ANZEIGE
Avatar

Habe ein paar Fragen

  • ANZEIGE

    Hallo,
    am 19 zieht unser Welpe bei uns ein. Jetzt habe ich ein paar Fragen. :smile:

    Stimmt es das ich sie beim spazieren gehen nicht an anderen Hunden schnuppern lassen darf?


    Mit wie viel Wochen/Monaten kann ich anfangen ihr sitz, platz und so bei zu bringen?


    Mit wie viel Wochen/Monaten kann ich mit dem Deckentraining und den Blickkontakt Übungen anfangen?

    Mit wie viel Wochen/Monaten kann ich mit dem Leinenführigkeits Training anfangen(falls es nötig ist)?


    Soll ich sie wenn ich rein komme begrüßen oder soll ich sie ignorieren?


    Soll mein Besuch wenn er rein kommt sie erst mal ignorieren?


    Gibt es irgendwas was ich unbedingt bei der Welpenerziehung beachten muß?


    Ich hoffe es war nicht zu viel auf einmal. :smile:
    Vielen Dank schon mal. :smile:

    Liebe Grüße Cornelia

  • ANZEIGE
  • Du kannst mit allem sofort anfangen ;)


    Wieso sollte er nicht an anderen Hunden schnüffeln dürfen?Man soll halt vorher abklären ob der andere Hund verträglich ist.


    Dein Hauptaugenmerk sollte allerdings in den ersten Wochen auf der sozialisierung liegen...


    Edit; Du weißt aber,dass Weimaraner alles andere als einfache Hunde sind oder?

  • Zitat von "Cornelia3"

    Hallo,
    am 19 zieht unser Welpe bei uns ein. Jetzt habe ich ein paar Fragen. :smile:


    Schön für Dich!
    Viel Spaß mit dem Kleinen!

    Zitat

    Stimmt es das ich sie beim spazieren gehen nicht an anderen Hunden schnuppern lassen darf?


    Wenn andere Hunde an der Leine sind, oder der eigene Welpe, dann würde ich sowieso keinen Hundekontakt zulassen.
    Sprich Dich mit den Haltern ab.
    Wenn es okay ist, und nur dann, wenn sie die Zustimmung gegeben haben, kannst Du (ohne Leine) Kontakt zulassen.


    Eine Welpenschule wäre vielleicht auch nicht verkehrt! ;)
    Die Trainer werden Dir auch helfen können. Sie sollten Dir auch vieles erklären können, warum was wieso ist, und wie Du eventuell reagieren solltest.


    Zitat


    Mit wie viel Wochen/Monaten kann ich anfangen ihr sitz, platz und so bei zu bringen?


    :ka:
    Es ist ein Welpe. Laß den Kleinen mal spielerisch die Welt entdecken. Es gibt ja so vieles zu sehen, und das hört auch nicht auf. Täglich gibt es was Neues zu entdecken!


    Spielerisch kannst Du zwar mit den Übungen anfangen.
    Aber, vergiß bitte nicht, so ein Welpe kann sich noch nicht so lange konzentrieren!



    Zitat

    Mit wie viel Wochen/Monaten kann ich mit dem Deckentraining und den Blickkontakt Übungen anfangen?


    Das kannst Du schon von Anfang an machen.
    Hier ist nur Geduld und Konsequenz verlangt.
    Aber auch hierbei gilt, es ist noch ein Welpe! Er kann sich noch nicht lange konzentrieren.
    Alles, was er von sich aus schon Deiner Meinung nach "richtig" macht, kannst Du belohnen. Dann wird er dieses Verhalten auch etwas öfters zeigen.

    Zitat

    Mit wie viel Wochen/Monaten kann ich mit dem Leinenführigkeits Training anfangen(falls es nötig ist)?


    Siehe oben!
    Verlang nicht soviel.
    Wenn er es "richtig" macht, dann belohne ihn.


    Es ist aber auch möglich, daß er anfangs an der Leine noch keinen einzigen Schritt machen wird. Er macht das aber nicht, weil er ein "störischer Esel" ist, sondern, weil es ein ganz normaler Reflex ist.
    Es wird immer gegen etwas gestemmt, was an einem gezogen wird.


    Zitat

    Soll ich sie wenn ich rein komme begrüßen oder soll ich sie ignorieren?


    Würde mal sagen, daß kommt ganz auf Eure Situation an, und wie Du es gerne hättest.


    Zitat


    Soll mein Besuch wenn er rein kommt sie erst mal ignorieren?


    Hier gilt das Gleiche!
    Kommt darauf an, was Du willst.
    Achte nur darauf, daß, wenn Du schon ein Verbot aussprichst, daß Du es auch einhältst, und auch der Besuch! Meist heißt es dann so gerne: "Och, der ist doch sooooo klein, das macht doch nichts!"


    Zitat

    Gibt es irgendwas was ich unbedingt bei der Welpenerziehung beachten muß?


    Ich würde Dir das Kosmos Welpenbuch empfehlen!
    Lies Dich ein.
    Und der Rest ist einfach Bauchgefühl.


    Ich hoffe,
    ich konnte Dir etwas helfen?


    Schöne Grüße noch
    SheltiePower

  • ANZEIGE
  • Hallo,


    mit dem Training solltest du am besten gleich beginnen.


    Wenn du nach hause kommst, solltest du sie zunächst ignorieren, mach keine große Sache daraus. Erst wenn sich dein Hund beruhigt hat, kannst du sie begrüßen.
    Besuch sollte auf jeden Fall zuerst DICH begrüßen, denn du bist der Rudelführer! Den Welpen auch hier erst begrüßen lassen, wenn er sich beruhigt hat.


    Natürlich darfst du deinen Welpen an anderen Hunden schnüffeln lassen, jedoch solltest du vorher fragen, ob es dem anderen Hundehalter recht ist und noch viel wichtiger für deine eigene Hundeerziehung ist, dass du es deinem Welpen NICHT IMMER gestattest an anderen zu schnüffeln. Denn auch hier gilt DU bist der Rudelführer und DU entscheidest.
    Dein Welpe muss lernen, dass er nicht zu jedem hin kann nur weil er es gern möchte, wie gesagt DU entscheidest und nicht der Welpe.


    Und auf die Frage, ob es irgendetwas gibt auf das du unbedingt achten musst?!
    Du solltest dir unbedingt ein Buch über Welpen zulegen und dieses auch lesen (falls noch nicht geschehen). Dort stehen die wichtigsten Dinge drin, die du auch beherzen solltest.


    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem kleinen Racker.

  • Hallo,
    ich könnte mir vorstellen, dass ein Welpe nicht an anderen Hunden schnüffeln soll, solange er nicht vollständig geimpft ist. Zumindest wurde das in unserem Hundeverein zu bedenken gegeben.
    LG

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige

Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE