ANZEIGE

Wann hört die Beisserei auf?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ANZEIGE
      Wenn Welpen überdrehen, brauchen sie was in die Schnute. Zur Beruhigung, wie einen Schnulli. Je höher sie drehen, desto dringender wird dieses Bedürfnisses, desto heftiger wird geschnappt.

      Ich würde @flying-paws zustimmen, dass es nicht unbedingt NUR an der fehlenden Beißhemmung liegt. In einem normalen Maße ist dieser nämlich relativ einfach beizukommen indem man das Spiel mit dem Halter abrupt unterbricht und Alternativen (Kaustange, Kong, Spielzeug, etc.) anbietet.

      Ich denke auch, dass der Zwerg in diesen Momenten einfach irgendwie "drüber" ist. Das gilt es in Zukunft zu vermeiden und dann wird das Schnappen auch weniger.
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018
    • halcyon schrieb:

      Anscheinend sind seine Brüder diskussionsfreudiger, wenn was verboten wird, bellen und zeigen die Lefzen Das hat Shiloh bisher noch nicht gemacht. Immerhin


      genau genommen ist in die Hand beißen eigentlich einen Schritt weiter als bellen und Lefzen zeigen..
      LG Katrin mit

      Mia (*10.12.2012)

      Ares (*22.07.2016)

      Nicht die Schönheit bestimmt, wen wir lieben, sondern die Liebe bestimmt, wen wir schön finden.
      Sophia Loren


      Mia und Ares die Prinzessin und ihr Krieger
    • ANZEIGE
    • Mailo hat seine Schnute als Spielaufforderung eingesetzt, bis er gelernt hat, dass Menschlinge empfindlicher sind als Rudelgeschwister.

      Die Spielaufforderung hat mich Unmengen an Hosen und Pulis gekostet, bis der Zahnwechsel durch war.
      Er fordert immer noch manchmal zum Spiel auf, dann nimmt er aber SACHTE ohne Verletzungen meist den Arm in die Schnute und führt mich hin, wo er hin will.

      Wirklich diskutiert hat er nie so krass mit Zähnchen, dass Blut floss.
      Aber es hat bei ihm elend lange gedauert, bis er raus hatte, dass Menschlinge empfindlich sind. Erst nach dem Zahnwechsel kam die Erkenntnis, dass man im Spiel aufpassen muss. Bis heute kann er sich manchmal nur schwer zurück nehmen, wenn er ganz angespannt und aufgeregt ist.

      Den Welpen in dem Beispiel hätte ich mit einem Spieli von der Couch gelockt, wäre selbst aufgestanden und hätte woanders geklappert oder bei wirklich renitenten Modellen auch durchaus mal sanft runter heben. Wichtig wäre mir aber, dass der Welpe das runterheben nicht als Spielaufforderung zum balgen versteht, also notfalls auch mal ein paar Schritte laufen bevor man absetzt
    • ANZEIGE
    • miamaus2013 schrieb:

      halcyon schrieb:

      Anscheinend sind seine Brüder diskussionsfreudiger, wenn was verboten wird, bellen und zeigen die Lefzen Das hat Shiloh bisher noch nicht gemacht. Immerhin
      genau genommen ist in die Hand beißen eigentlich einen Schritt weiter als bellen und Lefzen zeigen..

      Das stimmt schon, ich meinte damit aber eher so generelle Situationen, wo den Welpen etwas verboten wird (auch wenn es "nur" verbale Verbote sind). Und in solchen Situationen hat Shiloh bisher nie Lefzen gezeigt oder gebissen, sondern hat meistens kooperiert. Wie gesagt beissen die anderen Welpen scheinbar auch...

      Ich glaube das körperliche Wegschieben ist tatsächlich einfach zu viel. Vorhin gab es gerade wieder eine Sofa-Situation und ich habe es jetzt komplett anders gemacht dank den Tipps hier. Es hat mehr oder weniger geklappt und ohne Beissen oder irgendein Anzeichen von Meckern. :gut:
      Liebe Grüsse, Lily ✿ mit
      Shiloh - Golden Retriever Rüde - geboren am 15.04.2018


      ✿ Hier geht's zum Pfoto-Thread - It's Golden Shiloh!
    • nur so am rande: meine hat mit der beißhemmung auch eine weile gebraucht (9-12 monate?).
      sie hatte das relativ schnell verstanden, konnte das in aufregenden momentan aber noch nicht umsetzen.
      hunde sind da unterschiedlich.

      ich kann mich nur @Eilinel anschließen.
      ruhige konsequenz, den welpen dann vielleicht eher "festhalten" oder ruhig von der couch setzen anstatt durch das "schubsen/schieben" selbst noch dynamik reinzubringen.

      vielleicht zahnt er auch grad, und braucht mehr zu kauen.
      kauen ist eh auch gut zum frustabbau ;)

      das wäre so meine richtung.
      aber wenn sich da auch schon was "lichtet" und "besser wird" seid ihr doch schon auf einem guten weg, dann wird das doch schon peu à peu.

      solche dinge dauern auch immer etwas.
      bei manchen hunden geht's schneller als bei anderen.
      im endeffekt "wachsen" sie ja grade "in ihren körper hinein" und lernen erst noch die kontrolle über diesen zu verfeinern.
      "Die Welt ist ein Berg, und alles, was man je von ihr zurückbekommt, ist der Widerhall der eigenen Stimme."

      Dschalal ad-Din al-Rumi


      "Laß dir von keinem Fachmann imponieren, der dir erzählt: »Lieber Freund, das mache ich schon seit zwanzig Jahren so!« - Man kann eine Sache auch zwanzig Jahre lang falsch machen."

      Kurt Tucholsky
    • halcyon schrieb:

      Wir stehen am Morgen so ca. um halb 7 auf und dann bekommt er sein Frühstück. Dann essen ich und mein Mann auch. Meistens beschäftige ich mich dann ein wenig mit Shiloh, entweder gehe ich mit ihm raus ca 15 Minuten, oder ich spiele etwas mit ihm (Suchspiel oder zergeln).

      halcyon schrieb:

      Heute morgen hat er mich halt gebissen als ich auf dem Sofa sass und noch meinen Kaffe getrunken habe, er hat mich da auch dauernd zum Spiel aufgefordert und ich bin da nicht drauf eingegangen. Und der Biss passierte dann als ich ihn vom Sofa schieben wollte...
      Ich denke mal, dass der kleine Herr schon gelernt hat, dass nach dem Frühstück öfter mal gespielt wird und da ihm das gut gefällt, fordert er das ein und da du nicht darauf eingehst und ihn dann auch noch körperlich nervst indem du ihn vom Sofa schieben willst, "wehrt" er sich und macht dir klar, dass ihm das jetzt nicht passt.

      Ich persönlich schiebe einen Hund nicht herum wenn er wo weg soll, ich stelle mich da so hin, dass ich den Hund mittel Körperhaltung, Fingerzeig und Kommando zurückdrängen kann, ohne dass ich ihn dabei anfassen muss. Notfalls steige ich dazu auch auf die Couch.
      Liebe Grüße von mir und Dackelmädchen Sina ☆07.09.2016☆

      Hier geht`s zu unserem Thread
      Mein Schicksalshund Sina
    • Hmh, eventuell habe ich auch den Eingangspost falsch verstanden. Aber das las sich für mich nicht so dramatisch, wie es anscheinend die meisten andere User aufgefasst haben.
      Retriever sind, wie bereits gesagt, wirklich relativ frech und anstrengend als Welpe, bzw. Junghund. Ich kenne keinen einzigen Besitzer, der wenn er ehrlich ist, mit dem Schnappen keinerlei Probleme hatte. Wir hatten schon etliche Rassen und ich muss sagen, bei dem Retriever war es am langwierigsten und am ausgeprägtesten. Deswegen ist die Schilderung der Threaderstellerin für mich nichts dramatisches. Und auch die Rückmeldung der Besitzer der Welpengeschwister scheint das ja zu bestätigen.
      @halcyon Ich drücke Dir jedenfalls die Daumen und würde Dir empfehlen nicht in Panik zu verfallen. Lass auf jeden Fall nochmal einen Trainer drüberschauen!
    • @trekula
      Es ist insofern vielleicht nicht dramatisch, weil er ja nie aggressiv ist und auch sonst nicht beisst, uns anknurrt oder droht.
      Er ist total verspielt und hat immer mal wieder sehr viel Energie und wir hatten schon paar Mal den Eindruck, dass er dann nicht so recht weiss wohin mit sich. Wir geben ihm dann Sachen zum rumkauen, manchmal genügt ihm das und manchmal irgendwie nicht. Wenn Schnappen sonst vorkommt, dann immer nur in Spielsituationen. Darum weiss ich auch nicht ob er das vom-Sofa-schieben nicht auch als Spiel angesehen hat. Er kam nämlich immer wieder an und ist rumgehüpft usw... ich habe kein Anzeichen von Aggression festgestellt, kein Knurren, kein Zähnezeigen.. ich habs ja vorhin nochmal unterbunden mit weglocken, ins Bettchen locken, mit Spielzeug etc und dann war da auch null Aggression sondern eher sein typisches, aufgewecktes „oh was macht Frauchen da“

      :muede: Es kann durchaus auch rassetypisch sein.. aber da es mein erster Welpe ist, fehlt mir da der Erfahrungsschatz. :-)

      Edit: Und ja, zahnen tut er momentan auch :ugly:
      Liebe Grüsse, Lily ✿ mit
      Shiloh - Golden Retriever Rüde - geboren am 15.04.2018


      ✿ Hier geht's zum Pfoto-Thread - It's Golden Shiloh!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von halcyon ()

    • Boomerang schrieb:

      Naja, was läuft schief?

      Zu früh aus dem Wurf und keine alternative was Sozialpartner betrifft. Ein "Spieli" als ersatz ? wozu?
      Bist du im richtigen Thread?

      Ich habe jetzt alles nochmal nachgelesen und habe weder die Info gefunden, dass der Welpe zu früh aus dem Wurf entfernt wurde noch dass der Welpe keine Sozialpartner hat... Zumindest die TE ist doch Sozialpartnerin... :ka:

      Das Spieli als Ersatz zum drauf rumkauen war gemeint...
      Newton (Amadeus vom Pinselberg, LCD) - Labrador Retriever - *21.04.2014
      Hunter (Bungee Jumper‘s Hide and Seek, SCD) - Englischer Springer Spaniel - *22.05.2018

    ANZEIGE