  • ANZEIGE

  • Danke Dir für Deine Antwort :-) na, dann werde ich auch erstmal weitermachen und so in drei Monaten mal vorsichtshalber testen lassen, ob alles iO ist.


    Mein Kleiner ist leider nicht verfressen, er hungert eher, als etwas zu fressen, was ihm nicht passt... Ich habe schon gehört, dass ich dann zig Tage durchhalten soll, aber bei Frischfleisch geht das ja nunmal nicht, dann wandert es in den Müll. Er guckt dann zwar,aber wirklich beunruhigen tut ihn das nicht... verwöhnter Bursche ;-)


    Danke, für den Tipp, dass ich das Fleisch auch länger als 24h füttern darf, werde es versuchen, wenn er es denn frisst, aber ich denke ja auch: noch kein Hund ist vor einem vollem Fressnapf verhungert :-)


    Ich werde mal hier in der Gegend einen Fleischer suchen, mal sehen was man machen kann... ich finde alles in allem ist Frischfutter zwar aufwendiger aber nicht teurer als Fertigfutter, oder wie siehst Du das?


    In meinem Heftchen steht übrings, dass man nicht Zusatzstoffe füttern muss, aber ich bin mir da unsicher. Was machst Du? Gibst Du dem Futter etwas bei? Wenn ja, was?


    Danke Dir!!!!!

  • Zitat von "Sonneneu"


    Ich werde mal hier in der Gegend einen Fleischer suchen, mal sehen was man machen kann... ich finde alles in allem ist Frischfutter zwar aufwendiger aber nicht teurer als Fertigfutter, oder wie siehst Du das?


    Ich seh das genauso, mich kommts, glaub ich, sogar billiger, dank toller Bezugsquelle :D So aufwenig find ich es auch nicht: Alle 3 Wohen bekommen wir ne Lieferung, am Wochenende wird die angetaut und so portioniert, wie ich das brauch, dann muss ich eh immer nur drandenken, die Päckchen aufzutauen.


    Zitat

    In meinem Heftchen steht übrings, dass man nicht Zusatzstoffe füttern muss, aber ich bin mir da unsicher. Was machst Du? Gibst Du dem Futter etwas bei? Wenn ja, was?


    An Zusätzen geb ich auch nicht viel weil Belli eh gesund ist. Zum Fellwechsel Bierhefe, das soll gut fürs Fell sein. Grad gibts Spirulina, das soll gut fürs Immunsystem sein - Belli hatte Mandelentzündungen. Heilerde gibts noch, weil Belli vorher draussen gerne Erde gefressen hat, das ist jetzt besser.
    Ansonsten Öle, Salz, Kräuter, Ei.

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

  • Hallo


    toll, ein Berliner Barfer :-) freu!


    ja, ich nehme frisches Gemüse und Obst, Flocken habe ich noch nicht ausprobiert, welche nimmst Du?


    Obwohl, wenn Du sagst, ich kann auch frisches Gemüse / Obst nur dünsten, würde mir das eher liegen - wenn schon, denn schon... wenn ich Flocken nehmen würde, wüsste ich wieder nicht, was wirklich drin ist?! Ist schon komisch, bei meiner eigenen Ernährung bin ich da nicht so konsequent - geht das Euch auch so?


    Aber er hat sogar gedünstete Möhrchen wieder aussortiert... geschickt der Kleine... heute war es Salat, Birne, gelbe Paprika fein püriert... bäh... ;-) die Hälfte hat er zwangsläufig wohl abbekommen, der Rest blieb ohne ein Fitzelchen Fleisch im Napf...


    Danke auch für den Tipp mit den Keramikschüsseln und Serno, werde gleich mal googeln :-)


    viele liebe Grüße

  • Zitat von "Rockabelli"

    Ich seh das genauso, mich kommts, glaub ich, sogar billiger, dank toller Bezugsquelle :D So aufwenig find ich es auch nicht: Alle 3 Wohen bekommen wir ne Lieferung, am Wochenende wird die angetaut und so portioniert, wie ich das brauch, dann muss ich eh immer nur drandenken, die Päckchen aufzutauen.



    An Zusätzen geb ich auch nicht viel weil Belli eh gesund ist. Zum Fellwechsel Bierhefe, das soll gut fürs Fell sein. Grad gibts Spirulina, das soll gut fürs Immunsystem sein - Belli hatte Mandelentzündungen. Heilerde gibts noch, weil Belli vorher draussen gerne Erde gefressen hat, das ist jetzt besser.
    Ansonsten Öle, Salz, Kräuter, Ei.


    Ich weiss leider nicht, wie ich dazwischen schreiben kann, aber ich hoffe, Du verstehst mich auch so :-)


    Ihr müßt aber einen großen Kühlschrank haben, drei Wochen im voraus bekäme ich nicht unter, außerdem war jeder Anbieter, den ich für Lieferungen bislang gefunden habe, nicht wirklich portionierbar und dann auch pro Portion "einseitig". Wo bestellt Ihr? Daher auch mein Zeitproblem manchmal ;-) an was man alles so denken muss - bzw. will!


    Spirulina werde ich gleich mal nachsehen, danke Dir für den Tipp :-) Immunstärkung kann ja nicht falsch sein! Öl, Ei gebe ich auch bei, Salz bisher nicht und bei den Kräutern, die im Heftchen stehen, bin ich im Moment auch noch ratlos, wo bekommst Du die her?


    Danke Dir für Deine Hilfe! :-)

  • Zitat von "Sonneneu"

    Ihr müßt aber einen großen Kühlschrank haben, drei Wochen im voraus bekäme ich nicht unter, außerdem war jeder Anbieter, den ich für Lieferungen bislang gefunden habe, nicht wirklich portionierbar und dann auch pro Portion "einseitig". Wo bestellt Ihr? Daher auch mein Zeitproblem manchmal ;-) an was man alles so denken muss - bzw. will!


    Nee, ich hab so eine Kühl-/Gefrierkombi, die hat unten 3 Schubladen zum Einfrieren. Das geht sich grad so aus ;)
    Meine Lieferungen sind an sich auch nicht potionierbar, ich bekomm große Blöcke. Aber die lass ich antauen, portionier die so, wie ich so brauche, und friere wieder ein. So hab ich dann quasi viele kleine Päckchen, jeden Tag wird was anderes aufgetaut.


    Zitat

    Spirulina werde ich gleich mal nachsehen, danke Dir für den Tipp lachen Immunstärkung kann ja nicht falsch sein! Öl, Ei gebe ich auch bei, Salz bisher nicht und bei den Kräutern, die im Heftchen stehen, bin ich im Moment auch noch ratlos, wo bekommst Du die her?


    Bei Kräutern nehm ich auch immer die eingefrorenen, fertig gemischten, die es im Spar zu kaufen gibt. Die teilen wir uns quasi :D Zum selber ziehen bin ich leider zu dämlich, mir sterben immer alle Kräutertöpfe...

  • Zitat von "Rockabelli"

    Nee, ich hab so eine Kühl-/Gefrierkombi, die hat unten 3 Schubladen zum Einfrieren. Das geht sich grad so aus ;)
    Meine Lieferungen sind an sich auch nicht potionierbar, ich bekomm große Blöcke. Aber die lass ich antauen, portionier die so, wie ich so brauche, und friere wieder ein. So hab ich dann quasi viele kleine Päckchen, jeden Tag wird was anderes aufgetaut.



    Bei Kräutern nehm ich auch immer die eingefrorenen, fertig gemischten, die es im Spar zu kaufen gibt. Die teilen wir uns quasi :D Zum selber ziehen bin ich leider zu dämlich, mir sterben immer alle Kräutertöpfe...


    Danke Dir nochmal für Deine Tipps, dann werd ich mich mal dran machen mein Gefrierfach zu räumen... (ich habe auch drei Fächer..., muss doch gehen :-) )


    Gefrorene Kräuter habe ich jetzt auch geholt und ich habe auch Rinderknochen (roh, eigentlich für Menschen für´nen Eintopf, grübel... da nehm´ich nicht den blanken Knochen?!) bekommen, aber er rührt ihn nicht im entferntesten an :-( er hat sich angeekelt weggedreht, was nun?


    Viele Grüße & nochmal danke!!!

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE