ANZEIGE
Avatar

operation zweithund-ist es überhaupt realistisch?

  • ANZEIGE

    Hallöchen alle zusammen ,
    Ich und meine Mutter überlegen schon seit einigen Wochen uns einen zweithund zu holen, nun habe ich mcih unsterblich verliebt und wollte mal fragen was ihr davon haltet, und ob ihr es überhaupt für möglich haltet. Wir haben seit fast einem Jahr einen dreijährigen Pinscher Mix, der nach langem Training jetzt fast Problemlos ist, das einzige was uns noch sorge macht ist seinen Leinensggression, die aber stätig besser wird. Er ist etwas eifersüchtig, wenn ich körperkontakt zu einem anderen Menschen oder einem Hund habe. Er lässt sich aber doch recht gut zurückweisen. (d.h. nach einem strengen "ab" ist dann alles wieder gut)
    Am Anfang hatte er auch ein sehr "ungesundes" sozialverhalten. Er konnte mit großen hunden und rüden gar nciht umgehen, was auch daran liegt, dass er andere Hunde nicht gut verstanden hat. Mittlerweile knurrt er bei Rüden zwar noch manchmal, aber etwas schlimmerers passiert auch nicht.
    Mit Hündinnen (vor allem mit kleineren) spielt er jetzt auch schon oft, wenn sie ihn auffordern.
    das "objekt meiner Begierde" ist genauso groß wie er (42cm SH) und knapp zwei Jahre alt.


    In unserem Haushalt leben außerdem noch 2 Katzen die hier eine strenge Herrschaft führen. :hust:


    Unser kleiner ist meistens so um die 5std am Tag alleine, wenn es länger wird haben wir eine Betreuung für ihn.
    Wir sind im Winter einmal in der Woche und im Sommer bis zu drei mal auf dem Hundeplatz, wo wir nächstes Frühjahr auch mit THS anfangen wollen. Da dürfte der zweithund natürlich auch mit.


    Ich habe mir überlegt das "die neue" nur nicht in mein Bett dürfte ( das gäbe Krieg) und das jeder sein eigenes körbchen haben soll (natürlich hat meiner eins, auch wenn er da nie drinne ist), das vllt für den anderen Tabuzone ist. Oder solte nur sein Körbchen für sie Tabu sein?
    Was habt ihr zweithundebesitzer sonst noch für regeln (besonders für die Anfangszeit)


    LG,Anna

  • ANZEIGE
  • Eine dauerhafte Ungleichbehandlung halte ich für falsch und das kann auch leicht ins Auge gehen. Dein Hund müsste akzeptieren lernen, dass DU bestimmst, was geht und nicht er. Wenn einer meiner Hunde "Krieg" anzetteln würde, nur weil der andere mit auf die Couch kommt oder ins Bett oder sonstwohin, dann fiele dem der Himmel auf den Kopf. Wenn du deinem Hund klarmachen kannst, dass du alle Entscheidungen triffst und nicht er, dann klappt das sicherlich auch.


    Meine Grundregel ist: Wer meckert oder mobbt, fliegt raus. Egal wer. Und: Der ruhigste Hund bekommt zuerst (Essen, Knuddeln etc pp). Egal wer.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Ich kann mich Hummel nur anschliessen.


    Hier herrscht Gleichberechtigung zwischen den Damen. Was die eine darf, darf die andere auch. Ebenso bei den Verboten.



    Hast du schon mal einen Besuchshund gehabt, um zu sehen wie dein Hund reagiert wenn andere Hunde bei euch zu Hause sind?

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • ANZEIGE
  • Ja, es geht eigentlih ganz gut. Er hat sich nicht gerade vor Freude überschlagen, doch es gab kein knurren oder ähnliches.


    Also wenn die neue z.B. in mein Bett will und er stress macht fliegt er raus?
    ouh, das wird hart.
    Muss er sich dann nicht tierisch ungerecht behandelt vorkommen?
    ich kann mir gut vorstellen das er dan zweithund dan nicht gerade mit positiven dingen verbindet...

  • Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

    • Neu

    Manchmal hilft einfach das richtige Futter - aber wie findet Ihr es?

    Ich hatte schon viele Hunde und die Erfahrungen haben mich gelehrt, dass jeder andere Ansprüche an die Ernährung hat. Mal legen sich Verdauungsstörungen durch eine Futterumstellung, ebenso können Fellprobleme abklingen. Schlanke Windhunde leiden nicht selten unter nervösen Störungen, wenn der Proteingehalt zu hoch ist; sie benötigen eher Kohlehydrate zur sofortigen Energiefreisetzung. Andere Rassen wie sportliche Huskys brauchen stattdessen hochwertige Proteine, während Kohlehydrate nur ansetzen würden.


    Das Alter spielt ebenso wie die Konstitution eine Rolle für den individuellen Bedarf und einige Krankheiten erfordern eine spezielle Nährstoffzusammensetzung.


    Aber ehrlich, welcher Hunde- oder Katzenhalter blickt bei den vielen Herstellern, Marken und Inhalten wirklich durch? Ich nicht - zum Leidwesen meiner Hunde. Daher habe ich es mit einem unverbindlichen Futtercheck versucht der übrigens nicht nur für Hunde ist, sein Katzenfutter kann man dort auch finden.


    Das hat mir die weitere lange Suche nach dem richtigen Futter erspart: Hier müssen Ihr lediglich wenige Minuten investieren und einige konkrete Fragen zu Ihrem Hund oder Katze beantworten. Anschließend erhaltet Ihr, abgestimmt auf Ihren Liebling, bis zu fünf Futterproben als kostenloses Paket zugeschickt!


    Einfach den Futtercheck ausprobieren - ich bin sehr glücklich, auf diesem Weg nun das richtige Futter gefunden zu haben.


    Liebe Grüße Tobi hugging-dog-face



    Anzeige
  • Also draussen waren beide gleich wie Latsch und Bommel.


    Emmy brauchte 2 Tage bis sie sich mit der Situation abgefunden hatte, nicht mehr verwähntes Einzelkind zu sein.


    Wichtig ist, es dürfen keine Ressourcen rumliegen. Futter bekommen beide bei mir gleichzeitig.
    Ok, es sind jetzt beide nicht futterneidisch.



    Was Spielzeuge betrifft, ist Laila leider sehr ressourcenorientiert. Also wird nur draussen gespielt. Jeder hat sein eigenes Spielzeug und ich entscheide wie lange und wo gespielt wird.

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

  • Meiner würde sich ehr freuen wenn im jemand das sc** futter abnimmt.
    Kannst du auch nur einem ein Spiele geben und der andere tolleriert es? oder musst du wenn dann beiden eins geben?
    So schnell wird sich Felix damit bestimmt nicht abfinden.
    Ist sehr ermutigend das das bei euch so geklappt hat.


    LG,Anna

  • Hm - soll nicht blöd klingen, aber: Warum fragst du, ob dein Hund etwas toleriert? Ihm sollte klar sein, dass DU und nur DU entscheidest, was passiert - nicht, ob er das will oder nicht. Immerhin hast DU den Plan von eurem Leben, nicht er.


    Ganz ehrlich. Wenn ich meine Pflegehunde - oder jetzt Theo auf die Couch bitte, dann ist das auch schon mal, wenn Pepe da nicht ist. Und ihn bitte ich dann nicht mit auf die Couch - bzw nur, wenn mir danach ist, aber nicht zwingend. Weil er hat das nicht zu bestimmen. Und wenn mein erster Hund Stress machen würde, wenn der andere auf die Couch käme, ich das aber gut finde, dass der kommt, dann fliegt der Ersthund von der Couch. Den anderen hab ich ja eingeladen zu einem harmonischen Zusammensein. Wer die Harmonie stört - muss halt gehen.

    Zack Zack, Malinois (*30.3.2018), Thilde, Malinois (*14.06.2013) - und alle lieben Begleiter, Sportskollegen und Lehrer vor ihnen


    Die Hummel-Hunde


    Alles Wissen, die Gesamtheit aller Fragen und alle Antworten sind im Hund enthalten. (Franz Kafka)

  • Anna,


    ja ich kann auch nur Emmy ein Spielzeug geben, Laila rennt dann nicht mit. Sie spielt kaum mit anderen Hunden max. mit Emmy.
    Wenn sie allerdings ein Spielzeug hat und Emmy nicht, dann ist es ihre Ressource und sie lässt keinen anderen Hund ran.



    Hummel, so mache ich dass auch, nur dass Emmy zum Anfang sich dazwischen gedrängelt hat und die Zähne gezeigt hat. Also habe ich die Streicheleinheiten komplett unterbrochen und bin zu Laila hin.

    Zum Lügen gehören immer Zwei. Einer der lügt und einer der es glaubt. <- Homer Simpson
    42

    • Neu

    Welches Futter ist das beste?

    Einer meiner Hunde war Allergiker und zudem ein eher mäkeliger Esser. Jetzt habe ich einen gemütlichen Senior aus dem Tierschutz, der leicht verwertbares Futter benötigt und außerdem Nährstoffe für die arthritischen Gelenke braucht.


    Bei jedem meiner Hunde stellte sich die Frage nach dem richtigen Futter: Welches verträgt der jeweilige Nahrungsspezialist am besten? Welches wird seinen Ansprüchen gerecht und kommt seiner Gesundheit zugute?


    Es war müßig und natürlich auch teuer, für meinen Allergiker das geeignete Futter zu finden. Ich weiß nicht mehr, wie viele Hersteller und Sorten ich durchprobiert habe - es war zum Verzweifeln. Irgendwann stieß ich auf den Futtercheck Schaden kann es nichts, also versuche ich es einfach, dachte ich.


    Gesagt, getan: Details zu meinem Hund wurden abgefragt und schon einige Tage später erhielt ich kostenlose Futterproben - optimal auf die Bedürfnisse meines Sensibelchens hin ausgesucht. Es gibt bis zu fünf Proben unterschiedlicher Hersteller. Tatsächlich war genau das Richtige dabei und die lange Suche hatte endlich ein Ende.


    Ich habe natürlich nicht lange gezögert, später auch für meinen Senior gleich einen Futtercheck gemacht und dank der kostenlosen Proben schnell das für ihn beste Futter gefunden. Versucht es selbst - auch für Katzen gibt es übrigens den kostenlosen Futtercheck!


    LG Chris hugging-dog-face


Jetzt mitmachen!

Du hast noch kein Benutzerkonto auf unserer Seite? Registriere dich kostenlos und nimm an unserer Community teil!

ANZEIGE