ANZEIGE
Avatar

Ares Verteidigt sich nicht???

  • ANZEIGE

    Hallöchen, mein Ares ist jetzt 5 Monate alt, er ist ein Labrador Rüde.


    Heute hatten wir ne begegnung mit einem sehr agressiven Schäferhund, der natürlich nicht an der Leine geführt wurde, dieser ist auf Ares los gegangen, Ares wollte Spielen und der andere wollte Beißen. Ich bin dann dazwischen gegangen und habe der Schäferhund in die Flucht geschlagen sowie dessen Besitzer.


    Nun frage ich mich warum Reagiert meiner nicht auf das verhalten des anderen Hundes z.B mit Knurren oder ähnlichem.

  • ANZEIGE
  • Weil er fünf Monate alt ist!


    Wie soll er denn deiner Meinung nach reagieren?


    Ich find´s super, dass du den anderen Hund geblockt hast, genau so ist das richtig, dann lernt dein Junghund, dass er sich auf dich verlassen kann und dass du solche Situationen regelst.

    Rockt die Bude hier!


    Bud

  • ANZEIGE
  • Zitat von "Buddy2010"

    Weil er fünf Monate alt ist!


    Wie soll er denn deiner Meinung nach reagieren?


    Ich find´s super, dass du den anderen Hund geblockt hast, genau so ist das richtig, dann lernt dein Junghund, dass er sich auf dich verlassen kann und dass du solche Situationen regelst.


    Ja hab das mit seinem Vater schonmal durch gehabt, da sind ganz schön Böse errinerungen hoch gekommen, nur hat sein Vater sich damals anders Verhalten, aber nun gut denke auch das er einfach zu Jung ist.



    Wie er Reagieren könnte naja evtl erkennen das der gegenüber nichts gutes vor hat und nicht Freudestrahlen auf einen Zähnefletschenden Schäferhund zu laufen wollen ;-)


    Bedeutet wenn meiner erstmal nen Jahr rum hat, dann Reagiert er evtl auch anders richtig?

  • Hallo,


    zuerst mal: gut gerettet ':gut:'


    Du schreibst, Dein Hundi ist erst 5 Monate alt...was soll das Baby einem erwachsenen Schäferhund denn entgegensetzen ':???:'
    Der fährt in dem Alter sicher besser, wenn er in solchen Situationen beschwichtigt und sich auf das Rudeloberhaupt verlässt.


    Ich würde mal als aller erstes davon ausgehen, dass Dein Zwergel sich situationsadäquat verhalten hat....bei Hunden in seiner Altersklasse wird er sich spielerisch vermutlich eher durchsetzen können....aber keine Sorge, das mit dem Knurren und sich Respekt verschaffen kommt schon noch ';)'


    Lg von den Chaoten

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Ja so war meiner auch hat sich hinter mir versteckt.
    Letzte Woche hat er sich das erste mal gewehrt als ein Berner Sennenhund auf uns zugerannt kam mit gefletschten Zähnen .
    Max ist jetzt ein Jahr alt ,wollte immer mit jedem spielen und toben aber seit dem Vorfall ist er vorsichtg wenn uns fremde Hunde entgegen kommen.
    lg

    Was wäre die Menschheit ohne Tiere!


    Tay *20.03.2002-+26.05.2009 Langstockhaar Schäferhund für immer im Herzen


    Max *22.11.2009 Altdeutscher Schäferhund


  • Sei froh, wenn du derjenige sein kannst für deinen Hund, der solche Situationen regelt und/oder entschärft und dass dein Hund nicht wer-weiß-wie vorwärts geht!

    Rockt die Bude hier!


    Bud

  • Zitat von "Der_Ares"

    Bedeutet wenn meiner erstmal nen Jahr rum hat, dann Reagiert er evtl auch anders richtig?


    Richtig ist ja immer abhänging von der jeweiligen Definition :D.
    Meine Dicke hat sich mit 5 Monaten schon netmehr unbedingt dumm anmachen lassen.


    Ich kenn nur sehr unterwürfige und extrem freundliche Labradore. Keiner von denen würde auf die Idee kommen sich zu wehren. Ein paar haben schon Blessuren davongetragen, bei andren waren die Besitzer schneller. Und jeder von denen läuft nach wie vor auf jeden Hund zu, egal was für Signale der sendet. Die laufen sogar nach wie vor auf die Hunde zu von denen sie echt fies vermöbelt wurden.
    Wollt ich nur mal so einwerfen... falls Deiner nie "richtig" reagieren sollte.

    1, 2 oder 3.
    Letzte Chance... vorbeeei!
    M.m.E.B.E.


    ..mit wehenden Fahnen und erhobenem Haupt!
    Der Dramatiker Eugene Ionescu sagte: „Ideologien trennen uns. Träume und Ängste bringen uns einander näher."

  • Ich muß Muemmel zustimmen, mein Labrador Mädchen (2 jhr) ist extrem gut verträglich und eher "unterwürfig" allen anderen Hunden gegenüber.


    Keine Spur von Revier-oder Schutzinstinkt, liegt wohl an der Rasse, immerhin sind Labrador keine Wach/Schutzhunde.


    Mein Neufundländer ist da ganz anders "gestrickt"

    ganz lieber Gruß von sithi mit Amy (Labrador Mädchen) und Amelie (Bommel genannt und Neufi Mädchen)

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE